In diesem Jahr hatte sich der Homburger Lesesommer mit den Klassikern der Literatur ein Schwerpunktthema gesetzt.

Dabei mussten sich die Kinder aber nicht im Original mit Goethe, Fontane oder der Artus-Sage beschäftigen, sondern konnten dies mit modernen Darstellungen tun, in denen versierte Autorinnen und Autoren Klassiker speziell für Kinder und Jugendliche aufbereitet haben.

Am Samstag, 7. September 2019, um 15 Uhr wird nun das Abschlussfest des diesjährigen Lesesommers im Christian von Mannlich-Gymnasium in der Hiltebrandtstraße 1 in Homburg gefeiert.

Zusammen mit dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) Saarland hat die Stadtbibliothek Homburg den Lesesommer entwickelt. Die Schülerinnen und Schüler lesen Bücher innerhalb der Sommerferien und stellen diese den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern vor. Pro gelesenem Buch erhalten die Schüler ein Los und somit eine Gewinnchance auf einen der Hauptpreise. Die meisten Schulen halten die Teilnahme am Lesesommer im Ganzjahres-Zeugnis fest und zeichnen die teilnehmenden Schüler aus.

In diesem Jahr begleitet Oliver Steller, die Stimme der deutschen Lyrik, das Fest mit seinem Programm „Oliver Steller spricht und singt Gedichte für Kinder 1“. „Olli“ und seine Gitarre „Frieda“ spielen auf wunderbare Art und Weise mit Gedichten von Heine, Fontane, Goethe, Morgenstern und auch zeitgenössischen Dichtern wie Peter Maiwald. Sie befreien die bekannten Texte von ihren etwas angestaubt wirkenden Sockeln; Mitsingen, -sprechen, und -denken ist angesagt. Nicht Rhythmus und Versmaß, sondern „Spaß mit Sprache“ steht dabei im Vordergrund. Oliver Stellers Kinderprogramm ist ausgezeichnet mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik.