Aufgrund der neuesten Entwicklungen in Bezug auf die Corona-Pandemie stand in der Sitzung des Aufsichtsrats der Homburger Kultur gGmbH am Mittwochabend das geplante Neujahrskonzert mit dem Homburger Sinfonieorchester am kommenden Sonntag, 16. Januar 2022, auf dem Prüfstand.

 

Fest steht nun: Beide Veranstaltungen (um 11 und um 18.30 Uhr) finden statt, allerdings werden die Kapazitäten stärker eingeschränkt. So wurde im ersten Schritt der Vorverkauf für das Konzert am Vormittag gestoppt, die Karteninhaber/innen werden im Laufe des Donnerstags kontaktiert und über die jeweiligen Änderungen informiert. So ist es zwingend notwendig, dass die Abstände zwischen den Sitzplätzen vergrößert werden. Deswegen kann es sein, dass eventuelle Umbesetzungen notwendig werden. Auch gilt für die gesamte Dauer der Veranstaltung eine Maskenpflicht, auch am jeweiligen Sitzplatz. Der Einlass wurde bereits im Vorfeld mit 2G+ angegeben, Geboosterte benötigen keinen zusätzlichen Negativtest.

Für die Veranstaltung am Abend, um 18.30 Uhr, können über www.ticket-regional.de/homburg sowie bei der Tourist-Info noch Karten gekauft werden. Hier erfolgt ebenfalls über den Ticketanbieter derzeit eine Umstellung im Verkaufssystem, damit die Abstände zwischen den Sitzplätzen vergrößert werden können.

Weitere Informationen erteilt die Tourist-Info (Tel.: 06841/101-820). Diese teilt auch mit, dass zum Preis von 25 Euro auch weiterhin die „Kulturcard 25“ erworben werden kann, die ein Jahr lang für die Veranstaltungen der Homburger Kulturgesellschaft gilt und auch für die anstehenden Neujahrskonzerte einen Rabatt von 25 Prozent für das Einzelticket vorsieht.