Sportverband 0099

Astrid Bonaventura wurde für weitere drei Jahre als Vorsitzende des Stadtverbands für Sport Homburg bestätigt. Links: SfS-Geschäftsführer Thomas Müller.

Die bisherige Vorsitzende des Stadtverbands für Sport Homburg, Astrid Bonaventura, ist in ihrem Amt bestätigt worden. Im Rahmen der Delegiertenversammlung in der Sporthalle des SV Reiskirchen wurde sie bei drei Gegenstimmen und zwei Enthaltungen für weitere drei Jahre an die Spitze gewählt. Stellvertreter sind Marco Emich und Stephan Heß.
„Sport ist wichtig für die Stadt und die Gesellschaft“, würdigte Oberbürgermeitser Rüdiger Schneidewind die Bedeutung der Vereine, die „viel von der Jugend- bis hin zur Seniorenarbeit, aber auch für die Integration tun.“ Auch für die alte und neue Vorsitzende Astrid Bonaventura sind die Vereine „ein wichtiger Baustein, ein Integrationsfaktor, ein Element des Zusammenlebens, ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft.“
Die Vereine müssten sich angesichts des demografischen Wandels vielfältigen Herausforderungen stellen, ihr Sportangebot aktualisieren und Übungsleiter weiterbilden. Spielgemeinschaften und Partnerschaften, ja sogar Fusionen einzelner Vereine könnten hier Lösungsansätze sein. Auch der Nachmittagsunterricht könne sich durch Sportprojekte und Kooperationen mit den Bildungseinrichtungen für die Vereine positiv auswirken, sieht Bonaventura „einen der Schwerpunkte in der künftigen Vorstandsarbeit.“