news

In der Galerie im Kulturzentrum Saalbau präsentiert die Stadt Homburg vom Sontag, 26. September, bis zum Sonntag, 24. Oktober 2021, die Ausstellung „Neue Wege: Textil trifft …“ der Künstlerin Pia Welsch.

Zu erleben ist eine farben- und formenprächtige Begegnung von Stoff und Kunst.

Vor etwa 25 Jahren begann Pia Welsch sich mit den Techniken von Patchwork und Quilt intensiver zu beschäftigen. Handwerkliches Geschick und innovativer Geist veranlassten sie schon bald, diesen alten Handarbeitstechniken neues Leben einzuhauchen und gestalterische Experimente zu wagen. Mit einer hochmodernen Nähmaschine und agiler Freihand erstellt sie inzwischen bestechend komplexe Kompositionen auf die unterschiedlichsten Unterlagen. Als Art Quilterin ist Welsch schon lange in der Textilkunstszene international etabliert und als Dozentin im In- und Ausland geschätzt. Im Jahr 2016 erreichte sie sogar aus dem Königreich Bhutan auf dem Dach der Welt ein Lehrauftrag an einer Schule für traditionelle Künste.

„Welsch kombiniert das Quilten und Sticken in aufwändiger Weise mit verschiedenen gestalterischen Techniken. Es wird gemalt sowie textiles und nicht-textiles Material verarbeitet. Auch mit Fotografiedruck und Monotypien werden neue Strukturen in einem spannungsreichen Raum ausgelotet. Stimmungsvolle, überwiegend ungegenständliche abstrakte bis surreale Szenen umgarnen und fesseln hiernach den Blick. Aus der bunten Mixed-Media-Technik geht eine imaginäre Bilderwelt hervor, die sich inzwischen auch plastisch und räumlich entfaltet“, so die Kuratorin Dr. Françoise Mathis-Sandmaier.

Durch die fortwährende Auseinandersetzung mit Material, Technik und Inhalt und deren Fortentwicklung habe sich die Künstlerin mit kreativem Hang zu Grenzüberschreitungen neue Wege im Bereich der Textilkunst erobert. Welsch zeichne und male virtuos mit der Nadel. Sie forme textile Reliefs, modelliere mit Stoff und entwerfe Fantasiekostüme. Materialien und Techniken fänden unter ihren Händen zu einer fantastischen Harmonie, erklärt die Kuratorin und ergänzt: „Welschs Arbeiten sind Ausdruck expressiver visionärer Schaffenskraft. Und so liefert ihre Mixed-Media-Kunst in der Galerie im Saalbau auch reichlich Stoff zum Schauen und Staunen. Sie trifft die Sinne und eröffnet ihnen spannende neue Wege.“

Die Ausstellung in der Galerie im Kulturzentrum Saalbau wird am Sonntag, 26. September 2021, um 11 Uhr eröffnet. Die Begrüßungsworte spricht der Kulturbeigeordnete Raimund Konrad. In die Ausstellung führt die Kuratorin Mathis-Sandmaier ein. Die Künstlerin ist anwesend. Der Eintritt ist frei.

Die Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 17 Uhr, vor den Konzerten der Kammermusiktage 2021 am Montag, 27. September 2021, von 18.30 Uhr bis zur Konzertpause, am Mittwoch, 29. September 2021, und Freitag, 1. Oktober 2021, von 14 bis 18 Uhr sowie am Sonntag, 3. Oktober 2021, von 10 bis 17 Uhr. Die Galerie ist geschlossen vom 8. bis 10 Oktober. Es gelten die jeweiligen Corona-Hygienevorschriften.

Hinweis auf die Verwendung von Cookies

Diese Webseite enthält Cookies um die Nutzbarkeit zu verbessern. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen möchten, akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Weitere Informationen erhalten sie in unseren Datenschutzhinweisen