news

Hagen Quartett spielt das nächste Meisterkonzert.

HagQ Copyright Harald Hoffmann

Das Hagen Quartett tritt am 19. November im Saalbau auf. © Harald Hoffmann

Das Hagen-Quartett ist auf den Bühnen dieser Welt zuhause.

Nach Stationen in Tokio, Hongkong und Wien kommen die vier Musiker/innen Lukas (Violine), Veronika (Viola) und Clemens Hagen (Viola) sowie Rainer Schmidt (Violine) am Donnerstag, 19. November 2015, nach Homburg. Im Saalbau spielen sie ab 20 Uhr im Rahmen der „Homburger Meisterkonzerte" Werke von Joseph Haydn, Bohuslav Martinu und Wolfgang Amadeus Mozart. Karten gibt es beim Kulturamt der Stadt, Tel.: 06841/101-168, sowie im Internet unter http://www.ticket-regional.de/homburg.

Die beispiellose Karriere des Hagen Quartetts begann bereits 1981. Die ersten Jahre, geprägt von Wettbewerbserfolgen und einem Exklusivvertrag mit der deutschen Grammophon Gesellschaft, galten der Erarbeitung endlosen Quartettrepertoires, woraus sich das unverwechselbare Profil der Hagens entwickelte. Das Konzertrepertoire und die Diskographie bestehen aus reizvollen und intelligent kombinierten Programmen, die von Werken der frühen Epochen über Haydn bis Kurtág die gesamte Geschichte des Streichquartetts umfassen. Das Hagen Quartett wurde 2011 mit dem ECHO Klassik als Ensemble des Jahres ausgezeichnet und 2012 zum Ehrenmitglied des Wiener Konzerthauses ernannt.

Seit Sommer 2013 spielt das Hagen Quartett auf Instrumenten von A. Stradivari, dem berühmten „Paganini- Quartett", das ihm großzügiger Weise von der Nippon Music Foundation zur Verfügung gestellt wird.

Diese Termine stehen an:

Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität der Webseite bieten zu können. [Mehr Informationen]

Sie haben eine Frage oder kommen nicht weiter? Senden Sie uns Ihre Bieterfrage!

Mit dem Senden erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Frage (je nach relevanz) bei den Bieterfragen im jeweiligen Bietverfahren veröffentlicht wird. Ihr Name wird nicht genannt.