news

Der international gefeierte Shooting-Star unter der den Perkussionisten, Simone Rubino, ist erstmals im Saarland bei den Homburger Meisterkonzerten zu Gast.

Nach der Auflösung des ursprünglich ankündigten „Eseguesi Percussion-Quartetts“ präsentiert Simone Rubino am Donnerstag, 14. Juni 2018, 20 Uhr, im Kulturzentrum Saalbau sein Soloprogramm „Immortal Bach“.

Der 1993 in Turin geborene Musiker ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, darunter der Universal Marimba Competition (Belgien), der Internationale Musikwettbewerb der ARD, der Crédit Suisse Young Artists Award sowie der Internationale Wettbewerb „Luigi Nono“ (Italien).

Programm:

Johann Sebastian Bach: Prélude aus der Cello-Suite Nr. 3 C-Dur, BWV 1009
Alexej Gerassimez (geb. 1987): "Asventuras" für kleine Trommel
Johann Sebastian Bach: Allemande aus der Cello-Suite Nr. 3 C-Dur, BWV 1009
Roberto Bocca: Esegesi
Johann Sebastian Bach: Courante aus der Cello-Suite Nr. 3 C-Dur, BWV 1009
Carlo Boccadoro (geb. 1963): Power Station

PAUSE

Johann Sebastian Bach: Sarabande aus der Cello-Suite Nr. 3 C-Dur, BWV 1009
Casey Cangelosi (geb. 1982): Bad Touch
Johann Sebastian Bach: Bourrée aus der Cello-Suite Nr. 3 C-Dur, BWV 1009
Askell Másson: Prim
Johann Sebastian Bach: Gigue aus der Cello-Suite Nr. 3 C-Dur, BWV 1009
Iannis Xenakis (1922-2001): ''Rebonds B'' (1987-89) für Schlagzeug solo

 

Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität der Webseite bieten zu können. [Mehr Informationen]

Sie haben eine Frage oder kommen nicht weiter? Senden Sie uns Ihre Bieterfrage!

Mit dem Senden erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Frage (je nach relevanz) bei den Bieterfragen im jeweiligen Bietverfahren veröffentlicht wird. Ihr Name wird nicht genannt. 

Pflichtfeld *