Wirtschaft und Wissenschaft (Navigation)

Die Wirtschaftsförderung Homburg steht mit vielen verschiedenen Netzwerkpartnern im Austausch, deren Angebote wir hier für Sie sukzessive verlinken werden.
Damit stehen Ihnen künftig die Beratungs- und Förderangebote für Unternehmen auf einen Blick online zur Verfügung.
Im folgenden finden Sie Möglichkeiten, die Sie, bzw. Ihr Unternehmen in den Themen Akquise von Fachkräften, Qualifizierungs- und Weiterbildungsberatung für Mitarbeiter etc. unterstützen.

Fachkräfte:

  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
  • CJD Homburg/Saar gemeinnützige GmbH
  • Demografie-Netzwerk Saar
  • iso-Institut
  • Jobcenter Saarpfalz-Kreis
  • KWT - Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer
  • Servicestelle „Arbeiten und Leben im Saarland“
  • Servicestelle „Ü 55“

Föderprogramme:

  • saar.is - Partner der Wirtschaft für Informationsvermittlung, Beratung, Qualifizierung, Innovation und Markterschließung

Für Fragen zu den Angeboten unserer Netzwerkpartner stehen selbstverständlich auch wir Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung:

Wirtschaftsförderin
Dagmar Pfeiffer
Telefon: 06841/101 411
FAX: 06841/101 469
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

BFD

Der Berufsförderungsdienst (BFD) ist zuständig für die schulische und berufliche Bildung der Soldatinnen und Soldaten. Seine Aufgabe ist es, die ausscheidenden Soldaten auf Zeit erfolgreich in einen Zivilberuf einzugliedern und ihnen die Chance zu einem beruflichen und sozialen Aufstieg mit auf den Weg zu geben. 

Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
- qualifiziert während der Dienstzeit
- fördert schulische und berufliche Bildung
- vermittelt Arbeitsplätze über die Stellenbörse
- vermittelt Fach- und Führungskräfte über die Stellenbörse
- zahlt gegebenenfalls einen Einarbeitungszuschuss

Kontakt:  
Karrierecenter der Bundeswehr 
Herr Hans-Peter Schaneng 
Wallerfanger Straße 31
66740 Saarlouis
Tel.: 06831/ 1271-2531
Fax: 06831/ 1271-2539
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

BFD- Flyer

Angebot des BFD

Informationen für Arbeitgeber

Bewerberliste BfD


CJD Homburg/Saar gemeinnützige GmbH

cjd logo

Die CJD Homburg/Saar gemeinnützige GmbH ist ein soziales Unternehmen und gestaltet in seinen Teilbetrieben eine
breite Palette von Ausbildungs-, Bildungs- und Dienstleistungsangeboten auf der Basis des christlichen Menschenbildes.

Im Berufsbildungswerk bilden wir seit 1979 junge Menschen mit Handicaps aus. Im Vordergrund sind hierbei
Handicaps im Bereich körperliche Einschränkung, psychische Erkrankungen und Lernbehinderungen.

Das BBW bietet Abschlüsse in insgesamt 38 Berufen an. Neben der Berufsausbildung legen wir besonderen Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung durch die Kernkompetenzen des CJD Sport- und Gesundheitspädagogik, musische Bildung, politische Bildung und religionspädagogische Angebote.

Die Ausbildung im Berufsbildungswerk für junge Menschen mit Handicap wird soweit möglich betriebsnah gestaltet. Dies geschieht in CJD-Zweckbetrieben, im Café Zauberlehrling oder im Ausbildungsmarkt „nah und gut“. In allen anderen Bereichen vor allem in der Lagerlogistik-Ausbildung (Partnerunternehmen Firma Hager, Dr. Theiss) kooperieren wir mit einer Vielzahl unterschiedlichster Betriebe.

Wichtigstes Ziel ist die Vermittlung in Arbeit, die wir gemeinsam mit den Fachkräften der Arbeitsagenturen intensiv betreiben. Dabei freuen wir uns immer über aufgeschlossene Unternehmen und Betriebe.

Weitere Kompetenz- und Wirkungsbereiche:

  • Jugendhilfeangebote
  • CJD Bildungszentrum
  • AQVITAL – CJD Gesundheitszentrum
  • Agentur für haushaltsnahe Arbeit – AhA
  • Betreutes Wohnen/Senioren

Weitere Infos: www.cjd-homburg.de

Kontakt:
CJD Homburg gGmbH
Frau Birgit Schmitz
Einöder Str. 80
66424 Homburg
Tel.: 06841 691-360  
Fax: 06841 691-363
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Demografie-Netzwerk Saar

Netzwerk

Die Gestaltung des demografischen Wandels ist eine zentrale Herausforderung für Politik, Gesellschaft und nicht zuletzt für Unternehmen. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen sind in besonderer Weise betroffen, denn sie müssen vermehrte Anstrengungen unternehmen, damit sie im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte auch zukünftig als attraktive und zukunftsorientiert handelnde Arbeitgeber auftreten können.

Das Demografie Netzwerk Saar richtet sich an regionale Betriebe aus allen Branchen und dem Handwerk, an öffentliche Arbeitgeber und an unternehmensbezogene Dienstleister, die im praxisorientierten Austausch ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen und gemeinsam die mittelständische Wirtschaft im Saarland stärken wollen.

Flyer Demografienetzwerk

Sie sind an einer Beratung und / oder Veranstaltung zum Thema Demografischer Wandel interessiert?
Teilen Sie uns Ihren Beratungswunsch auf unserem Faxformular mit.

Informationen


iso-Institut

Demografie

Das iso-Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V. hat vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr den Auftrag, Unternehmen (KMU bis 249 Mitarbeiter) und deren Mitarbeiter hinsichtlich Qualifizierung und Weiterbildungsmöglichkeiten zu beraten. Diese Beratung erfolgt durch freiberufliche Experten, die selbst nicht im Weiterbildungsmarkt tätig sind und deshalb ohne Interessenskonflikte beraten.
Das Angebot ist kostenlos.

wbb web

Weiterbildungsberatung für kleine und mittlere Unternehmen

Weiterbildung wird angesichts der ständigen Marktanpassungen sowie notwendiger technologischer und organisatorischer Änderungen immer wichtiger. Gerade bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), die flexibel auf ihre Kunden reagieren müssen, bildet Mitarbeiterqualifikation den zentralen Produktivitätsfaktor. Die Entscheidung dazu und an welchen Stellen eine langfristige Qualifizierung von Mitarbeitern erfolgen sollte, fällt aber im Alltagsgeschäft schwer. Wo wird eine Qualifizierungsmaßnahme benötigt? Wie soll sie aussehen? Mit welchen Inhalten muss sie gefüllt werden? Wer steht kompetent als Weiterbildungsträger zur Verfügung? Wie soll das ganze organisiert werden? Gibt es womöglich Fördermittel?

Solche und ähnliche Fragen beantworten im Beratungsangebot des saarländischen Wirtschaftsministeriums speziell auf diese Aufgabe vorbereitete Weiterbildungsberater, die die Unternehmen auf Wunsch vor Ort aufsuchen. Sie führen praxiserfahren und kompetent eine individuelle Bedarfsanalyse durch. Dazu gehört unter anderem der Blick auf Alters- und Qualifikationsstruktur, auf die Arbeitsorganisation, auf die Zukunftspläne des Unternehmens. Ziel ist es, Unternehmen und Weiterbildungsbedarfe in ihrer Gesamtheit zu verstehen. Auf Grundlage dieser Analyse werden Weiterbildungsempfehlungen ausgesprochen und auf Wunsch Kontakte zu Weiterbildungsträgern hergestellt. Gefördert wird das Angebot vom Europäischen Fond für regionale Entwicklung.

Ein Beratungsangebot allein aber genügt nicht. Unternehmen bedürfen einer Sensibilisierung hinsichtlich der aktuellen und zukünftigen Herausforderungen. Weiterbildung ist eine, ebenso die demografische Frage und vieles andere mehr. Eine Reihe von Angeboten soll hier Unterstützung bieten. Aber aus Sicht der Unternehmen stellt sich die Frage, welche wahrnehmen, welche kann man sich sparen? Die Wirtschaftsförderer vor Ort helfen eine Auswahl zu treffen. Sie kennen die Unternehmen und Beratungsangebote, die Unternehmen vertrauen ihnen. Das Saarbrücker iso-Institut bietet deshalb ihr Angebot mit dem Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Homburg an.

Kontakt: 
Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft  
Herr Dr. Heiko Breit 
Trillerweg 68 
66117 Saarbrücken 
Tel.: 0681 / 95424-60
Fax: 0681 / 95424-27
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!       

Flyer Weiterbildungsangebot iso

Informationen


Jobcenter Saarpfalz-Kreis

Jobcenter_klein

Neustart 50+

Logo Neustart 50

Sie suchen Arbeitskräfte?

Wir vermitteln Menschen über 50
Wir unterstützen Sie zielgerichtet bei der Besetzung von Stellen. Gerne informieren wir Sie ausführlich in einem persönlichen Gespräch über unser Angebot:

  • Arbeitgeberberatung
  • Koordinator Ü50 SGBII im AGS als Ansprechpartner für Arbeitgeber
  • regelmäßig stattfindende Arbeitsplatzbörsen
  • spezifischer Lohnkostenzuschuss in Form einer Einstellungsprämie
  • Kooperation mit Kammern/Verbänden und der Wirtschaftsförderung

Weitere Infos finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Heike Müller
Jobcenter Saarpfalz-Kreis
Tel.: 06841 9223-220
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Netzwerk für Alleinerziehende

Logo Netzwerk Alleinerziehende

Familien treten heute in vielfältigen Formen auf. Alleinerziehende Eltern mit ihren Kindern, sogenannte Einelternfamilien sind nicht mehr selten, sondern normaler Bestandteil unserer Gesellschaft.
Für Alleinerziehende ist es jedoch nicht immer einfach, Familie und Beruf miteinander zu verbinden.
Aus diesem Grund wird eine familienfreundliche Personalpolitik zunehmend wichtiger für Unternehmen, um bei der Gewinnung neuer Fachkräfte und der Motivation qualifizierter Mitarbeiter auch auf Arbeitnehmer mit Kindern zurückgreifen zu können.
Das Netzwerk für Alleinerziehende unterstützt Sie gerne bei der Suche nach passenden Arbeitskräften.

Hier finden Sie Bewerberprofile von Alleinerziehenden, die zurzeit in Homburg eine Wiedereingliederung in den Beruf anstreben.
Bei Interesse an einem der Bewerberprofile kontaktieren Sie bitte

Frau Judith Hauck
Jobcenter Saarpfalz-Kreis
Talstraße 57
66424 Homburg
Tel.: 06841 9223-181
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  


KWT - Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer

kwt

Die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer (KWT) vermittelt Wege für eine erfolgreiche Zusammenarbeit an der Schnittstelle von Wissenschaft
und Wirtschaft
Sie informiert Unternehmen über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der Universität.

Auf der Homepage der KWT können Sie sich umfassend über Kooperationsmöglichkeiten informieren.

Kontakt:   
Kontaktstelle f. Wissens- u. Technologietransfer 
der Universität des Saarlandes (KWT)  
Herr Jens Krück  
Geb. A1 1, Starterzentrum
66123 Saarbrücken 
Tel.: 0681 / 302-3548
Fax: 0681 / 302-4270
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Biete Theorie – Suche Praxis

Die Koordinationsstelle Studium & Praxis (KSP) wurde 2012 als Anlaufstelle für Studierende, Vertreter der Fachrichtungen und Unternehmen eingerichtet.

Das Team der KSP ist kompetenter Ansprechpartner für Ihre

· Ausschreibung von Praktika
· Kostenlose Veröffentlichung fachnaher studentischer Tätigkeiten/Werkstudententätigkeiten an zentraler Stelle der Universität des Saarlandes
· Unterstützung und Beratung bei der Suche nach Studierenden bestimmter Fachrichtungen
· Unterstützung bei der Organisation von Veranstaltungen rund um das Thema Berufspraxis
· Fragen zu studienbegleitenden Praxisphasen.

Flyer Biete Theorie – Suche Praxis

Informationen für Unternehmer

Koordinationsstelle

jUNIt – junge Unternehmen im Training

Ihr Unternehmen sucht kompetente Antworten auf betriebliche Fragestellungen? Dann werden Sie Auftraggeber für Studierende der Universität, die als jUNIt (junge Unternehmer im Training) zeitlich befristete Aufträge wie beispielsweise die Durchführung einer Marktanalyse oder eine HTML-Programmierung für Sie bearbeiten. Als Unternehmen können Sie auf diese Weise flexible Personaleinsätze sichern und Studierenden aller Fachrichtungen gleichzeitig den Erwerb praktischer Erfahrungen ermöglichen.

Die KWT akquiriert die Aufträge und bietet sie Studierenden bzw. Studierenden-Teams gezielt zur Bearbeitung an.

jUNIt-Flyer

Infos und Ansprechpartner

Ideengewitter

Sie suchen frische Ideen und neue Antworten für Ihr Unternehmen?
Wenn Sie der KWT Ihre Frage/Aufgabenstellung nennen, setzt diese geeignete interdisziplinär besetzte Teams für die Bearbeitung Ihrer Frage/Aufgabenstellung zusammen.
In eintägigen Workshops „Ideengewitter: Von der Idee zum Konzept“ erarbeiten Studierendenteams Lösungswege und neue Konzepte für Sie.
Fragen Sie doch einfach einfach mal nach!

Flyer Ideengewitter

Sie möchten sich mit Ihrem Unternehmen an der Workshop-Reihe beteiligen? 

Informationen


Servicestelle „Arbeiten und Leben im Saarland“

Logo ARLE Saar

Aufgabe der Servicestelle „Arbeiten und Leben im Saarland“ ist es, saarländische Unternehmen bei der familienfreundlichen Gestaltung ihrer Personalpolitik zu unterstützen.
Die Handlungsfelder einer familienbewussten Personalpolitik reichen von flexiblen Arbeitszeitregelungen, der Rücksichtnahme auf Beschäftigte mit Kindern bzw. pflegebedürftigen Angehörigen über Angebote für den Wiedereinstieg nach der Elternzeit bis hin zu betrieblich unterstützten, flexiblen Kinderbetreuungsangeboten.
Lassen Sie sich kostenlos beraten!

Was die Servicestelle konkret bietet:

  • Zertifizierung des Gütesiegels „Familienfreundliches Unternehmen“
  • Unternehmens-Check zur Familienfreundlichkeit unverbindlich und kostenlos
  • Unterstützung bei der Entwicklung individueller und maßgeschneiderter Konzepte
  • Veranstaltungen zum Thema Beruf und Familie – auch Inhouse
  • Fachseminare und Workshops mit Best-Practice-Beispielen
  • Informations- und Vernetzungsplattform – Erfahrungsaustausch und Interessensbündelung von Betrieben
  • Vermittlung von Kontakten zu Behörden, Kammern, Verbänden, Kommunen und Einrichtungsträgern

Saarländisches Gütesiegel „Familienfreundliches Unternehmen“

Das Gütesiegel „Familienfreundliches Unternehmen“ wird für einen Zeitraum von zwei Jahren an Unternehmen verliehen, die bereits Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf vorweisen können und diese verbindlich ausbauen werden. Diejenigen Betriebe, die ihren Mitarbeitern beispielsweise Flexibilität der Arbeitszeit, Förderung von Kinderbetreuung, Unterstützung beim Wiedereinstieg oder Pflegekooperationen anbieten, erhalten das Familiensiegel und damit das Recht, zwei Jahre lang das eigens für dieses Gütesiegel entwickelte Logo zu verwenden. Teilnehmende Betriebe steigern so das Arbeitgeberimage bei Mitarbeitern, Kunden und der Öffentlichkeit – das Siegel kann in Zeiten des Fachkräftemangels als wertvolles Marketinginstrument dienen.

Nach zwei Jahren kann auf Wunsch der Unternehmen eine Rezertifizierung erfolgen. Die Erteilung des Gütesiegels ist kostenlos.

Flyer

Kontakt:
saar.is - saarland.innovation&standort e.V.
Servicestelle „Arbeiten und Leben im Saarland“
Frau Ute Knerr
Franz-Josef-Röder-Straße 9
66119 Saarbrücken
Telefon: 0681 9520-460
Telefax: 0681 5846125
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Besuchen Sie uns auf unserer Website www.arlesaar.de


Servicestelle "Ü 55"

Logo Servicestelle Ue 55

Um auch in Zukunft hier im Land erfolgreich wirtschaften zu können und wettbewerbsfähig zu bleiben, muss der Bedarf an Fachkräften mit hohem Qualifikationsniveau gedeckt werden. Hier werden auch die Erfahrungen, Kompetenzen und Wertschöpfungspotenziale der älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer benötigt. Wenn älteren Menschen eine gesicherte Existenz bis zur Rente gewährleistet werden soll, dann müssen alle Chancen zum Erhalt und zur Schaffung von Arbeitsplätzen für ältere Menschen ausgeschöpft werden.

  • Sensibilisierung der Personalverantwortlichen in den saarländischen Unternehmen, die Potenziale älterer Arbeitskräfte zu stärken und zu nutzen.
  • Die Beschäftigungsfähigkeit älterer Mitarbeiter im Hinblick auf „Fachkräftemangel/
    Fachkräftesicherung“  zu erhalten.

Die Servicestelle bietet den Unternehmen kostenlos Informationen und Unterstützung zu den Handlungsfeldern

  • Qualifikation und Weiterbildung auch im Hinblick auf entsprechende Förder-programme,
  • Gesundheit, (Prävention, Wiedereingliederung)
  • Arbeitsorganisation und Arbeitsplatzgestaltung, (alternsgerechte Arbeitsplätze, lebensphasenorientierte Arbeitszeitmodelle)
  • Personalpolitik. (Personalrekrutierung, Diversity)

saar.is

Ihre Ansprechpartnerin:  
Birgit Steiner
saar.is - saarland.innovation&standort e.V.
Servicestelle Ü 55
Franz-Josef-Röder-Str. 9
66119 Saarbrücken
Tel. 0681 9520-494
Fax 0681 5846125
E-Mail senden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


saar.is - Partner der Wirtschaft für Informationsvermittlung, Beratung, Qualifizierung, Innovation und Markterschließung

saar.is

Partner der Wirtschaft für
Informationsvermittlung, Beratung,
Qualifizierung, Innovation und Markterschließung

saar.is unterstützt Unternehmen der saarländischen Wirtschaft mit einem umfassenden Dienstleistungsangebot bei der Verbesserung ihrer Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft sowie bei der Erschließung neuer Absatzmärkte. Weitere Schwerpunkte sind die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften, sowie die Beratung der Unternehmen hinsichtlich des demografischen Wandels.

Programme im Saarland

Technologieprogramm Saar (TPS)

Innovativen Unternehmen im Saarland wird mit dem „Technologieprogramm Saar – TPS“ eine breite Palette an interessanten Fördermöglichkeiten für Vorhaben und Projekte mit Innovationscharakter geboten.

Dabei können Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in fast jedem Stadium gefördert werden. Technische Durchführbarkeitsstudien im Vorfeld einer geplanten Entwicklung sind genauso förderfähig wie die Entwicklung neuer Produkte und Verfahren in allen Technologiebereichen bis hin zu Pilot- und Demonstrationsvorhaben und deren Erprobung und Anwendung.

Die Höchstförderung im Programm TPS beträgt 200.000 Euro.

Entwicklung, Forschung und Innovation im Saarland (EFI-Programm)

Förderung von Entwicklung, Forschung und Innovation im Saarland – Mit diesem Programm unterstützt die Landesregierung innovative und Erfolg versprechende Maßnahmen und Projekte saarländischer Unternehmen und Forschungseinrichtungen. So wird ein Beitrag zur Intensivierung des Strukturwandels im Saarland geleistet.

Es können gefördert werden:

• Vorhaben der Forschung und Entwicklung (FuE-Vorhaben),
• technische Durchführbarkeitsstudien im Vorfeld der industriellen Forschung oder experimentellen Entwicklung,
• der Erwerb gewerblicher Schutzrechte durch kleine und mittlere Unternehmen,
• junge innovative Unternehmen,
• Prozess- und Betriebsinnovationen im Dienstleistungssektor,
• das Ausleihen hochqualifizierten Personals von einer Forschungseinrichtung oder einem Großunternehmen an ein KMU,
• Aufbau, Erweiterung und Belebung von Innovationskernen.

Zielgruppe sind Unternehmen mit einer Betriebsstätte im Saarland sowie im Saarland ansässige Forschungseinrichtungen. Anträge können für ein Projekt auch von mehreren Unternehmen und/oder Forschungseinrichtungen gemeinsam gestellt werden. Als junge innovative Unternehmen gelten kleine Unternehmen, die zum Zeitpunkt der Bewilligung weniger als sechs Jahre bestehen. Für den Nachweis des Innovationscharakters ist ein Gutachten eines externen Sachverständigen vorzulegen. Gefördert werden nur Vorhaben, die trotz erheblicher technischer und wirtschaftlicher Risiken realisierbar erscheinen, überwiegend im Saarland durchgeführt werden und dort zur Wertschöpfung beitragen.

Details, weitere Informationen und Kontaktadresse hier

Programme des Bundes

Innovationsgutscheine des Bundesministeriums für Wirtschaft (GO-INNO)

Der deutsche Mittelstand besitzt ein hohes Wachstumspotenzial. Häufig gibt es aber noch Informationslücken in Bezug auf Management und Betriebsorganisation. Für systematische Informationsbeschaffung z.B. über effizienten Einsatz von Material und Rohstoffen fehlen oftmals die Zeit und personelle Ressourcen. Die Initiative gewährt finanzielle Unterstützung.

Die Förderung erfolgt durch anteilige Zuschüsse zu den Beratungskosten und externen Managementleistungen über Gutscheine. Die Förderquote beträgt einheitlich 50%. In jedem der Module gibt es die Leistungsstufen "Potenzialanalyse" und "Vertiefungsberatung".

Unter dem Dach von go-inno werden zwei Module zusammengefasst, die Beratungsleistungen durch autorisierte Beratungsunternehmen fördern.

Modul go-innovativ

Erhöhung von Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit, Professionalisierung des Innovationsmanagements

Unterstützt werden Unternehmen (weniger als 100 Mitarbeiter) der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks, die mit Hilfe externer Beratung ein innovatives Produkt oder ein innovatives technisches Verfahren in ihrem Unternehmen einführen wollen.

Modul go-effizient

rentable Verbesserung der Rohstoff- und Materialeffizienz, Erkennen von Einsparpotenzialen

Mit dem Modul Rohstoff- und Materialeffizienz werden kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) durch externe Beratung unterstützt, ihren Rohstoff- und Materialeinsatz zu verringern.

Details, weitere Informationen und Kontaktadresse hier

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

ZIM ist ein bundesweites, technologie-und branchenoffenes Förderprogramm für mittelständische Unternehmen und mit diesen zusammenarbeitende wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen.

Das seit 2008 existierende Programm bietet mittelständischen Unternehmen bis Ende 2014 eine verlässliche Perspektive zur Unterstützung ihrer Innovationsbemühungen. Mit dem ZIM sollen die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, einschließlich des Handwerks und der unternehmerisch tätigen freien Berufe, nachhaltig unterstützt und damit ein Beitrag zu deren Wachstum verbunden mit der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen geleistet werden.

Fördermöglichkeiten

ZIM-Einzelprojekte
einzelbetriebliche FuE-Projekte von Unternehmen

ZIM-Kooperationsprojekte
FuE-Kooperationsprojekte zwischen Unternehmen und von Unternehmen mit Forschungseinrichtungen

ZIM-Kooperationsnetzwerke
Kooperationsnetzwerke als Einheit von Netzwerkmanagement und FuE-Projekten

Details, weitere Informationen und Kontaktadresse hier

Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität der Webseite bieten zu können. [Mehr Informationen]

Sie haben eine Frage oder kommen nicht weiter? Senden Sie uns Ihre Bieterfrage!

Mit dem Senden erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Frage (je nach relevanz) bei den Bieterfragen im jeweiligen Bietverfahren veröffentlicht wird. Ihr Name wird nicht genannt. 

Pflichtfeld *