bild9

Musikpark

Startdatum Startzeit Titel Ort Beschreibung
Samstag, 16. Februar 2019 20:00 WILLY & THE POOR BOYS - A TRIBUTE TO CCR Musikpark, Entenmühlstraße

WILLY & THE POOR BOYS - A TRIBUTE TO CCR

WILLY and the POOR BOYS bringen zu 100% das Feeling der großartigen Songs von Creedence Clearwater Revival und John Fogerty auf die Bühne und erfüllen sich mit dem Covern der Songs von CCR selbst einen Traum, denn CCR ist ihre Musik und ihre Maxime lautet: „Eine Sache machen, diese aber richtig und ohne Kompromisse“.

Grundlage für eine authentische CCR Coverband muss natürlich eine charismatische Stimme sein. Genau diese hat Tom Stalla, der in unnachahmlicher Weise dem Original ganz nahe kommt und so schon fast alleine das perfekte CCR - Feeling verkörpert. Billy Azzurro an der Gitarre, Sam Sommer an den Drums und Bonnie Batzler am Bass komplettieren die schnörkellose, authentische CCR - Show, die durch den Multi-Instrumentalisten Robert Maaß (Vocals, Acoustic-Guitar, Keys) perfekt ergänzt wird. Billy Azzurro übernimmt dabei so zu sagen die zweite Hälfte von John Fogerty und spielt von Blues- über Country- bis hin zu fetten Rocklicks alles, was die Songs von CCR neben dem Gesang ausmachen. Mit Sam Sommer und Bonnie Batzler ist dann noch eine eingespielte, hochprofessionelle Rhythmusgruppe am Werk, die ihresgleichen sucht.

WILLY and the POOR BOYS garantieren ein urwüchsiges, geradliniges und mitreißendes Musikerlebnis.

 

VVK 14 €/AK 17 €

Samstag, 16. März 2019 20:00 LETZ ZEP - EUROPE'S OFFICIAL NUMBER ONE TRIBUTE TO LED ZEPPELIN Musikpark, Entenmühlstraße

LETZ ZEP - EUROPE'S OFFICIAL NUMBER ONE TRIBUTE TO LED ZEPPELIN

In gewisser Art riecht es förmlich schon nach jeder Menge rockhistorischem Flugtreibstoff: LETZ-ZEP, die einstmals beste Led-Zeppelin-Tribute-Show „nur“ im Vereinigten Königreich und inzwischen auch im Rest der Welt als solche gehandelt, geadelt durch Led Zeppelins Frontmann Robert Plant höchstselbst, landet in Homburg.

LETZ-ZEP sind keine Nostalgieveranstaltung, sondern musikalische Revolte gegen den Zahn der Zeit und das Vergessen. Sänger Billy Kulke und seine Mannen decken den kompletten Musikkatalog von Led Zeppelin ab und erweitern ihre Konzert-Setlist regelmäßig um die eine oder andere Klangperle. Ihre Bühnen-Performance vermittelt einen authentischen Eindruck des Schaffens der Rock-Ikonen und begeistert Unbedarfte wie Szene-Veteranen gleichermaßen. Nur wenige Tribute-Bands schaffen es, ihren Vorbildern in Show, Sound und Outfit tatsächlich nahe zu kommen. Die Briten von LETZ-ZEP gehören zweifelsfrei dazu.

Mit LETZ-ZEP geht es sound- und outfitmäßig zurück in die Mitte der Siebziger Jahre, in die Zeit von „The Song Remains The Same“. Bester Beweis: Mr. Robert Plant höchstpersönlich zeigte sich nach einem LETZ-ZEP Konzertbesuch absolut begeistert! Der Goliath mit der Löwenmähne lässt für gewöhnlich nie ein gutes Haar an anderen Rockröhren. Umso bemerkenswerter ist es also, wenn ausgerechnet Robert Plant sagt: „I walked in, I saw me“. Das gleicht einem Ritterschlag und bedeutet schlichtweg: Besser geht’s nicht!

Die nicht selten zwei Stunden und mehr andauernden Konzerte von LETZ-ZEP sind eine gute Gelegenheit für Väter und Großväter, ihren Söhnen und Enkeln einen unmissverständlichen Eindruck davon zu vermitteln, dass der verrückte Typ mit den langen Locken auf den Schwarzweißfotos im Familienalbum seinerzeit nicht nur unheimlich cool aussah, sondern auch extrem heftig gerockt hat.

 

VVK 28 €/AK 32 €

Samstag, 13. April 2019 20:00 THOMAS BLUG'S ROCK ANARCHIE - HOCHKARÄTIG BESETZTES POWER-QUARTETT Musikpark, Entenmühlstraße

THOMAS BLUG'S ROCK ANARCHIE - HOCHKARÄTIG BESETZTES POWER-QUARTETT

THOMAS BLUG zählt zu den weltbesten Gitarristen und genießt seit Jahren internationale Anerkennung. Sein „Ton“ besitzt eine Anziehungskraft, der man sich kaum entziehen kann. Arrangements und Kompositionen von Thomas Blug sind in Soundtracks von Filmen oder Fernsehserien zu hören und platzieren sich wie „Victim of Love“ neuerdings auch in den Charts. Für sein virtuoses Gitarrenspiel wurde er mit Auszeichnungen wie „bester deutscher Rock-Pop Gitarrist“ oder „FENDER Stratking of Europe“ geehrt.

Sein musikalisches Werk als Solokünstler umfasst derzeit 8 Solo-Alben und 3 DVDs, darüber hinaus sind seine Fähigkeiten als Musiker, Komponist oder Produzent auch in der internationalen Musikszene gefragt.

In Homburg präsentiert das Gitarrengenie sein Projekt „Rockanarchie“.Thomas Blug will mit der ROCKANARCHIE den legendären Freigeist der 70er Jahre aufleben lassen, als lange Gitarrensoli noch im Radio ausgespielt und auf Live Konzerten frenetisch gefeiert wurden. In Zeiten festgefahrener und berechenbarer Musikproduktionen konzentriert sich die ROCKANARCHIE wieder auf die revolutionären musikalischen Tugenden Improvisation, Spontanität und freie Arrangements.

Genau da wollen Thomas Blug und sein langjähriger Mitstreiter Rudi „Gulli“ Spiller (bass, vocals) bei ROCKANARCHIE den Faden wieder aufnehmen: „Wir erweisen diesen Bands und den Songs unsere Reverenz, aber mit genug Freiraum für eigene, abweichende Interpretationen. Live gesellen sich nicht selten Rock-Größen wie Mick Rogers (M. Mann´s Earth Band), Tony Carey (Ex-Rainbow) oder Jürgen Zöller (Ex-BAP) dazu.

Wer außer dem Stammduo in Homburg mit von der Partie sein wird, entscheidet sich kurzfristig. Auf jeden Fall ist jetzt schon klar: Es werden zwei musikalische Hochkaräter sein!

 

VVK 18 €/AK 22 €

Samstag, 4. Mai 2019 20:00 CIRCLE OF HANDS - A TRIBUTE TO THE GOLDEN YEARS OF URIAH HEEP Musikpark, Entenmühlstraße

CIRCLE OF HANDS - A TRIBUTE TO THE GOLDEN YEARS OF URIAH HEEP

Diese fantastische Band mit Musikern aus dem badischen Raum interpretiert ausschließlich traditionelles Songmaterial von Uriah Heep und feiert im In- und Ausland damit große Erfolge.

CIRCLE OF HANDS machen gleich klar, worum es geht: „Return To Fantasy“ ist Programm. Eintauchen in die erste erfolgreiche Uriah Heep Phase in den frühen Siebzigern, die geprägt ist von harten Gitarren und schweren mächtigen Orgelsounds, vor allem aber dem einschmeichelnden und bisweilen leicht operettenhaften Gesang des damaligen Sängers David Byron. Den hat Sänger Torsten Ilg perfekt drauf. Hier geht es um die wahren Klassiker. Die fünf Herren auf der Bühne haben den Geist der Altvorderen perfekt aufgesogen und lassen mit viel Liebe zum Detail dröhnen.

Schon vor Jahren nannte die britische Gazette “Classic Rock Productions” das Quintett überaus schmeichelhaft “world’s leading Heep tribute band”. Anlass war eine Einladung der echten Uriah Heep zur „Magician’s Birthday Party“.

Im Jahre 2006 gastierten Circle of Hands bereits auf der Homburger Waldbühne, wo sie mit keinem geringeren als Ex-Heep Mastermind Ken Hensley ein unvergessenes Open Air-Spektakel ablieferten.

„Circle of Hands sind keine Coverband und auch keine Tributeband, Circle of Hands sind „Uriah Heep – The Next Generation“ – nicht vermessen, sondern ehrlich.“(Zitat Fachbuchautor Uwe Reuters, www.uriahheepbooks.de)

 

VVK 17 €/AK 20 €

Samstag, 18. Mai 2019 20:00 PURPLE RISING - DEEP PURPLE TRIBUTE SHOW Musikpark, Entenmühlstraße

PURPLE RISING - DEEP PURPLE TRIBUTE SHOW

Deep Purple gilt zusammen mit Led Zeppelin und Black Sabbath als Wegbereiter des klassischen Hard Rock. Mit Titeln wie Black Night, Smoke on the Water, Child in Time oder Burn schuf die Band Klassiker für die Ewigkeit, die auch nach 40 Jahren nichts von ihrer Frische und Authentizität eingebüßt haben.

PURPLE RISING interpretiert die Musik von Deep Purple gekonnt virtuos, ganz im Stil der Siebziger: Furiose Improvisationen und wilde Duelle zwischen Gitarrist Reik Muhs und Tastenmann Andreas König, der bereits mit Deep-Purple-Legende Jon Lord auf der Bühne stand, lassen Songs wie Child in Time und Space Truckin’ gerne auch einmal die 20-Minuten-Marke sprengen.

Scheinbar spielend meistert dabei der charismatische, stimmgewaltige Frontmann Patrick Sühl den Spagat zwischen sämtlichen Deep-Purple-Sängern. Wie beim Original anno 1970 wird so jedes Konzert zu einem einzigartigen Erlebnis.

Purple Rising weiß jedoch nicht nur musikalisch, sondern auch mit einer energiegeladenen Bühnenshow auf Original-Instrumenten zu begeistern. Marshall-Türme, eine Hammond C-3 nebst zwei Leslies und die Fender Stratocaster sind für eine authentische Darbietung ebenso obligatorisch wie die extravaganten Showeinlagen des Gitarristen, die Erinnerungen an die Bühnenpräsenz des jungen Ritchie Blackmore wach werden lassen. Purple Rising ist 2014 – drei Jahre nach Gründung – die gefragteste Deep-Purple-Tribute-Band Deutschlands.

 

VVK 17 €/AK 20 €

Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität der Webseite bieten zu können. [Mehr Informationen]

Sie haben eine Frage oder kommen nicht weiter? Senden Sie uns Ihre Bieterfrage!

Mit dem Senden erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Frage (je nach relevanz) bei den Bieterfragen im jeweiligen Bietverfahren veröffentlicht wird. Ihr Name wird nicht genannt.