Gustavsburg
Druckansicht Anmelden

VHS-Mitgliederversammlung - Willi-Günther Haßdenteufel wieder gewählt

VHS

Kulturamtsleiter Peter Emser (Beisitzer), Hans Burgard (stv. Vorsitzender), BM Klaus Roth, die Dozentensprecherin Erica Beck, Geschäftsführerin Christa Marx und der 1. Vorsitzende Willi-Günther Haßdenteufel.

Diese Nachricht ist aus dem Archiv und eventuell nicht mehr aktuell!

Nachricht vom 24.04.2011

Auf ein erfolgreiches Jahr kann die Homburger Volkshochschule (VHS) zurück blicken. Der alte und neue VHS-Leiter Willi-Günther Haßdenteufel informierte, dass vor allem die Sprachangebote erweitert wurden.

Mittlerweile wird auch Portugiesisch und Polnisch angeboten. Neben einem Kurs für Gebärdensprache und Outlook-Schulungen gibt es auch einen Alphabetisierungskurs in Zusammenarbeit mit dem Christlichen Jugenddorf, so Haßdenteufel. Die VHS sei anerkannter Bildungsträger für Deutschkurse ausländischer Mitbürger - so helfe man bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Die Anzahl der Kurse sei von 178 im Jahr 2002 auf 234 Kurse angewachsen, betonte er. Das entspricht einem Plus von 56 Kursen. Die Unterrichtsstunden wurden um 1.200 auf knapp 5.000 Stunden erhöht. Dies sei ein positiver Trend. Beliebt seien auch die Gesundheitsthemen.

Um Jugendliche anzusprechen, werden im Sinne einer „Jungen VHS" Zertifikatskurse und Abitur-Vorbereitungskurse angeboten. Dazu gibt es Kompaktkurse für Studenten, Gesprächs- und Rederhetorik - nicht nur für Berufsanfänger.

Haßdenteufel betonte die gute Zusammenarbeit mit der Frauen- und der Seniorenbeauftragten der Stadt, dem Historischen Verein, dem Kneippverein, dem Staatstheater, der Stadtbibliothek und die Kooperation mit der Akademie für Ältere. Im EDV-Bereich wurde in neue Computer und Software investiert. Die Teilnehmerzahl konnte auch hier gesteigert werden, dies liege auch an der Verlagerung der Räume in der Hohenburgschule in das Erdgeschoss.Als Fazit stellte Haßdenteufel fest, dass es sich lohnt, in die VHS zu investieren, denn sie sei unverzichtbarer Bestandteil des lebenslangen Lernens. Bei rückläufigen Teilnehmerzahlen im Land schwimme Homburg mit einem Plus von 400 Neu-Teilnehmern oben, betonte er.

Ein Höhepunkt des Schuljahres sei die Hochschulwoche, die im Jahr 2011 zum 50. Mal stattfindet. Die „Lange Nacht der Wissenschaften" auf dem Universitätsklinikum ist diesmal am Freitag, 27. Mai, informierte er.

Bürgermeister Klaus Roth gab beim Kassenbericht einen Überblick über das letzte Geschäftsjahr, das mit einem Guthaben abgeschlossen wurde und somit schwarze Zahlen liefert.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde VHS-Leiter Haßdenteufel für die nächsten drei Jahre einstimmig wiedergewählt. Sein Stellvertreter ist Hans Burgard. Neuer Kassenwart wurde Sparkassen-Direktor Gunnar Feth. Der Vorstand besteht weiter aus dem Amtsleiter für Kultur & Tourismus, Peter Emser, der Dozentensprecherin Erica Beck, Prof. Dr. Dr. Hans H. Maurer als Vertreter der Medizinischen Fakultät sowie IHK-Präsident Dr. Richard Weber. Als „geborene" Mitglieder des Vorstands wurden Oberbürgermeister Karlheinz Schöner und Landrat Clemens Lindemann bestätigt.

Wappen der Stadt Homburg ©2005 Kreisstadt Homburg  Valid CSS!    nach oben