news

1. Änderungssatzung
zur Satzung für den
Seniorenbeirat der Kreisstadt Homburg

Aufgrund des § 12 des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes ( KSVG ) in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. Juni 1997 ( Amtsbl. S. 682 ), zuletzt geändert durch das Gesetz vom 19. Juni 2019 ( Amtsbl. I S. 639 ) hat der Stadtrat der Kreisstadt Homburg gemäß § 50 a KSVG in seiner Sitzung vom 24. Oktober 2019 nachstehende Satzung für den Seniorenbeirat beschlossen:

Artikel I
Die Satzung für den Seniorenbeirat der Kreisstadt Homburg vom 11. Februar 2015 wird wie folgt geändert:

1. In § 3 Abs. 3 werden die Worte „Die weiteren Mitglieder werden aufgrund folgender Vorschläge berufen.“ durch die Worte „Die Benennung der weiteren Mitglieder erfolgt aufgrund folgender Vorschlage:“ ersetzt.

2. § 3 Abs. 6 erhält folgende Fassung:
„Der Kultur-, Jugend-, Sport- und Sozialausschuss des Stadtrates entscheidet aus den eingegangenen Vorschlägen über die jeweilige Benennung. Aus den Reihen der Bewerberinnen/Bewerber sind auch die jeweiligen Stellvertreterinnen und Stellvertreter zu benennen. Bei der Benennung der Mitglieder soll auf eine geschlechtsparitätische Zusammensetzung hingewirkt werden.“

3. § 4 Abs. 3 S. 1 erhält folgende Fassung:
„Die Tätigkeit im Seniorenbeirat erfolgt unentgeltlich.“

4. § 4 wird durch Abs. 6 wie folgt ergänzt:
„Die/Der Seniorenbeauftragte erhält für ihre/seine Arbeit als Beauftragte/Beauftragter eine monatliche Entschädigung, deren Höhe vom Stadtrat festgelegt wird.“

5. In § 6 Abs. 2 S. 2 werden die Worte „Abschluss der Wahl des Stadtrates“, durch die Worte „Bestellung der/des Seniorenbeauftragten durch den Stadtrat“ ersetzt.

6. § 6 Abs. 3 S. 1 erhält folgende Fassung:
„Die Mitglieder des Seniorenbeirates werden von der/dem Vorsitzenden zu den Sitzungen schriftlich oder bei Vorliegen des Einverständnisses der Mitglieder per E-Mailverfahren unter Einhaltung einer Frist von mindestens zwei Wochen eingeladen.“

7. § 7 Abs. 6 erhält folgende Fassung:
„Der Seniorenbeirat kann zu seinen Sitzungen nach Absprache mit der/dem Seniorenbeauftragten im Rahmen der der/dem Seniorenbeauftragten bereitgestellten Finanzmittel Sachverständige einladen oder sonstige Beraterinnen oder Berater hinzuziehen.“

Artikel II
In-Kraft-Treten
Die Satzung tritt am Tage nach der Bekanntmachung in Kraft.

Homburg, den 28.Oktober 2019

Der Oberbürgermeister
In Vertretung
Michael Forster
(Bürgermeister)

Gem. § 12 Abs. 6 Satz 1 KSVG gelten Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften dieses Gesetzes oder aufgrund dieses Gesetzes zustande gekommen sind, ein Jahr nach der öffentlichen Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen.

Hinweis auf die Verwendung von Cookies

Diese Webseite enthält Cookies um die Nutzbarkeit zu verbessern. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen möchten, akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Weitere Informationen erhalten sie in unseren Datenschutzhinweisen