bild9

Eroeffnung Forum 1
Dr. Theophil Gallo bei der Eröffnung des Forums.

Im Gersheimer Kulturhaus wurde in der letzten Septemberwoche in großer Runde engagiert diskutiert, sich aber auch in kleinen Gruppen lebhaft ausgetauscht. Der Biosphärenzweckverband Bliesgau hatte zu einem ersten Biosphärenforum eingeladen, um mit den Menschen in der Region ins Gespräch zu kommen und um die Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen. Zu den drei Themen Klimaschutz, Jugend und Regionalvermarktung fanden Podiumsdiskussionen zwischen Bürger*innen und verschiedenen Expert*innen statt, moderiert wurden die Diskussionsrunden von Carmen Bachmann. Die Rundfunk- und Fernsehmoderatorin, die aus Bliesmengen-Bolchen stammt, fand die drei Schwerpunkte und die dazugehörigen Fachforen zeitgemäß und von großem gesellschaftlichem Interesse, nicht nur für das Saarland: „Die drei gewählten Themenfelder fassen die wichtigsten Herausforderungen der aktuellen Zeit zusammen. Es sind die drängendsten Fragen für alle öffentlichen Institutionen. Das Biosphärenforum hat dazu Probleme und Aufgaben umrissen und Denkanstöße und Lösungsansätze gebracht“.

Etwa 60 Teilnehmende zählte die Veranstaltung, interessierte Bürgerinnen und Bürger von St. Ingbert bis Kleinblittersdorf waren an dem späten Donnerstagnachmittag für zweieinhalb Stunden vor Ort um sich zu informieren, um ihre Fragen zu stellen und um auf Handlungsbedarfe hinzuweisen. Die Beiträge reichten beispielsweise vom Appell, sich der zunehmenden Austrocknung von Quellen und Teichen zu widmen, über eine Diskussion zu den Mängeln bei öffentlichen Förderprogrammen bis hin zu dem Aufruf, dass jeder und jede Einzelne mithelfen muss, um unsere landschaftsprägenden Streuobstwiesen in die Zukunft zu retten. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Verbandsvorsteher und Landrat Dr. Theophil Gallo, das Schlusswort hatte der stellvertretende Verbandsvorsteher und Bürgermeister von Kirkel, Frank John. Für beide war dieses erstmals angebotene Format „eine runde Sache mit erfreulich vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Wir werden also auch in Zukunft Fachforen in dieser oder ähnlicher Art anbieten. Die Idee zur Veranstaltung hatte unser Geschäftsführer Dr. Gerhard Mörsch, er hat auch die Planung und die Vorbereitungen für das Forum übernommen“. Weitere Anregungen und Fragen zu den Themen Klimaschutz, Jugend und Regionalvermarktung werden unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auch im Nachgang gerne entgegengenommen und selbstverständlich auch beantwortet.

 

JugendvertreterinPaulaJacob 1Paula Jacob aus Reinheim, Jugendvertreterin und engagierte Mitwirkende in der  Biosphäre Bliesgau.

 

 

Hinweis auf die Verwendung von Cookies

Diese Webseite enthält Cookies, um die Nutzbarkeit zu verbessern. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen möchten, akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen