news

Am Dienstag, 12. Dezember 2017, findet die letzte Veranstaltung der Homburger Lesezeit in diesem Jahr statt.

Im Bistro 1680 sind zwei Frauen zu Gast, die vielen Kulturmenschen schon lange bekannt sind: Katharina Fiedler und Moschgan Ebrahimi. Katharina Fiedler, lange Jahre als Autorin fürs SR- Fernsehen unterwegs, und Moschgan Ebrahimi, im Brotberuf ebenfalls beim SR, stehen seit Jahren immer mal wieder auch auf den Kleinkunstbühnen der Region. Fiedler hat sich als Rezitatorin einen Ruf erworben, Ebrahimi ist auch als Sängerin unterwegs. Jetzt haben sich die beiden zusammengetan und präsentieren ein gemeinsames Rezitations-Programm.

Am Dienstag, 12. Dezember, 19 Uhr, heißt es im Bistro 1680 (ehemals Stadtcafe) „Die Liiebe – die bitte was!?“. Die beiden Künstlerinnen haben für diesen Abend Liebesgeschichten und - gedichte von unterschiedlichen Autoren ausgewählt, unter anderem von Kurt Tucholsky, Heinrich Heine, Erich Kästner, Peter-Paul Althaus, Anette von Droste- Hülshoff und anderen. Interessierte Besucherinnen und Besucher erwartet eine Art literarische Nachhilfe zum Thema Liebe und andere Gefühle. Der Eintritt ist frei.

Die Homburger Lesezeit wird organisiert von Patricia Hans (Akademie für Ältere), Jutta Bohn (Frauenkulturstammtisch), Andrea Sailer von der Stadtbibliothek und Ulrich Burger, der jährlich die Buchmesse „HomBuch“ veranstaltet. Weiter geht es im neuen Jahr am Dienstag, 9. Januar, mit Musik und Poesie, präsentiert von Hans und Daniel Bollinger.

 

Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität der Webseite bieten zu können. [Mehr Informationen]

Sie haben eine Frage oder kommen nicht weiter? Senden Sie uns Ihre Bieterfrage!

Mit dem Senden erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Frage (je nach relevanz) bei den Bieterfragen im jeweiligen Bietverfahren veröffentlicht wird. Ihr Name wird nicht genannt. 

Pflichtfeld *