Brandschutzhelfer 9805

Die Beigeordnete Christine Becker (vorn Mitte) zeichnete im Homburger Rathaus die neuen Brandschutz- und Evakuierungshelfer der Stadtverwaltung aus. 

Verantwortung für sich und die Kollegen und Kolleginnen zu übernehmen und sich zu Brandschutz- und Evakuierungshelfern ausbilden zu lassen - das haben insgesamt 24 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Homburg getan.
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rathaus wurden sie von der Beigeordneten Christine Becker mit einer Urkunde sowie einer Warnweste geehrt. „Arbeitssicherheit ist ein wichtiges Thema“, würdigte sie alle Teilnehmer, sich im Ernstfall zur Verfügung zu stellen. Wie andere Unternehmen muss sich auch die Stadtverwaltung mit unterschiedlichen Sicherheitsthemen auseinandersetzen.
Damit bei einem Brand die Sicherheit der Mitarbeiter sowie der Besucherinnen und Besucher sichergestellt ist, werden von der Abteilung Brand- und Zivilschutz Kurse zum Brandschutz- und Evakuierungshelfer angeboten. Unter der fachmännischen Leitung von Uwe Weis aus dieser Abteilung wurden den Teilnehmer/innen Kenntnisse zu Grundlagen der Verbrennung, der Löschlehre sowie zu den Flucht- und Rettungswegen vermittelt.
Die durch orangefarbene Warnwesten gekennzeichneten Brandschutz- und Evakuierungshelfer sollen bei einem Gefahrenfall in der Lage sein, eine erste Brandbekämpfung, die Evakuierung der Personen im Gebäude sowie die Alarmierung der Feuerwehr durchzuführen. Bedingt durch die Bauweise des Rathauses kann die Zahl der geschulten Helferinnen und Helfer noch gesteigert werden. Es wäre wünschenswert, so Heike Bauer und Alexandra Rheinwald vom Personalamt, „wenn sich noch mehr Kolleginnen und Kollegen finden, damit die Arbeitssicherheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Besucher des Rathauses weiter verbessert werden kann.“