Am Donnerstag, 21. Februar 2019, findet in der Cafeteria der AWO-Ausbildungswerkstätten in der Lappentascher Straße 100 in Erbach (hinter der Musikschule) zwischen 15 und 18 Uhr der nächste Termin des Reparatur-Treffs statt.

 

Beim Reparatur-Treff können defekte Klein- und Kleinstartikel wie beispielweise kleinere Elektrogeräte wie Radios oder Kaffeemaschinen, Textilien oder kleinere mechanische Gegenstände mitgebracht werden, an denen unter Mithilfe von Freiwilligen Reparaturversuche unternommen werden. Dabei soll unter dem Motto „Reparieren statt Wegwerfen“ sowohl der Geldbeutel als auch die Umwelt geschont werden.

Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat sich bei den vergangenen Treffs deutlich erhöht. Ging es mit einer Handvoll Personen los, so hat sich diese Zahl in den vergangenen Monaten von einem Dutzend auf inzwischen mehr als 20 erhöht. Zur Vermeidung von Wartezeiten ist daher derzeit nur die Reparatur von einem Artikel pro Besucherin und Besucher möglich.

Bei großem Andrang kann ein Annahmestopp ausgesprochen werden. Für die Wartenden stehen Getränke (Kaffee und Mineralwasser) bereit. Momentan können allerdings keine Näharbeiten durchgeführt werden. Generell ist es auch nicht möglich, Fahrräder, Mobiltelefone sowie größere Elektrogeräte wie Wasch- oder Spülmaschinen zu reparieren.

Der Reparatur-Treff ist eine Kooperationsveranstaltung der Stadtverwaltung und der AWO. Die Verantwortlichen sind sehr an weiteren freiwilligen Helferinnen und Helfern mit handwerklichem Interesse und Geschick interessiert.

Weitere Informationen gibt es bei der Stadtverwaltung bei Claudia Ohliger vom Amt für Jugend, Senioren und Soziales unter Tel.:06841/101-114 oder beim Quartiersmanager Homburg-Erbach, Sebastian Rensch, Tel.: 06841/9898587.