IMG 5964

Der Kulturbeigeordnete Raimund Konrad, Beigeordnete Christine Becker, OB Rüdiger Schneidewind, Stadtratsmitglied Heiderose Emser, Manfred Abel, Friedrich Bach, Esra Limbacher und „Hennes“ Ecker (v. l. n. r.) trafen sich am Lern-Mobil der Jäger.

Dass regionale Produkte immer mehr gefragt sind, bewies einmal mehr der Landmarkt Saar-Pfalz am vergangenen Samstag in der Homburger Innenstadt. Mehr als 50 Aussteller - hauptsächlich aus der Region - boten ihre Waren in der Eisenbahnstraße und auf dem Historischen Marktplatz an und fuhren am Nachmittag zufrieden nach Hause - denn die meisten Produkte waren verkauft.
Frisches Brot, Eier, Wildprodukte, Obst und Gemüse, Marmeladen, Apfelsaft, Honig vom Imker und auch herbstliche Dekorationsartikel - der Landmarkt hatte für jeden Geschmack etwas zu bieten. Probieren war überall erlaubt. Natürlich durfte auch der Kürbis - ob als Ziervariante oder essbar, klein, groß, grün, gelb oder orange - nicht fehlen.
Auf dem Historischen Marktplatz warteten neben zahlreichen Ständen - wie in den vergangenen Jahren auch - die Ziegen vom Hof am Grumbeerkeller aus Bruchmühlbach-Miesau auf große und kleine Gäste, die ihnen ihre Streicheleinheiten gaben. Am Stand nebenan gab es selbstverständlich frische Produkte aus Ziegenkäse.
Die Eröffnung um 11 Uhr übernahmen traditionell die Jagdhornbläser vom Bliesberger Hof, die Jäger des Saarpfalz-Kreises waren mit dem Lernort-Natur-Mobil vor Ort und gaben Informationen und Einblicke zur heimischen Flora und Fauna. Am Ende stand ein rundum gelungener Markttag für Anbieter wie auch Besucher bei gutem Wetter.

Landmarkt 2

Selbst gemachte Chutneys mit Produkten aus dem eigenen Garten gab es am Stand von Alex´ Chutneys.

Landmarkt 3

Kartoffeln, Marmelade, Öle und Liköre - die Region hat allerhand zu bieten.