Barockgarten
Termine

01.09.2015
Jugendausspracheabend [mehr]

03.09.2015
"Daphne Deluxe" - Comedy in Hülle und Fülle [mehr]

04.09.2015
Mr. Slowhand [mehr]

Presseinfos

31.08.2015
Reisepässe liegen im Rathaus bereit - Mitteilung des Bürgeramtes [mehr]

31.08.2015
Patientenverfügung – Wozu brauche ich das? - Vortrag am 21.September im Café „Rat und Tat“ im „Haus der Begegnung“ in Homburg-Erbach [mehr]

31.08.2015
Tiefbauarbeiten in der Unteren Allee - Vollsperrung vom 31. August bis 2. September notwendig [mehr]

Nachrichten

Ferrari
25.08.2015
Rund um die Festa Italiana - Ferrari-Parade und Fahnenschwinger-Shows auch in diesem Jahr [mehr]

Kinderferienspaß-Römermuseum
25.08.2015
Auf Befehl des Centurio - Ferienprogramm findet im Römermuseum statt [mehr]

Flyer-ARTmosphäre
25.08.2015
Kunst unter freiem Himmel - ARTmosphäre präsentiert sich mit einem vielfältigen Angebot [mehr]

Druckansicht Anmelden

Naherholungsgebiet Beeden

StorchAls Dorado für Radfahrer und Wanderer erstreckt sich die Bliesaue als Ausläufer der sog. St. Ingberter Senke südwestlich des Ortes Beeden. Die "Mastau" bietet als nördlicher Ausgangspunkt für Radtouren in den benachbarten Bliesgau sowie für Wanderungen nach Schwarzenacker oder Wörschweiler nicht nur landschaftliche Reize. In dieser von Waldzügen umgebenen Wiesenlandschaft brütet das saarlandweit einzige freilebende Weißstorchpaar. Von der großzügigen Außenanlage der Beeder Fischerhütte aus hat man die Möglichkeit, die selten gewordenen Tiere zu beobachten. Gerade in den Sommermonaten ist die Aufzucht des Nachwuchses bei Naturfreunden von nah und fern von großem Interesse.

Beeder BrünnchenAn die "Mastau" grenzt nördlich das "Beeder Brünnchen". Die baumumsäumte Weiheranlage als Kleinod der Ruhe und Entspannung lädt zum Verweilen und zum Füttern der hier heimisch gewordenen Wasservögel ein.

Vom neuerbauten Aussichtspavillon "Felsenbrunnen" nahe der Sportanlage des SV Beeden hat man einen herrlichen Blick über eine weitläufige, von Bächen und Teichen durchzogene Weiden- und Wiesenlandschaft. Dieses sich bliesaufwärts anschließende Wasserschutzgebiet reicht bis zu den Nachbargemeinden Limbach und Altstadt. Ein Teil dieser reizvollen Landschaft ist das Naturschutzgebiet "Höllengraben", ein Nasswiesen- und Auwaldareal mit zahlreichen, zum Teil selten gewordenen Tier- und Pflanzenarten.

Ein rund fünf Hektar großes Areal im Naturschutzgebiet "Höllengraben" wurde jetzt für die Beweidung vorbereitet.

Wappen der Stadt Homburg ©2005 Kreisstadt Homburg  Valid CSS!   Sprung nach oben nach oben