news

Mit einem neu angelegten Bolzplatz haben Jugendliche aus dem CJD-Jugenddorf in Schwarzenbach künftig Gelegenheit, sich mit dem Ball noch mehr auszutoben.

Gemeinsam mit der Beigeordneten Christine Becker gab die Sportbeigeordnete und Vorsitzende des Stadtverbands für Sport Homburg, Astrid Bonaventura, im Beisein von CJD-Geschäftsführer Norbert Litschko sowie dem Beigeordneten für Biosphäre und Umwelt, Ulrich Fremgen, mit einem symbolischen Banddurchschnitt den Bolzplatz offiziell für den Betrieb frei. Die Kosten für den 45 x 22,5 Meter großen eingezäunten und mit einem Ballfang und zwei Toren ausgestatteten Bolzplatz belaufen sich auf annähernd 65.000 Euro. Finanziert wurde er fast komplett über Spenden von Sponsoren; auch die Stadt Homburg steuerte 12.000 Euro bei.

Über 500 Arbeitsstunden haben CJD-Mitarbeiter und Azubis aus verschiedenen Werkstätten in den Umbau des ehemaligen Tennisplatzes geleistet. „Alle haben mit angepackt“, bedankte sich Dieter Thielen, Fachbereichsleiter Gesundheit und Rehabilitation, bei der Einweihung allen Mitwirkenden. Entstanden sei „ein herrliches Plätzchen“ auf dem CJD-Gelände. Für ihn sei es ganz wichtig, dass Jugendliche aus unterschiedlichen Ausbildungsbereichen, etwa Metaller, Zaunbauer, Gärtner, Lagerlogistiker, an diesem Projekt mitgearbeitet hätten: „Dann wissen sie es auch zu schätzen und achten besser darauf“. Wie Litschko und Thielen betonten, stehe der Platz bei Bedarf auch dem SV Schwarzenbach und der SpVgg. Einöd als Trainingsplatz zur Verfügung. Abgerundet wird er von einer Laufbahn, einer Weitsprunggrube sowie einem kleinen Basketballfeld.

Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität der Webseite bieten zu können. [Mehr Informationen]

Sie haben eine Frage oder kommen nicht weiter? Senden Sie uns Ihre Bieterfrage!

Mit dem Senden erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Frage (je nach relevanz) bei den Bieterfragen im jeweiligen Bietverfahren veröffentlicht wird. Ihr Name wird nicht genannt.