news

Im April wurde in Erbach im Gebäude des früheren Bäckerhauses Ecker Am Hochrech die von der Stadt Homburg geführte Kleiderkammer für Bedürftige eröffnet.

Mit dieser Kleiderkammer, die auch mit Waschmaschinen und Trocknern ausgerüstet ist, soll Flüchtlingen, aber auch anderen Bedürftigen in Homburg, eine vereinfachte Möglichkeit geboten werden, sich mit gebrauchter Kleidung zu versorgen.

Bettina Dejon, die die Kleiderkammer leitet, sucht für die Arbeit vor Ort ständig nach ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die beim Sortieren, Waschen, Bügeln und Auffüllen der Regale zur Tat schreiten möchten. „Auch Vereine oder auch Schulprojektgruppen können sich gerne melden“, so Dejon, die auch nochmal klar macht, „dass diese Kleiderkammer nicht nur für Menschen in Erbach gedacht ist, sondern für die ganze Stadt und alle Bedürftigen, die etwas benötigen.“

Alle Interessierten können sich bei Bettina Dejon unter Tel.: 0176/16642446, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, melden.

Die Öffnungszeiten der Kleiderkammer im Überblick: Montag und Freitag 11 bis 16 Uhr (Ausgabe, angepasst an die Öffnungszeiten der Tafel), Dienstag und Donnerstag 10 bis 12 Uhr (Annahme), Mittwoch 17 bis 19 Uhr (Annahme).

Für Menschen, die spenden möchten: Gebraucht werden Kleider, Schuhe, Kinderwagen, Maxi Cosi, Geschirr, Schulsachen, Ranzen, alles fürs Kind; keine Elektrogeräte und Möbel. Für größere Geräte/Möbel wurde eine Tafel „Ich biete – ich suche“ aufgehängt, bei der sich die Menschen untereinander austauschen können.

Hinweis auf die Verwendung von Cookies

Diese Webseite enthält Cookies um die Nutzbarkeit zu verbessern. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen möchten, akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Weitere Informationen erhalten sie in unseren Datenschutzhinweisen