news

2019 Vorstellung der Lauschtouren im Saarpfalz Kreis light Foto Katrin ThieserDie Lauschtouren durch die Biosphäre sind etwas Besonderes. Sie wurden kürzlich gemeinsam von der Saarland-Touristik und den Verantwortlichen aus der Biosphäre in Blieskastel vorgestellt. Foto: Katrin Tieser

 

Insgesamt acht sogenannte Lauschtouren laden die Besucherinnen und Besucher im Biosphärenreservat Bliesgau und dem Saarpfalz-Kreis zu einer ganz besonderen Entdeckertour ein.
Landrat Dr. Theophil Gallo betonte bei der Vorstellung dieser Touren in Blieskastel: „Mit den acht Lauschtouren auf der App werden die Geschichte, die Kultur und die Natur auf kurzweilige Art und Weise erlebbar gemacht und die Gäste sowie die Einheimischen informativ und abwechslungsreich durch die Städte und Gemeinden der Biosphäre Bliesgau geführt. Zudem sind wir bundesweit die erste Region, die die Touren auch für gehörlose Menschen auf der Lauschtouren-App anbietet. Wir leisten hier einen wichtigen Beitrag zur Barrierefreiheit und das Reisen für alle,“ so der Landrat.

Die acht Lauschtouren ergänzen in idealer Weise die Stadtführungen und begleiteten Wanderungen der Gästeführerinnen und Gästeführer vor Ort, zumal sie zu jeder Zeit individuell abgerufen werden können und man sich selbständig auf den Weg machen kann. Es kommen historische Gestalten, Natur- und Landschaftsführer und Gästeführer zu Wort und berichten hautnah von historischen Gegebenheiten, Naturereignissen oder Geheimtipps, auf die der Besucher sonst nicht direkt aufmerksam werden würde. Die überraschenden Entdeckungen am Wegesrand und spannendes Hintergrundwissen, das im Kopf bleibt: Darum geht es in den Lauschtouren im Biosphärenreservat.

Die App ist vergleichbar mit Hörtouren, wie sie beispielsweise in Museen angeboten werden. Sie können beispielsweise kurze, unterhaltsame Dialoge enthalten, untermalt mit szenischen Vertonungen, wie zum Beispiel pfeifendem Wüstenwind bei der Entstehung der Buntsandsteinfelsen in Homburg.

Nutzen kann die Lauschtour jeder, der ein Smartphone besitzt. Der Vorgang ist dabei einfach: die entsprechende App zuhause runterladen und schon kann es losgehen - unabhängig von Führungen und Zeiten. Schilder an den Stationen weisen den Weg. Acht bis zwölf Stationen sind jeweils vorgesehen bei einer Gehdauer von bis zu einer Stunde.

Eine Besonderheit der Lauschtouren im Biosphärenreservat Bliesgau ist, dass diese im Rahmen des „Netzwerks Hören“ zudem speziell für schwerhörige Menschen und Gehörlose entwickelt wurden. Das Netzwerk Hören ist seit 2015 aktiv, um im Saarland touristische Angebote für Menschen mit Hörbehinderung zugänglich zu machen.

Der Saarpfalz-Kreis ist eine Schwerpunktregion im Rahmen des Netzwerks. Neben speziellen Stadt- und Museumsführungen für gehörbeeinträchtigte Menschen sollen touristische Angebote - auch unabhängig von terminlich gebundenen Gästeführungen - von schwerhörigen Menschen wahrgenommen werden können.

Carola Heimann, Projektleiterin des Netzwerks Hören im Saarland, ist begeistert: „Nun haben auch gehörlose Gäste die Möglichkeit, durch die Lauschtouren die Biosphäre auf lebendige Art in Gebärdenvideos zu entdecken. Das Netzwerk Hören freut sich, damit ein weiteres inklusives und bisher einmaliges Angebot im Saarland für diese Gästegruppe positionieren zu können.“
Die Firma Lauschtour existiert seit 2011 und lebt von der einheitlichen Qualität der Inhalte, die den Machern der Lauschtouren besonders am Herzen liegt. Eine Tour soll Lust auf die nächste machen.

Die Standorte der acht Lauschtouren in der Saarpfalz und Biosphäre Bliesgau sind Bexbach (Thema: Bergbau), Blieskastel (Thema: Barocker Stadtrundgang), Gersheim (Thema: Römer und Kelten und Natur an der Blies), Homburg (Thema: Hohenburg und Buntsandstein), Kirkel (Thema: Mittelalter, Felsenpfad und Kernzone), Kleinblittersdorf (Thema: Landwirtschaft, Kapelle und Inklusion), Mandelbachtal (Thema: Naturschätze im Biosphärenreservat Bliesgau) und St. Ingbert (Thema: Biosphärenstadt St. Ingbert und Bayern, Barock und Industriekultur).

Die Lauschtour-App gibt es kostenlos für Android und Apple. Sie wird durch das europäische Förderprogramm „LEADER“ mit rund 177.000 Euro, davon 75 Prozent Mittel der Europäischen Union aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und 25 Prozent Mitteln des saarländischen Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, unterstützt.

Eine kostenfreie Broschüre zu den Lauschtouren und Erklärungen zu deren Benutzung erhalten alle Interessierten bei der Saarpfalz-Touristik (Tel.: 06841/104-7174, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder auf der Internetseite www.saarpfalz-touristik.de.

 

 

Diese Termine stehen an:

Ausstellung in den Schlossberghöhlen
09. Sep. 2019

Tag der europäischen Musiktherapie/ "Beat the drum"
15. Nov. 2019   |  10:00

„Primeur“-Abend mit dem Trio „Ça va ?!“
15. Nov. 2019   |  20:00

Sabbra Cadabra - celebrating the music of BLACK SABBATH
16. Nov. 2019   |  20:00

Familienkonzert
17. Nov. 2019   |  16:00

Homburger Lesezeit
22. Nov. 2019   |  18:30

Guru Guru - Die Krautrock-Legenden
23. Nov. 2019   |  20:00

Klassenvorspiel der Violinen-Klasse Markus Lein
24. Nov. 2019   |  16:00

Willkommen in Homburg
24. Nov. 2019   |  16:00 - 17:30

Jahresausstellung Homburger Künstler
25. Nov. 2019

Stadtrat
26. Nov. 2019   |  18:00

Homburger Lesezeit - VIPs lesen vor
26. Nov. 2019   |  19:00

Buchvorstellung
27. Nov. 2019   |  16:00

Homburger Meisterkonzert - Das Nash Ensemble of London
28. Nov. 2019   |  19:30

46. Homburger Nikolausmarkt
29. Nov. 2019

Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität der Webseite bieten zu können. [Mehr Informationen]

Sie haben eine Frage oder kommen nicht weiter? Senden Sie uns Ihre Bieterfrage!

Mit dem Senden erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Frage (je nach relevanz) bei den Bieterfragen im jeweiligen Bietverfahren veröffentlicht wird. Ihr Name wird nicht genannt.