news

Nicht nur vor 2.000 Jahren, sondern auch heute ist die mediterrane Küche in unserer Heimat nicht mehr wegzudenken.

Die Römer, die ab dem 1. bis zum 4. Jahrhundert n. Chr. auch diese Region gemeinsam mit den ortsansässigen Kelten besiedelten, verfeinerten ihre Speisen mit gesunden Kräutern und Gewürzen, die auch in modernen Kochbüchern zu finden sind. Neben Liebstöckel, Oregano, Petersilie, Koriander, Pfeffer oder Kümmel fand auch die uns weniger bekannte Weinraute bereits in der römischen Küche Verwendung.

Im Seminar „Kraut & Römer“ lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Samstag, 6. Mai 2017, von 9.30 bis 12.30 Uhr römische Speisen kennen. Unter Anleitung von Museumsmitarbeiterinnen bereiten sie zehn Gerichte zu, deren besondere Geschmacksnote aus der Komposition vieler verschiedener Kräuter entsteht. In Zusammenarbeit mit der Heilkräuterschule Gabriele Geiger werden die Bedeutung der Kräuter in der römischen Küche und ihre Heilwirkung in der Medizin erklärt.

Die Teilnahmegebühr inklusive Museumseintritt und Speisenzutaten beträgt 24 Euro pro Person bei einer Mindestanzahl von 18 Personen. Verbindliche Anmeldungen sind unter Tel.: 06848/730 777 erforderlich. Ein weiterer Termin ist für den 17. September 2016 vorgesehen.


Veranstaltungsort:
Römermuseum Homburg - Schwarzenacker: römische Küche im Freigelände
Treffpunkt: Edelhaus im Barockgarten

Auskunft und Anmeldung:
Römermuseum Schwarzenacker
Homburger Str. 38
66424 Homburg - Schwarzenacker
Tel.: 06848  - 730 777, Fax: 06848  - 730 774
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web-Seite: www.roemermuseum-schwarzenacker.de

Hinweis auf die Verwendung von Cookies

Diese Webseite enthält Cookies um die Nutzbarkeit zu verbessern. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen möchten, akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Weitere Informationen erhalten sie in unseren Datenschutzhinweisen