DeutscheGlasfaser 2018 03 14 FDW 8212In den kommenden Wochen entscheidet sich, ob Jägersburg, Kirrberg, Reiskirchen und Erbach-Nord ein schnelles Glasfasernetz bekommen.

Welche Vorteile die neue Infrastruktur bietet und wie ihr Ausbau funktioniert, erläutert das Deutsche Glasfaser-Team bei dem Infoabend. Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger der oben genannten Homburger Stadtteile.

Die Stadtverwaltung und Deutsche Glasfaser wollen gemeinsam ein Glasfasernetz in Jägersburg, Kirrberg, Reiskirchen und Erbach-Nord ausrollen. Der Ausbau wird privatwirtschaftlich erfolgen. Durchgeführt werden soll er von Deutsche Glasfaser, dem führenden Glasfaserversorger für den ländlichen Raum in Deutschland. Der Anbieter nutzt modernste Technologie und verfügt über langjährige Erfahrung, um Glasfaser schnell und wirtschaftlich in die ländlichen Regionen zu bringen. Die einzige Voraussetzung für den Ausbau: Mindestens 33 Prozent der Haushalte in Jägersburg, Kirrberg, Reiskirchen und Erbach-Nord entscheiden sich für einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser.

Damit die Bürgerinnen und Bürger der oben genannten Stadtteile das Glasfasernetz und seine Möglichkeiten kennenlernen können, lädt Deutsche Glasfaser zusammen mit Jürgen Schäfer, Ortsvorsteher von Jägersburg, alle Haushalte am 18. Juli 2022 in die Gustavsburg (Höcherstr. 5, 66424 Jägersburg) um 19:00 Uhr zum Infoabend ein. Auf dem Programm stehen Informationen rund um den möglichen Netzausbau in Jägersburg, Kirrberg, Reiskirchen und Erbach-Nord, zum Unternehmen Deutsche Glasfaser und zu den buchbaren Leistungen.

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de/homburg verfügbar.