Soiree 1Bürgermeister Michael Forster überreichte den Schülerinnen und Schülern des „Philosophenclubs“ gemeinsam mit Schulleiterin Judith Lacher die Teilnahmezertifikate. Betreut wird die AG von Werner Trautmann (r.).

 

Seit dem Schuljahr 2017/18 gibt es an der Grundschule Sonnenfeld eine Philosophen-AG, die kürzlich zu ihrer zweiten Soirée in die Turnhalle der Schule einlud.

Vor vielen Gästen - neben der Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrern waren natürlich auch die Eltern und Familien sowie Bürgermeister Michael Forster anwesend - brachten die jungen Philosophen Thesen auf die Bühne und berichteten, welche Gedanken sie selbst dabei entwickelt haben. Intensiv beschäftigt hatte sich die AG mit den Fragen zu Angst und Furcht, Mut und Übermut sowie das große Thema Gerechtigkeit. Ihre Ergbebnisse stellten sie in mehreren „sokratischen“ Gesprächen dem Publikum vor. Aufgelockert wurde das philosophische Theater durch lustige Pantomime und spritzige Witze. Auch die Tanz-AG und die Sprachforscher-AG unter Leitung von Laura Weber brachten tänzerische Einlagen und ein Wörterquiz auf die Bühne, bei dem auch das Publikum einbezogen wurde.

Für die kulinarische Verpflegung sorgten an diesem Abend die Eltern der Schülerinnen und Schüler.

Am Ende der Soirée erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Bürgermeister und Schulleiterin Judith Lacher ihre verdienten Zertifikate für eine erfolgreiche Teilnahme. Forster bedankte sich dabei vor allem bei Werner Trautmann, der die AG leitet, und der Schule für ihr großes Engagement. Leiterin Lacher hatte ebenfalls noch zahlreiche Personen auf ihrer Liste, denen sie ihren Dank für die Durchführung der AG und der Soirée aussprach.