Roemer
Termine

16.02.2016
Beratung am 16. Februar in der Arbeitsagentur Homburg [mehr]

16.02.2016
Theophil Gallo - Landrat des Landkreises Homburg [mehr]

17.02.2016
Integratives Treffen am 17. Februar 2016 - Christine Caster und Melitta Schwinn laden ein [mehr]

Presseinfos

11.02.2016
Martin Vollmar vertritt Ortsvorsteher Jürgen Schäfer [mehr]

11.02.2016
Fräs- und Asphaltarbeiten [mehr]

11.02.2016
Integratives Treffen am 17. Februar 2016 [mehr]

Nachrichten

MKO_2011_008_credit-Marek-Vogel
09.02.2016
Meisterkonzert am 18. Februar - Korselt dirigiert das Münchener Kammerorchester [mehr]

Festbankett-Theater
09.02.2016
Theater erinnert an Freiheitskämpfer - Veranstaltung der Siebenpfeiffer-Stiftung / Lob zum Abschied von Clemens Lindemann [mehr]

Annette-Bachmann-Vicktor
09.02.2016
„Risiko und Chance“ - Ausstellung von Annette Bachmann-Vicktor in der Galerie im Saalbau [mehr]

Druckansicht Anmelden

Henning Scherf liest in Homburg


Diese Nachricht ist aus dem Archiv und eventuell nicht mehr aktuell!

Pressemitteilung vom 22.06.2010

Gemeinsam statt einsam – die positive Kraft der Solidarität

Am Dienstag, 6. Juli, kommt der ehemalige Bremer Bürgermeister und engagierte Autor Henning Scherf nach Homburg. Er liest aus seinem Buch „Gemeinsam statt einsam – Meine Erfahrung für Zukunft“, das er zusammen mit der Journalistin Uta von Schrenk geschrieben hat. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Saal des Homburger Rathauses.

Henning Scherf gilt als eine Leitfigur unserer Gesellschaft. Er fordert engagiert und eindrücklich mehr Solidarität im Zusammenleben. Für ihn gibt es gerade in einer ständig komplexer werdenden Gesellschaft mit ihren unübersichtlich gewordenen Entscheidungssituationen eine Vielzahl von Möglichkeiten, im eigenen Umfeld etwas zu bewegen, anders miteinander umzugehen, mit anzupacken.

In seinem neuen Buch stellt er dem allgemeinen Pessimismus seine positive Sicht entgegen und meint: Wir selbst sind die Lösung der Krise! Er erzählt von seinen eigenen Erfahrungen und zeigt, wo sich Solidarität im Alltag als positive Kraft ausgewirkt hat. Er legt aber auch den Finger in die Wunde, wie etwa beim Tehma Gesundheitssystem. Er holt Menschen aus ihrer Anonymität und macht deutlich, dass eine Gesellschaft ohne solidarisches Verhalten nicht funktioniert.

Die Stadt Homburg lädt alle Interessierten herzlich zur Teilnahme ein. Der Eintritt ist frei.

Die Lesung wird mit großzügiger Unterstützung der Kreissparkasse durchgeführt.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung beim Amt für Frauen, Jugend, Senioren und Soziales gebeten (Tel.: 06841/101-117 oder -116).

Wappen der Stadt Homburg ©2005 Kreisstadt Homburg  Valid CSS!    nach oben