news

Ferienprogramm KUSS„KUSS“ - das steht für Kreisverwaltung, Universitätsklinik, Stadtwerke und Stadt Homburg. Was die genannten Einrichtungen unter diesem Projekt verstehen, erklärten deren Vertreterinnen und Vertreter vergangene Woche bei einem Pressetermin im Römermuseum.


Dort fand nämlich der erste Tag einer einwöchigen Ferienbetreuung statt, die die vier Verwaltungen und Unternehmen für die Kinder ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter organisierten. Die 25 Plätze waren schnell ausgebucht, an jedem Tag betreute ein Partner die Kids zwischen sechs und zwölf Jahren.
Zustande kam die Idee solch eines Angebots auf Initiative der Wirtschaftsförderin Dagmar Pfeiffer, gemeinsam mit Ute Knerr vom Verein „saaris“, die vor Jahren bereits gemeinsam erfolgreich solch eine Betreuung von Mitarbeiterkindern der Homburger Unternehmen INA Schaeffler, Michelin und Dr. Theiss Naturwaren ins Leben gerufen haben. In der letzten Ferienwoche gab es also viel zu erleben. Im Römermuseum etwa tauchten die Kinder in das Leben der Römer ein, sahen sich die Ausgrabungen an und bereiteten ein römisches Mahl zu, das sie gemeinsam verspeisten. „Ein gelungener Auftakt an dieser Stätte, wo die Kinder spielerisch Kultur und Geschichte erfahren können“, fand Landrat Dr. Theophil Gallo.
Auch die städtische Beigeordnete zeigte sich begeistert: „Dies ist ein positives Beispiel, was gelingen kann, wenn sich mehrere Partner zusammentun. Die Stadt Homburg ist als familienfreundliche Kommune ausgezeichnet worden und schon lange Mitglied im Programm ´audit berufundfamilie´, da ist diese Freizeit ein weiteres gutes Angebot. Die Kinder lernen in dieser Woche etwas über unsere Stadt und die Eltern wissen, dass ihre Kinder gut aufgehoben sind“, erklärte Christine Becker. Am zweiten und dritten Tag öffnete das Universitätsklinikum den Kindern seine Pforten und gewährte spannende Einblicke in die Arbeit von Ärzten und Pflegekräften. Prof. Dr. Michael Zemlin, Leiter der Kinderklinik, begrüßte vor allem, „dass die Kinder mal sehen können, was Mama und Papa eigentlich arbeiten“.
Beim Tag der Stadtwerke Homburg bauten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit 8.000 Bauklötzen eine Kinderstadt. Auch konnten sich die Kids ein Bild des Wasserwerks machen. „Als regionaler Trinkwasser-Versorger möchten wir auch schon die jüngeren Bürger für den Umgang mit Wasser sensibilisieren“, erklärte der Technische Geschäftsführer Dr. Frank Burau.
Der letzte Erlebnistag, organisiert von der Kreisverwaltung, stand im Zeichen des Biosphärenreservates Bliesgau. Rund um das Vogelschutzgebiet „Biotop Beeden“ entdeckten die Kinder die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt. Mit einem Grillfest endete die ereignisreiche Ferienwoche.
Im Herbst wollen Dagmar Pfeiffer und Ute Knerr weitere Unternehmen ansprechen, um dieses Projekt eventuell noch auszubauen. Die Vertreterinnen und Vertreter der vier „KUSS“-Teilnehmer bedankten sich bei ihren Mitarbeitern, die das Programm mit eigenen Ressourcen organisiert und durchgeführt hatten. Begleitet wurde die Ferienwoche zudem von drei Studentinnen der „Sozialen Arbeit“ (duale Ausbildung beim Saarpfalz-Kreis) und einer Sozialpädagogik-Studentin.

Diese Termine stehen an:

Kerwe in Altbreitenfelderhof
18. Aug. 2018

Kerwe in Bruchhof-Sanddorf
18. Aug. 2018

Kerwe in Schwarzenacker
18. Aug. 2018

Kerwe in Wörschweiler
18. Aug. 2018

Wanderung auf dem "Weißen Triesch"
19. Aug. 2018   |  10:00

Kostenfreie Schnupperstunde für den Music-Kids Orientierungskurs
21. Aug. 2018   |  16:00

Buchvorstellung
22. Aug. 2018   |  16:00

FSV Jägersburg - Eintracht Trier
24. Aug. 2018   |  19:00

"Querbeat" - mit The Hard Knocks
24. Aug. 2018   |  19:00 - 22:00

Kerwe in Jägersburg
25. Aug. 2018

Kerwe in Websweiler
25. Aug. 2018

Jazz-Frühschoppen mit Schräglage
25. Aug. 2018   |  11:00 - 14:00

ARTmosphäre
25. Aug. 2018   |  11:00 - 18:00

Erlebnisstadtführung
26. Aug. 2018   |  17:00

Führung - Der Ruf nach Freiheit, Einheit und Demokratie
30. Aug. 2018   |  18:00

Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität der Webseite bieten zu können. [Mehr Informationen]

Sie haben eine Frage oder kommen nicht weiter? Senden Sie uns Ihre Bieterfrage!

Mit dem Senden erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Frage (je nach relevanz) bei den Bieterfragen im jeweiligen Bietverfahren veröffentlicht wird. Ihr Name wird nicht genannt. 

Pflichtfeld *