bild9

Musikpark

Startdatum Startzeit Titel Ort Beschreibung
Freitag, 24. Januar 2020 20:00 Matthews´ Southern Comfort & E 3 Acoustic Band - Folk Rock vom Feinsten Musikpark, Am Stadtbad 18

Matthews´ Southern Comfort & E 3 Acoustic Band - Folk Rock vom Feinsten

Veranstalter: Homburger Kultur gGmbH

E3 Acoustic Bamd1969 stieg Iain Matthews bei Fairport Convention aus, nur um 1970 mit seinen Ex-Kollegen das Matthews´ Southern Comfort-Album einzuspielen.

Zur Band wurde das MSC-Projekt nach einer Umbesetzung, die im gleichen Jahr zwei weitere Alben einspielte. Matthews´ Southern Comfort gelang das Kunststück, die erfolgreichste Version der „Woodstock“-Hymne einzuspielen. Dies trotz der starken Konkurrenz durch die Komponistin und Originalinterpretin Joni Mitchell sowie die raue Crosby, Stills & Nash-Variante, die fast gleichzeitig veröffentlicht wurde.

Es folgten weitere Umbesetzungen, Matthews ging auf Solopfaden fremd, gründete 1972 Plainsong, nahm weiter Soloalben auf, verschwand ganz aus dem Musikbusiness, kehrte zurück und entschied sich irgendwann im neuen Millennium Matthews´ Southern Comfort in erheblich verjüngter (und niederländisch geprägter) Besetzung wiederzubeleben. Das führte 2010/11 zu der Veröffentlichung „Kind Of Love“, später ergänzt um die Live Einspielung „Kind Of Live“. Eine siebenjährige Veröffentlichungspause folgte, die 2018 mit „Like A Radio“ ihr Ende fand.

Matthews´ Southern Comfort brillieren 2018 mit der Kunst, eindringliche Songs mit einer ungeheuer lässigen, aber nie unambitionierten Selbstverständlichkeit einzuspielen. Und live ist MSC noch immer ein Hochgenuss.

Die Geschichte von E3 begann 1988 mit einer Zeitungsannonce. Nach Startschwierigkeiten und einer langen Durststrecke bis ins neue Jahrtausend - die wenigsten interessierten sich in dieser Dancefloor/Techno/Grunge/Cross-Over/Hip-Hop-Phase wirklich für handgemachte Musik – konnte die Band durch Veröffentlichung einer Live-CD endlich Fuß fassen. 2012 war das endgültige Line-up gefunden. Das Sextett firmierte nun als E3 Acoustic Band. In den kommenden Jahren wurde das Repertoire immer weiter ausgebaut und die Arrangements auf Hochglanz gebracht. Die Band erreichte durch Auftritte bei größeren Events insbesondere im Rhein-Main-Gebiet einen stetig höheren Bekanntheitsgrad. Sänger Mark Patrick hat sich durch sein zwischenzeitliches Engagement bei „Paddy Goes To Holyhead“ auch über die Region hinaus einen Namen gemacht. 2015 erschien eine weitere Live-CD. Mittlerweile sind ausverkaufte Clubkonzerte keine Seltenheit.

E3 steht für handgemachte, akustische, qualitativ sehr hochwertige und durchdachte Bühnenshows mit einer Mischung aus eigenen Songs und Songs, die sich die Band zu eigen macht. „Rock Meets Country“ lautet das Motto und ist ein musikalischer Hochgenuss für jeden „Unplugged“-Fan.

Einlass: 18.30 Uhr

VVK 21 € zzgl. VVK-Gebühr / AK 25 €

Tickets sind erhältlich beim Kulturamt Homburg, über die Internetseite www.ticket-regional.de sowie bei allen mit diesem Online-Anbieter kooperierenden Vorverkaufsstellen.

 

Samstag, 1. Februar 2020 19:30 Rough’n’Touch Festival mit Erzengel, Herzlos und Veiled Eyes Musikpark Homburg, Am Stadtbad 18

Veranstalter: Homburger Kulturgesellschaft gGmbH

Im Januar 2017 wurde die Mannheimer Band Erzengel von vier erfahrenen Musikern gegründet. Sie verbinden in einer besonderen Art Heavy Metal Sounds und Screams mit Elementen der Neuen Deutschen Härte und weisen eine hohe Melodiösität auf. Zu hören war dies bereits auf ihrem Debütalbum „Schattenspiel“, welches noch im Gründungsjahr erschien. Auch ihr zweites Album „Erzwerk“ ist geprägt durch harte Drums, melodische Sounds und hervorstechende Gitarrenriffs. Die außergewöhnliche Stimme von Sänger Marcus tut ihr Übriges dazu. Songs wie „Eiszeit“, „Wenn Engel tanzen“ und „Helden“ sind wahre Highlights, die sowohl musikalisch als auch gesanglich überzeugen können. Erzengel legen mit ihrer ungewöhnlichen Instrumentierung (zwei Leadgitarren, kein Bass) eine neue Art der Neuen Deutschen Härte an den Tag und machen genau dies zu ihrem Markenzeichen.

 

 

Herzlos ist der Name einer fünfköpfige Deutschrock/Punk-Band aus der Nähe von Kaiserslautern. Unpolitisch, unkompliziert, aber stets mit dem Drang nach vorne spielen Herzlos ihre Gigs quer durch den Südwesten der Republik. Mit einem heißen Tanz zwischen eigenen Liedern, die wohl den meisten aus der Seele sprechen und allerlei Coversongs, darunter Titel von Bands wie „Frei.Wild“, „Kärbholz“ oder „Broilers“ sind sie bereits seit 2008 am Start: Druckvoller Gitarrensound, gepaart mit ernsten Worten zum bösen Spiel. Nach ihren durchweg gelungenen Alben "Volldampf Voraus" (2012), „Zweipunktnull“ (2013), Masterplan (2014) sowie „Zweifler & Gewinner“ (2016) erschien pünktlich zum 10. Bandjubiläum die aktuelle CD „Schwarz-Weiß-Neon“. Geprägt von einer starken Rock-Attitüde verzichtet die Band hier bewusst auf prollige Haltung und überzeugt in den leisen Momenten mit einer Sensibilität, welche den meisten Genre-Kollegen abgeht.

 

''You think, you're a hero now? ...'' (Zitat aus ''Why should I say, you could be a Hero?'') So oder so ähnlich, könnte man Veiled Eyes, die fünfköpfige Metalband aus Kaiserslautern & Mannheim, kurzumfassend beschreiben. Von harten Gitarrenriffs zu weicheren Melodien, über zu mächtigen Gitarrensoli und zurück zu dem riesen Fundament des Basses und den Drums. Die fünf Jungs können und wollen sich ihr Leben ohne Musik gar nicht vorstellen – und dies merkt man ihnen auch an. Ihre gesellschaftskritischen Texte gehen mit der Musik und dem Bühnenbild Hand in Hand und regen zum Denken an. Zusammen bringen sie jeden Zuhörer dazu, im Takt der Musik zu nicken und eine schöne Zeit mit ihnen zu verbringen. Ihre größten Einflüsse schließen sich zusammen aus klassischen, wie auch modernen Bands des Heavy Metal.

Einlass: 18.00 Uhr

Tickets gibt es im VVK in der Tourist-Info Homburg, Talstr. 57a (am Kreisel), oder bei Ticket Regional VVK-Stellen für 15 € oder an der Abendkasse für 18 €.

Samstag, 15. Februar 2020 20:00 Oysterband - die britischen Folkrock-Urgesteine zum dritten Mal in Homburg Musikpark, Am Stadtbad 18

Oysterband - die britischen Folkrock-Urgesteine zum dritten Mal in Homburg

Veranstalter: Homburger Kultur gGmbH

Oysterband 3C Volker NeumannDie internationale Musikpresse feiert sie seit Jahren als beste Roots Rock Band der britischen Insel. Sie selbst sehen sich als „friedliche Rebellen in bester keltischer Tradition“.

Dabei sind die Musiker alles andere als asketische Folk-Puristen. Nein, zwischen Bouzouki, Banjo, Mandoline, Cello, Akkordeon und artverwandtem traditionellen Instrumentarium ist bei der Oysterband immer noch jede Menge Platz für dynamische Strom-gitarren. Folk muss eben nicht zwangsläufig unplugged bedeuten. Dafür steht die Oysterband seit vier Jahr-zehnten. Was vor langer Zeit mit kleinen Sessions in britischen Pubs begann, fand seine Fortsetzung fast auf der ganzen Welt. Mittlerweile ist die Oysterband in nahezu jedem Winkel dieser Erde aufgetreten. Live spielen sie den härtesten und zugleich melodiösesten Celtic Rock der Insel und gastieren auf vielen inter-nationalen Festivals als Headliner. Ob Erfahrung, Temperament oder Spielfreude: Was ihre Konzerte auszeichnet, haben die Musiker auch immer wieder aufs Neue im Aufnahmestudio umsetzen können.

Songs mit sehr persönlichem Inhalt wechseln sich gekonnt mit kritischen Beobachtungen über Gesell-schaft und Politik ihres Heimatlands. Alles in allem Lieder zum Lachen, Tanzen, Weinen, Springen und Kämpfen (vor allem gegen soziale Ungerechtigkeit und rechte Gewalt), wobei die traditionellen Wurzeln keltischer Musik nicht verleugnet werden. Ihre Sache war nie der schnelle Hype und genau das macht heute die Stärke der Oysterband aus.

Die Oysterband hat mittlerweile rund 30 LPs bzw. CDs veröffentlicht. Alben wie “Deserters”, “Holy Bandits” oder “Rise Above” zählen in Fachkreisen zum Besten, was jemals in Sachen Folkrock gepresst wurde. Nach den sehr erfolgreichen Alben „Ragged Kingdom“ mit June Tabor 2011 und „Diamonds on the Water“ 2014 veröffentlichte die Band 2016 die „Best of“-Doppel CD „This House will Stand“, die eine hervorragende Werkschau ihrer Karriere bietet.

Mit dem charismatischen Sänger John Jones, dem Gitarristen Alan Prosser und dem Geiger Ian Telfer sind noch immer drei Gründungsmitglieder vertreten.

Einlass: 18.30 Uhr


VVK 24 € zzgl. VVK-Gebühr / AK 28 €

Tickets sind erhältlich beim Kulturamt Homburg, über die Internetseite www.ticket-regional.de sowie bei allen mit diesem Online-Anbieter kooperierenden Vorverkaufsstellen.

 

Samstag, 14. März 2020 20:00 Igels - The German tribute to „The Eagles" Musikpark, Am Stadtbad 18

Igels - The German tribute to „The Eagles"

Veranstalter: Homburger Kultur gGmbH

Tribute-Bands, die sich an die Eagles heranwagen, wissen ein Lied davon zu singen: Mehrstimmiger Satzgesang und anspruchsvolle Gitarrenarrangements müssen schon auf den Punkt kommen, um an dem Original gerecht zu werden und das Publikum zu begeistern.

Den Igels aus dem Rhein-Main-Gebiet gelingt genau dies seit 2008 – und zwar eindrucksvoll. Deutschlands wohl erfolgreichste und am meisten gefragte Eagles Tribute-Band sorgt mit 8 gestandenen Musikern für ein authentisches Konzerterlebnis. Bis zu 6 Vocals und 4 Gitarren gleichzeitig auf der Bühne präsentieren in einem fast dreistündigen Programm die Hits der Eagles, aber auch Soloprojekte von Don Henley und Co.

Die Mischung kommt an: In vielen namhaften Clubs und bei Festivals haben die Igels bereits gastiert und ihre kontinuierlich wachsende Fangemeinde begeistert. Jetzt gastiert die Band zum Andenken an Glenn Frey, der im Januar diesen Jahres verstorben ist, auf ihrer „Live in the fast lane – Tour 2019/20" auch wieder in Homburg Ein besonderes Konzerterlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Weniger zum Tanzbeinschwingen und Headbangen, dafür aber zum Genießen zeitlos guter Musik, mit viel Gefühl und Spielfreude interpretiert – und sehr dicht am Original.

Einlass: 18.30 Uhr

VVK 17 € zzgl. VVK-Gebühr / AK 20 €

Tickets sind erhältlich beim Kulturamt Homburg, über die Internetseite www.ticket-regional.de sowie bei allen mit diesem Online-Anbieter kooperierenden Vorverkaufsstellen.

 

Samstag, 21. März 2020 20:00 Nursery Cryme - celebrating Genesis Classics Musikpark, Am Stadtbad 18

Nursery Cryme - celebrating Genesis Classics

Veranstalter: Homburger Kultur gGmbH

Nursery Cryme spielen Genesis-Klassiker aus den Jahren 1970-78. Dazu gehört Material aus den Alben "Trespass", "Nursery Cryme", "Foxtrot", "Selling England By The Pound" und "The Lamb Lies Down On Broadway".

Besonders Peter Gabriel, mit seiner extravaganten Art, prägte den musikalischen Stil dieser Zeit.

Aber auch als Phil Collins die Rolle des Frontman übernahm, zeugten Alben wie "A Trick Of The Tail", "Wind And Wuthering" und "Seconds Out" noch von der musikalischen Genialität der Band. Ausschlaggebend für den unverwechselbaren progressiven Sound der frühen Genesis waren neben Gabriel und Collins selbstverständlich auch Meistergitarrist Steve Hackett, der begnadete Keyboarder Tony Banks sowie Bassist Mike Rutherford.

Nursery Cryme, benannt nach dem 3. Studioalbum ihrer Idole, verzichten bei Ihren Konzerten auf unzeitgemäße Kostümierungen und konzentrieren sich dafür umso mehr auf eine originalgetreue musikalische Präsentation mit authentischem Sound, der dem Original zum Verwechseln ähnlich ist.

Die Band stand bereits mehrfach im Musikpark auf der Bühne, aufgrund der enormen Nachfrage werden Sie auch 2020 wieder die unvergleichlichen Progrock-Klassiker von "Supper´s Ready" über "Musical Box" bis zu "The Return of the Giant Hogweed" in filigranster Manier vertonen. Klare Empfehlung!

Nursery Cryme sind: Stefan Möhnen - Gesang, Querflöte & Percussion, Ralf Zangerle - Gitarren & Basspedal, Donovan Aston - Keyboards, Gitarre & Gesang, Michael Jurkat - Bass & Gitarre, Johannes Kröher – Drums.

Einlass: 18.30 Uhr

VVK 17 € zzgl. VVK-Gebühr / AK 20 €

Tickets sind erhältlich beim Kulturamt Homburg, über die Internetseite www.ticket-regional.de sowie bei allen mit diesem Online-Anbieter kooperierenden Vorverkaufsstellen.

 

Donnerstag, 30. April 2020 20:00 Ana Popovic & Band Musikpark, Am Stadtbad 18

Ana Popovic & Band - Die Ausnahmegitarristin aus den USA erneut in Homburg!

Veranstalter: Homburger Kultur gGmbH

Ana Popovic, geboren in Serbien, wuchs in einer Familie auf, wo Musik eine bedeutende Rolle spielte. Inspiriert von der beeindruckenden Blues- und Soul-Plattensammlung ihres Vaters, lernte sie schon früh das Gitarrenspiel und entwickelte sich zu einer phänomenalen Saitenakrobatin.

Ihr musikalisches Können und ihre außergewöhnliche Stimme verhalfen ihr schnell zu Ruhm und Ehre. Ana ist eine Musikerin, die in verschiedenen Musikrichtungen zu Hause ist und die Herausforderung liebt. Sie hat keine Angst davor, ihrer Musik neue Richtungen hinzuzufügen und ist bekannt dafür, stets ihre Songs mit einem neuen Schliff und musikalischem Styling zu perfektionieren.

Ana Popovic zieht es ihr ganzes Leben nach Westen. Sie verliebte sich als Kind in den amerikanischen Blues, zog dann in die Niederlande, um am Konservatorium für Jazz und Weltmusik zu studieren. Sie lebte in Amsterdam für mehr als zehn Jahre und machte sich danach nach Memphis TN auf, um mit dortigen Musikern zu arbeiten und aufzunehmen. Vor zwei Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Los Angeles, Kalifornien, wo sie jetzt lebt.

Anas Alben wurden von Kritikern regelmäßig hochgelobt, sie erhielt durch ihre Musik schon zahlreiche internationale Preise und Auszeichnungen. Ana Popovic hat neun Studioalben aufgenommen und wurde für sechs Blues Music Awards nominiert und erschien auf den Coverversionen der Magazine Vintage Guitar und Guitar Player. Fast alle von Anas Alben erreichten die Spitze von den Billboard Blues Charts. Das letzte Album „Like It On Top“ wurde aufgenommen in Nashville, Tennessee, und produziert von dem vierfachen Grammy-Gewinner Keb 'Mo'.

Sie und ihre sechsköpfige Band touren unermüdlich und teilen sich die Bühnen mit Größen wie Jeff Beck, Joe Bonamassa und vielen anderen.

Einlass: 18.30 Uhr

VVK 21 € zzgl. VVK-Gebühr / AK 25 €

Tickets sind erhältlich beim Kulturamt Homburg, über die Internetseite www.ticket-regional.de sowie bei allen mit diesem Online-Anbieter kooperierenden Vorverkaufsstellen.

 

Samstag, 9. Mai 2020 20:00 Hydra & Cold As Ice - The Ultimate Toto-Foreigner Tribute Show Musikpark, Am Stadtbad 18

Hydra & Cold As Ice - The Ultimate Toto-Foreigner Tribute Show

Veranstalter: Homburger Kultur gGmbH

Hydra schafft es, alle Hits von Toto, darunter die Top-Songs „Rosanna“, „Africa“ und „Hold The Line“ originalgetreu und handwerklich perfekt zu spielen.

Neben den Hits der Radio-Playlisten sind dem Publikum auch die anderen Rocksongs und Balladen wie „I’ll Be Over You“, „Stop Lovin You“ und „Pamela“ bekannt und laden zum Mitsingen und gespannten Zuhören ein.

Die Band setzt sich ausschließlich aus erfahrenen, professionellen Musikern zusammen und kann den unglaublich breiten Rahmen der Toto-Kompositionen überzeugend umsetzen. Hydra schafft es, neben der musikalischen Qualität auch das optische Live-Erlebnis, dank person-to-person Rollenverteilung, von der Bühne zu transportieren.

Cold As Ice spielt die größten Hits der Rocklegende Foreigner – Live on Stage! Die neunköpfige Formation begeistert das Publikum mit einer Foreigner-Show der Extraklasse. "Juke Box Hero", "Urgent", "Cold as Ice", "I Want to Know What Love Is" – natürlich erwarten den Zuhörer alle großen Klassiker der britisch-amerikanischen Rockband. Die Musiker von COLD AS ICE haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Zuhörer mit auf eine Zeitreise zu nehmen. Fast vier Jahrzehnte Musikgeschichte werden hier wieder lebendig! Zu Recht gelten Cold As Ice als Deutschlands musikalisch authentischster Foreigner Tribute Act.

Einlass: 18.30 Uhr

VVK 20 € zzgl. VVK-Gebühr / AK 24 €


Tickets sind erhältlich beim Kulturamt Homburg, über die Internetseite www.ticket-regional.de sowie bei allen mit diesem Online-Anbieter kooperierenden Vorverkaufsstellen.

 

Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität der Webseite bieten zu können. [Mehr Informationen]

Sie haben eine Frage oder kommen nicht weiter? Senden Sie uns Ihre Bieterfrage!

Mit dem Senden erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Frage (je nach relevanz) bei den Bieterfragen im jeweiligen Bietverfahren veröffentlicht wird. Ihr Name wird nicht genannt.