bild9

Musikpark

Startdatum Startzeit Titel Ort Beschreibung
Samstag, 18. November 2017 20:00 Forgotten Sons - Marillion-Tribute Fish-Ära Musikpark Homburg, Entenmühlstraße

Forgotten Sons

© Künstler

Die Formation aus dem Rhein-Main-Gebiet entführt die Zuhörer musikalisch in die 80er Jahre, in denen sich Marillion als eine der einflussreichsten Bands des Neo-Progressivrocks etablieren konnte. Die Anfangsjahre sind eng verknüpft mit dem damaligen charismatischen Frontmann Derek William Dick – besser bekannt als „Fish“. Auch heute noch gibt es viele eingfleischte Fans, die sich gerne an diese Zeit und die zwischen 1981 und 1988 entstandenen vier Alben zurückerinnern. FORGOTTEN SONS haben sich in den letzten fünf Jahren unter den Marillion Anhängern den Ruf einer exzellenten Liveband erspielt. „Eine bessere Marillion Coverband ist kaum vorstellbar“, schrieb der BERGSTRÄSSER ANZEIGER am 18. November 2011 nach dem Debüt im etablierten Musiktheater REX, damals noch in Lorsch. Seit dieser Zeit hat sich das Quintett kontinuierlich weiterentwickelt.

Der deutsche Marillion Fanclub „The Web Germany“ wurde relativ schnell auf die hessischen Musiker aufmerksam. Nachdem sich die Verantwortlichen mehrfach von den Live-Qualitäten überzeugt hatten, erschien Mitte 2013 im clubeigenen Magazin „made again“ ein mehrseitiges Feature. Speziell über die Livepräsentation des Albums „Misplaced Childhood“ heißt es dort: „Bei aller Liebe zu Fish, aber hier merkt man doch, dass es nicht nur auf den Sänger ankommt, sondern die ganze Band. Mich berührt diese Version des Klassikers nämlich deutlich mehr als die des ‚Onkels‘ auf seiner Return to Childhood Tour. Hier sitzen eben die Töne und das macht einfach mehr Spaß, als wenn man um das Gelingen jedes Solos bangen muss.“ Ein Bonner Veranstalter adelte FORGOTTEN SONS nach dem ersten gemeinsam organisierten Konzert und ordnet die Formation in seine persönliche TOP 3 der Tribute Bands ein. Neben dem Album „Misplaced Childhood“, das im Mittelpunkt der Konzerte steht und in voller Länge präsentiert wird, umfasst die Setliste natürlich auch die Klassiker der übrigen Alben, die bei den heutigen Auftritten der Originale häufig nicht mehr zu finden sind.

VVK 13 €/AK 16 €

Tickets sind erhältlich beim Kulturamt Homburg, über die Internetseite www.ticket-regional.de sowie bei allen mit diesem Online-Anbieter kooperierenden Vorverkaufsstellen.

Samstag, 2. Dezember 2017 20:00 Extrabreit - Deutsche Kultrocker Musikpark Homburg, Entenmühlstraße

Es gibt wenige Rockbands, die von sich behaupten können, dreieinhalb Jahrzehnte mit von der Partie zu sein, ohne je wirklich Staub angesetzt zu haben. Extrabreit, die Erfinder des deutschen Pop-Punks, gehören jedenfalls dazu. Aus den fünf Jungs, die 1978 in Hagen aufbrachen, um die Herzen renitenter Teenager und die Charts im Handstreich zu nehmen, sind gestandene Männer geworden. Auch deshalb wirkt die Band um Kai Havaii und Stefan Kleinkrieg langsam zeitlos. Abseits aller Moden und neuer Stilrichtungen haben sie sich behauptet – und sie rocken heute erst recht so, als gäbe es kein Morgen. Das Publikum dankt es ihnen - auch weil die Liste ihrer Hits und Klassiker lang ist: Von „Hurra, hurra, die Schule“ brennt bis „Polizisten“ und Flieger, grüss mir die Sonne“, von „Kleptomanie“ und „Für mich soll‘s rote Rosen regnen“ bis zu „Der Präsident ist tot“ und „Hart wie Marmelade“ – um nur einige zu nennen. Aber auch neuere Songs wie „12 Sekunden“, „Besatzungskind“ und „Verrückte Welt“ werden bei den Live-Konzerten längst genau so beseelt mitgesungen wie die Evergreens.

Auch weil Extrabreit in ihren Songs einen Stil pflegen, der inzwischen selbst klassisch ist und der nicht nur alte Fans begeistert: Straighter Rock ‚n‘ Roll, laut, klar und energiegeladen – dabei immer unverwechselbar durch die Mischung aus coolem Textwitz und musikalischen Abenteuern. Zur Zeit arbeitet die Band übrigens an neuem Material. Denen, die waren, denen, die sind und denen, die sein werden: BREIT SEIN IST ALLES!

VVK 23 €/AK 26 €

Samstag, 6. Januar 2018 19:00 Epiphany Thunderstorm - Die Hard 'N' Heavy Party Musikpark Homburg, Entenmühlstraße

Das Dreikönigsfest mal anders: Pünktlich zum Ausklang der Weihnachtszeit gibts mächtig was auf die Ohren: Hard ‘n‘ Hea-vy Rock vom Feinsten. Drei Bands werden zur kalten Jahreszeit gehörig einheizen.

ALL THE GHOSTS und JOHNBOY stehen bereits fest, der namhafte Headliner wird rechtzeitig bekanntgegeben. Kraftvolle und eingängige Riffs, getragen von einem fetten Gitarrensound und treibenden Rhythmen, gespickt mit melodischen Refrains, das ist der Stoff, aus dem die metallischen Träume sind. Am ersten Samstag des Jahres 2018 sind alle Heavy Metal-Freaks herzlich eingeladen, den Musikpark in einen Headbanger-Tempel zu verwandeln.

 

Samstag, 27. Januar 2018 20:00 True Collins - Phil Collins/Genesis-Tribute Musikpark Homburg, Entenmühlstraße

 TRUE COLLINS – das heißt Hit auf Hit in einer faszinierenden und mitreißenden Bühnenshow: «In the Air tonight», «Another Day in Paradise» und «Sussudio» von Phil Collins, aber auch Genesis-Klassiker wie «Mama», «No Son of mine» und «Invisible Touch» füllen ein drei Jahrzehnte umfassendes Programm, das keine Wünsche offen lässt.

OHREN AUF!

Tom Ludwig ist Phil Collins: Er klingt ihm nicht nur zum Verwechseln ähnlich, sondern fegt auch in dessen unverwechselbarer Spielfreude über die Bühne. Die Ausnahmemusiker Ray Bildesheim (Keyboards, Vocals), Erik Schüßler (Drums), Harald Eisert (Guitars, Vocals) und Jörg Feser (Bass) machen TRUE COLLINS komplett. Alle Fünf sind wahre Künstler und gemeinsam erwecken sie die Songs scheinbar mü-helos im typischen Phil-Collins-Stil zum Leben. Da stimmt jede Nuance! Denn TRUE COLLINS haben sich mit Leib und Seele der Musik des kleinen Engländers verschrieben und präsentieren sie dem Publikum in bislang ungekannter Originaltreue.

AUGEN AUF!

Doch nicht nur der Sound und die geschliffenen Arrangements, auch der Blick auf die Bühne zeigt TRUE COLLINS’ Liebe zum Detail: Das typische Phil-Collins-Drumset prägt das Bühnenbild ebenso unverwech-selbar wie auch die Songs stilecht mit einer speziell auf sie abgestimmten Lightshow präsentiert werden. Das Publikum in ganz Deutschland ist sich einig: TRUE COLLINS spielen die Songs nicht nur - sie leben sie!

VVK 17 €/AK 20 €

Samstag, 24. Februar 2018 20:00 Kalle Pohl - Kabarett/Comedy Musikpark Homburg, Entenmühlstraße

Dörfliche Jugend im Rheinland, mit neun Jahren erste Einmannshow (für die Nachbarskinder in Papas Garage). Intensive menschliche Charakterstudien in der elterlichen Kneipe (Gaststätte Pohl), Kochlehre (abgebrochen), dann Kaufmannslehre, Ausbildung zum Polizeihauptwachtmeister, dann Briefträger, Kellner, Musikhochschüler, Gitarrenlehrer, Musikbuchautor, Mitbegründer des Kölner Atelier-Theaters, schließlich WDR-Hörfunkmacher mit Gaby Köster, Hanns Dieter Hüsch, Harald Schmidt, Konrad Beikircher, Elke Heidenreich und anderen, zugleich Kabarettist, Akkordeonist, Komponist, Sänger, Texter, kölscher Asterix-Synchronisator, Schauspieler und Komödiant.

„Selfi in Delfi“ ist natürlich falsch geschrieben; korrekt wäre „Selfie in Delphi“. Wenn jedoch Kalles berüchtigter Vetter Hein Spack auf eine Bildungsreise gerät, hat er Wichtigeres im Sinn als orthographische Spitzfindigkeiten: Hein will wissen, wo in Delphi der Strand ist – und wann das Orakel öffnet, weil es ihm die Lottozahlen vorhersagen soll.

Hein Spack ist aber nur eine der Figuren, deren „Selfies“ unseren verrückten Alltag spiegeln. Kalle Pohl ist in seinem neuen Programm facettenreicher und erheiternder unterwegs denn je; seine Tante Mimi sorgt sich um Prinz Charles sowie die BMW-Erbin Susanne Klatten und zieht über kleinlaute Männer her („Waschlappen!“), jungen Paaren wird mittels Windel-App und Baby Manual die Angst vorm Kinderkriegen genommen, ein blasierter Fernsehverkäufer wird gewürgt, und am Beispiel der Bonobo-Schimpansen wird deutlich, dass für den Weltfrieden nur eines nötig wäre: hemmungsloser Sex.

Wie ein kurz und flott erzählter Witz bei einem bestimmten COMEDIAN zehn Minuten dauert, lässt bei Kalles saukomischer Parodie kein Auge trocken. Zudem präsentiert er gefühlvoll ergreifend witzige Lieder zum Akkordeon, führt die Weltpremiere seines Musicals auf und legt eine klassische Ballettnummer aufs Parkett.

VVK 14 €/AK 17 €

Samstag, 10. März 2018 20:00 Igels - The German Tribute to "The Eagles" Musikpark Homburg, Entenmühlstraße

Tribute-Bands, die sich an die „Eagles“ heranwagen, wissen ein Lied davon zu singen: Mehrstimmiger Satzgesang und anspruchsvolle Gitarrenarrangements müssen schon auf den Punkt kommen, um dem Original gerecht zu werden und das Publikum zu begeistern.

Den „IGELS“ aus dem Rhein-Main-Gebiet gelingt genau dies seit 2008 – und zwar eindrucksvoll. Deutschlands wohl erfolgreichste und am meisten gefragte Eagles Tribute-Band sorgt mit 8 gestandenen Musikern für ein authentisches Konzerterlebnis. Bis zu 6 Vocals und 4 Gitarren gleichzeitig auf der Bühne präsentieren in einem dreistündigen Programm die Hits der Eagles, aber auch Soloprojekte von Don Henley und Co.

Die Mischung kommt an: In vielen namhaften Clubs und bei Festivals haben die „IGELS“ bereits gastiert und ihre kontinuierlich wachsende Fangemeinde begeistert.

Im Januar 2017 gastierte die Band bereits in Homburg im Rahmen ihrer Glen Frey- Memorial-Tour. Aufgrund des großen Erfolgs sind die IGELS auch 2018 wieder im Musikpark am Start. Ein besonderes Konzerterlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Weniger zum Tanzbeinschwingen und Headbangen, dafür aber zum Genießen zeitlos guter Musik, mit viel Gefühl und Spielfreude interpretiert – und sehr dicht am Original.

VVK 14 €/AK 17 €

Sonntag, 25. März 2018 19:00 Le Dimanche de la Chanson mit "Moi Et Les Autres" und anderen Künstlern Musikpark Homburg, Entenmühlstraße

Die Formation Moi Et Les Autres (MELA) gilt als die beste Swing-Chanson Band Deutschlands. Nach den beiden ersten erfolgreichen Alben (im Quintett und dann mit Big Band) und Wettbewerbserfolgen unter anderem beim Chanson Wettbewerb „Yves Montand“ in Lille (Frankreich),  veröffentlicht die Band um die Sängerin Juliette Brousset (Les Brünettes) und den Gitarristen und Komponisten David Heintz ihre dritte CD „Bio“. 

Sie ist in vielen Hinsichten „Bio“,  voller Geschichten aus dem Leben, voller kleiner Biographien. Und die Band hat etwas völlig neues ausprobiert: CO2-neutrale Aufnahmen, rein akkustisch in freier Natur!

Mit den musikalischen Wurzeln im traditionellen französischen Chanson kreuzen MELA ihren Sound mit Jazz, Tango, Balkan-Musik und Dixie-Klängen aus New Orleans. Die Instrumentierung ist dabei äußerst vielfältig: Kontrabass, Gitarre, Akkordeon und Schlagzeug, aber auch Banjo, Ukulele und Melodika.

In ihrer neuen Show scheuen sich Sängerin und Instrumentalisten nicht, auch mal komplett unverstärkt mitten im Raum zu musizieren, ganz nah an das Publikum heranzugehen, es zum mitklatschen, singen und vor allem zum mitträumen zu animieren.

Die Lieder von MELA erzählen Geschichten. Mal poetisch, mal ironisch, mal melancholisch, mal voller Wut. Es geht um Liebe, Kinder und trinkende Seemänner; um die Beziehung zwischen Vater und Tochter, die Zukunft – und natürlich im Titelsong „Bio“ um den besonderen Entstehungsprozess rund um das neue Album.

VVK 23 €/AK 26 €

Samstag, 14. April 2018 20:00 Nursery Cryme - Celebrating Genesis-Classics Musikpark Homburg, Entenmühlstraße

Nursery Cryme spielen Genesis-Klassiker aus den Jahren 1970-78. Dazu gehört Material aus den Alben Trespass, Nursery Cryme, Foxtrot, Selling England By The Pound und The Lamb Lies Down On Broadway.

Besonders Peter Gabriel, mit seiner extravaganten Art, prägte den musikalischen Stil dieser Zeit. Aber auch als Phil Collins die Rolle des Frontman übernahm, zeugten Alben wie A Trick Of The Tail, Wind And Wuthering und Seconds Out noch von der musikalischen Genialität der Band. Ausschlaggebend für den unverwechselbaren progressiven Sound der frühen Genesis waren neben Gabriel und Collins selbstverständlich auch Meistergitarrist Steve Hackett, der begnadete Keyboarder Tony Banks sowie Bassist Mike Rutherford.

Nursery Cryme, benannt nach dem 3. Studioalbum ihrer Idole, verzichten bei Ihren Konzerten auf unzeitgemäße Kostümierungen und konzentrieren sich dafür umso mehr auf eine originalgetreue musikalische Präsentation mit authentischem Sound, der dem Original zum Verwechseln ähnlich ist.

Die Band stand bereits in der vergangenen Musikpark-Saison in Homburg auf der Bühne, aufgrund der enormen Nachfrage werden Sie auch 2018 wieder die unvergleichlichen Progrock-Klassiker von „Supper´s Ready“ über „Musical Box“ bis zu „The Return of the Giant Hogweed“ in filigranster Manier vertonen. Klare Empfehlung!

VVK 16 €/AK 19 €

Samstag, 28. April 2018 20:00 Wille & The Bandits - Brit. Roots Rock Musikpark Homburg, Entenmühlstraße

Rootsrock / Bluesrock vom Feinsten. Das Trio aus dem englischen Plymouth versteht es, US-amerikanische Roots, als auch klassischen englischen Rock mit psychedelischem Einschlag zu verquicken. Blues, Rock, Psychedelic, Folk und die rhythmische Offenheit von Jam-Bands werden vom gebürtigen Australier Wille Edward zur eigenen Sache gemacht.

Höchst virtuos gehen die Musiker Wille Edwards (slide guitar), Matthew Brooks (bass) und Andrew Naumann (drums & percussion) zu Werke, die Fingerfertigkeit erinnert an John Butler, das Slide Spiel an Ben Harper, die Dynamik der Songs an Dave Matthews, die stadiontauglichen Songs an Pearl Jam. Die britischen Medien überschlagen sich bezüglich der Band und bezeichnen sie als derzeit beste Liveband der Insel aber auch als das bestgehütete Geheimniss Großbritanniens. „Eine der besten Live-Acts des Landes“ hat der Daily Telegraph erkannt, Deep Purple lobten sie als „die beste Support-Band, die wir je hatten“ und kein geringerer als Joe Bonamassa adelt sie: „Wille ist ein fantastischer Slide-Spieler, ich liebe, was die Jungs machen“.

Im November veröffentlichen Wille and the Bandits Ihr 4tes Studio Album, welches Sie auf der Tour durch Europa vorstellen werden. Auf „Steal“ haben Wille and the Bandits keinen geringern als Don Airey von Deep Purple für einen Gastauftritt gewonnen.

VVK 16 €/AK 19 €

Samstag, 12. Mai 2018 20:00 Mr. Slowhand - Eric Clapton Tribute Musikpark Homburg, Entenmühlstraße

Mit MR. SLOWHAND betritt nunmehr eine Band die Bühnen unserer Republik, welche mit Liebe zum Detail, musikalischer Perfektion und verblüffend nahe am Original ihrem Vorbild huldigt, ohne als bloße Kopie von Clapton zu wirken.

Die renommierten Mitglieder der Pfälzer Band sind Garanten für ein fulminantes, leidenschaftliches Konzerterlebnis. Mit Ralf Maxstadt (Gesang), Mike Bernardi (Bass) und Ralf Bender (Schlagzeug und Gesang) stehen Musiker auf der Bühne, die allesamt über eine 40 jährige Bühnenerfahrung verfügen und in der Vergangenheit bereits im Vorprogramm von Größen wie Joe Cocker, Sir Bob Geldof, Manfred Mann´s Earth Band, Ten Years After oder Mother´s Finest überzeugen konnten. Bei den solistischen Improvisationen übernehmen die beiden Top-Gitarristen Philipp Graf und Jürgen Zapp abwechselnd den Part Claptons, was zusätzlich eine reizvolle Variante der Show darstellt. Der versierte Keyboarder Marcus Rutz-Lewandowski gehört ganz sicher zu den Besten seiner Zunft. Die Band brennt ein musikalisches Feuerwerk ab, welches sämtliche Highlights aus allen Schaffensphasen des mehrfachen Grammy-Gewinners enthält. So reihen sich richtungsweisende bluesorientierte Klassiker aus seiner Zeit mit den Supergruppen Cream (White room, Sunshine of your love, Badge), Blind Faith (Well all right) oder Derek & the Dominos (Layla, Have you ever loved a woman) nahtlos an die Hits seiner späteren erfolgreichen Solokarriere (I shot the sheriff, After midnight, Lay down Sally, Cocaine, Old love oder Wonderful tonight). Auch der obligatorische unplugged-Teil mit den Megasellern „Tears in heaven“ oder „Change the world“ fehlt selbstverständlich nicht.

MR. SLOWHAND ist eine Band, die sowohl die Kenner von Claptons Musik, als auch die breite Masse der Zuhörer begeistert.

VVK 16 €/AK 19 €

Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität der Webseite bieten zu können. [Mehr Informationen]

Sie haben eine Frage oder kommen nicht weiter? Senden Sie uns Ihre Bieterfrage!

Mit dem Senden erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Frage (je nach relevanz) bei den Bieterfragen im jeweiligen Bietverfahren veröffentlicht wird. Ihr Name wird nicht genannt. 

Pflichtfeld *