Lesung Gräfin

Jutta Bohn, Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind (v. l.) und Patricia Hans (r.) begrüßten Gräfin Catherina Bernadotte af Wisborg vor der Lesung im Bistro 1680.

Einen wunderbaren Leseabend bescherte Gräfin Catherina Bernadotte af Wisborg den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern am Dienstag vergangener Woche im vollbesetzten Bistro 1680 am Marktplatz. Dort las sie in der Reihe „Vip´s lesen vor“ (VLV) im Rahmen der Homburger Lesezeit.
Begrüßt wurde die prominente Vorleserin von Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind und den beiden VLV- Organisatorinnen Jutta Bohn und Patricia Hans.
Die deutsch-schwedische Landschaftsarchitektin, die zusammen mit vier Geschwistern auf Schloss Mainau aufwuchs und seit zwei Jahren mit ihrem Mann in Homburg lebt, las aus Jane Austens „Mansfield Park“ vor.
Dabei erklärte Gräfin Catherina, dass sie seit frühester Kindheit gerne liest und sich während ihrer Zeit in London in die englische Sprache verliebt habe.  Beim Lesen englischsprachiger Klassiker habe sie beide Leidenschaften miteinander verbinden können.
So wie die Gräfin einzelne Passagen aus dem Roman vortrug und über diese sprach, war schnell zu spüren, dass sie in die Zeit und die Geschichte eingetaucht war. Besonders unterhaltsam war die Lesung auch daher, weil es ihr gelang, mit ihrer Stimme die Charaktere der einzelnen Romanfiguren äußerst lebendig zu gestalten.
Im Anschluss an die Lesung wurde noch über das Buch, die Zeit Jane Austens und vor allem die sich im Laufe der Zeit doch deutlich veränderte Rolle der Frauen gesprochen.