news

SpickelweiherAchim MuellerDer Spickelweiher, Namensgeber der Spickelwiher-Route; Foto: Achim Müller

Macht sich bei Ihnen zu den um diese Jahreszeit üblichen Weihnachts(mehr)pfunden auch noch der Corona-Zuschlag bemerkbar? Und zu den Vorsätzen zum neuen Jahr gehört eine Annäherung an das Normal- bzw. Ausgangsgewicht? Dann ist jetzt die Zeit, den gemütlichen Platz auf dem Sofa zu verlassen und in Bewegung zu kommen. Dummerweise sind aber Fitness-Studios und Hallenbäder geschlossen, und auch der Vereinssport kann zurzeit nicht ausgeübt werden. Welche Alternativen bleiben?

Da gibt es zum einen vielleicht die Möglichkeit, in den Alltag ein paar sportliche Übungen einzubauen. Steht noch ein Heimtrainer oder ein sonstiges Fitnessgerät im Keller, das wieder hervorgeholt werden kann? Auch Treppensteigen bietet sich an. Wer keine in der Wohnung und/oder auf der Arbeit hat, dem sei der Aufstieg zu den Schlossberghöhlen und der Vauban-Festung empfohlen. Gewichte stemmen, aber Hanteln fehlen? Gefüllte Wasserflaschen sind ein brauchbarer Ersatz dafür. Oft genügt aber auch das eigene Körpergewicht. Das Internet bietet eine Fülle von Anregungen.

Doch lieber raus ins Freie? Ein flotter Spaziergang ist schon mal ein Anfang. Noch effektiver ist Nordic Walking. Und da hat Homburg fünf unterschiedliche ausgewiesene Routen zu bieten, die auf der Seite https://www.saarpfalz-touristik.de/erlebnisse/freizeittipps/nordic-walking mit Karte, Höhenprofil und durchschnittlicher Dauer gelistet sind.

Zwei davon, die 13,8 km lange Karlsberg-Tour und die Rabenhorst-Tour mit 5,4 km Länge, gehören zum Nordic Walking Park Homburg. Die drei anderen Touren werden dem Nordic Walking Park Homburg-Erbach zugerechnet. Ihre Länge reicht von 4,6 km bei Peter-Schulzen-Weg über 6,2 km (Kurt-Huwer-Weg) bis zu den 9,4 km der Spickelweiher-Route.

Vom Schwierigkeitsgrad werden alle fünf als leicht eingestuft. Beachten sollte man, dass die teils unbefestigten Wege nicht beleuchtet sind. Natürlich lässt sich auch auf anderen Wegen (nordic) walken, z. B. rund um den Jägersburger Weiher oder auf dem Biotop-Rundweg Beeden.

Noch ein Ratschlag in Sachen Abnehmen: holen Sie sich Verbündete ins Boot, Kollegen oder Freunde beispielsweise. Der soziale Druck erhöht die Motivation, gleichzeitig kann man sich gegenseitig mit Tipps unterstützen. Auch wenn es noch ein Weilchen dauert, der nächste Sommer kommt bestimmt - und mit ihm hoffentlich auch geöffnete Freibäder, um die neue Bikinifigur zu präsentieren.

Hinweis auf die Verwendung von Cookies

Diese Webseite enthält Cookies um die Nutzbarkeit zu verbessern. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen möchten, akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Weitere Informationen erhalten sie in unseren Datenschutzhinweisen