news

Corona 323314626

Corona 323314626

Auf den folgenden Seiten finden Sie einen Überblick mit Informationen über das Virus, Sie können Hinweise lesen, wie Sie sich und Ihre Familie bestmöglich schützen, und Sie finden auch Möglichkeiten, um sich weitere Informationen zu beschaffen.

Auch über das Vorgehen der Stadtverwaltung können Sie sich hier umfassend informieren.

Wir möchten Sie dazu auf dem Laufenden halten. Weiterlesen

Shisha KontrolleAuch der Zoll war an der Kontrollaktion beteiligt, die vorletzten Freitag in Homburger Shisha-Bars durchgeführt wurde.

 

Im September 2019 hat Homburg als erste Kommune im Saarland eine Allgemeinverfügung zum Umgang mit Wasserpfeifen in Gaststätten eingeführt. Darin sind alle wichtigen Regelungen beschrieben, was das Thema Shisharauchen betrifft. So gibt es generell ein Verbot für Wasserpfeifen in Gaststätten, Ausnahmen werden jedoch gestattet, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, wie zum Beispiel der ordnungsgemäße Betrieb einer Lüftungsanlage, von CO-Warngeräten und weiteren Vorrichtungen, die zum Schutz der Betreiber wie auch der Gäste führen sollen.

Seit 2017 führt die Stadt Homburg zudem gemeinsam mit weiteren Behörden (unter anderem Zoll, Gesundheitsamt, Polizei, Feuerwehr) Kontrollaktionen in den Shisha-Bars in der Stadt durch. Jedes Mal wurden zum Teil bedenkliche Mängel festgestellt, die die Gesundheit der anwesenden Personen gefährden können. Auch bei einer weiteren Überprüfung vorletzte Woche Freitag gab es erneut in allen fünf Shisha-Bars in Homburg Beanstandungen. Die Betreiber müssen mit teils empfindlichen Bußgeldstrafen rechnen.

Vor der Gefährlichkeit von Kohlenmonoxid wurde in den vergangenen Monaten nicht nur im Saarland gewarnt. Dennoch gab es auch bei der fünften Kontrollaktion dieser Art Bars in Homburg, in denen keine funktionstüchtigen bzw. in einem Fall sogar gar keine CO-Warner installiert waren. Auch der Betrieb einer Lüftungsanlage oder die Befestigung vorgeschriebener Rauchmelder konnte nicht in allen Betrieben bestätigt werden. Zudem gab es mehrere Beanstandungen beim Umgang mit elektrischen Geräten, auch die Hygiene ließ in zwei der aufgesuchten Bars sehr zu wünschen übrig.

Darüber hinaus wurde das Thema Jugendschutz missachtet: mehrere Minderjährige wurden nicht nur beim Aufenthalt in der Bar, sondern auch beim Tabakkonsum erwischt. Dieser ist generell in Räumlichkeiten verboten, dennoch fanden die Kontrolleure, bestehend aus Mitarbeitern des Gewerbe- und Ordnungsamts, der Feuerwehr sowie mehreren Einheiten des Zollamts, in fast allen Bars Tabak. Insgesamt 30 Kilogramm unversteuerter Tabak wurde bei der Aktion sichergestellt. Verschiedene Nachweise, wie etwa zu Messungen, Beschäftigtenverhältnissen, Lüftungsanlagen oder auch Feuerstätten konnten in den meisten Fällen ebenfalls nicht erbracht werden. Zwei Shisha-Bars wurde daraufhin das Anbieten von Wasserpfeifen vorerst verboten, bis der Beweis erbracht ist, dass ordnungsgemäß nachgerüstet ist. Im Zuge noch folgender Ermittlungen können die Betriebe mit weiteren Strafen rechnen.

Vor allem, da alle Inhaber bereits mehrmals auf den ordnungsgemäßen Betrieb einer Shisha-Bar hingewiesen wurden - nicht zuletzt durch die erlassene Allgemeinverfügung - werden wohl weitere Maßnahmen erforderlich sein, um das Verantwortungsbewusstsein für solch ernste Gefahren weiter zu schärfen. Die Uneinsichtigkeit dominierte bedauerlicherweise auch bei der neuerlichen Kontrolle, wie die Einsatzkräfte in einer Abschlussbesprechung feststellen mussten. Sie lobten jedoch erneut die positive Zusammenarbeit zwischen den Behörden und bereiten sich bereits auf kommende Aktionen vor, die nach diesen Erkenntnissen absolut vonnöten sein werden.

 

 

Diese Termine stehen an:

Stadtrat
02. Apr. 2020   |  17:30

Homburger Braunacht
25. Apr. 2020

Ana Popovic & Band
30. Apr. 2020   |  20:00

Größter Floh- und Antiquitätenmarkt Südwestdeutschlands
02. Mai. 2020   |  08:00 - 16:00

FC Homburg - FC Astoria Walldorf
02. Mai. 2020   |  14:00

Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität der Webseite bieten zu können. [Mehr Informationen]

Sie haben eine Frage oder kommen nicht weiter? Senden Sie uns Ihre Bieterfrage!

Mit dem Senden erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Frage (je nach relevanz) bei den Bieterfragen im jeweiligen Bietverfahren veröffentlicht wird. Ihr Name wird nicht genannt.