Storch
Druckansicht Anmelden

Rathausteams beim Firmenlauf - Großartiges Gemeinschaftserlebnis in Dillingen

Firmenlauf

Nach dem Lauf strahlten die hellgrünen Betze-Buwen Philipp Scheidweiler, Thomas Müller, Michael Simon und Alexander Ecker sowie die dunkelgrünen Schlossberg-Schnecken Rainer Lambert, Michael Brass, Jürgen Weber und Dr. Dieter Dorda noch mehr als hier kurz vor dem Start beim Dillinger Firmenlauf des Wochenspiegels.

Diese Nachricht ist aus dem Archiv und eventuell nicht mehr aktuell!

Nachricht vom 28.06.2011

Nach wochenlanger intensiver Vorbereitung war es endlich soweit.

 Die beiden Teams der Kreisstadt Homburg die „Schlossberg-Schnecken" und die „Betzebuwe" machten sich auf den Weg zum Dillinger Firmenlauf. In der Mittagspause wurde noch gemeinsam ein extra angefertigter Energiekuchen vernascht.

Mit dem Zug ging es dann um 15.30 Uhr nach Dillingen. Neben den fast tausend Teilnehmern der Firma Bosch sah das kleine städtische Aufgebot von acht Teilnehmern etwas bescheiden aus. Bereits in Saarbrücken war der Zug restlos überfüllt. In Dillingen angekommen, war schon am Bahnhof zu spüren, welche Massen unterwegs waren. Gegen 17.30 Uhr waren dann alle Kleiderbeutel abgegeben, die finalen Toilettenbesuche und Getränkeaufnahmen beendet und man machte sich langsam auf den Weg in die Startzone. Um 17.50 waren die fast 14.000 Teilnehmer in Position und um 18.00 Uhr gab Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer den Startschuss. Nach fast fünf Minuten kamen die meisten Läufer endlich über die Startlinie, was allerdings durch die Zeitnahme mittels Transponder neutralisiert wurde.

Riesige Zuschauermengen und einige Musikbands am Streckenrand begleiten den Lauf über fünf km, was ein wenig davon ablenkte, dass es ziemlich unmöglich war, einen vernünftigen Rhythmus zu finden. Das Ziel war, eine gute Mannschaftsleistung abzuliefern, so dass jeder für sich seinen Weg suchte und sich durch die Menge kämpfte. Zum Schluss landeten die Schlossberg-Schnecken auf dem 293. Platz. Die Betzebuwe konnten mit nur einer Minute Rückstand knapp dahinter den 326. Platz erlaufen. Alexander Ecker war der schnellste städtische Teilnehmer und belegte einen hervorragenden 1.850. Platz. Gefeiert wurde dann gemeinsam.

In anbetracht des hervorragenden Wetters und der perfekten Organisation dieses Mammut-Events hat sich die Fahrt nach Dillingen wirklich gelohnt. Ein Erlebnis der besonderen Art. Bleibt zu hoffen, dass nächstes Jahr vielleicht ein paar mehr städtische Teams am Start sein werden.

Wappen der Stadt Homburg ©2005 Kreisstadt Homburg  Valid CSS!    nach oben