bild12

Roemerfest01

Beim Römerfest können die Besucher des Freilichtgeländes den Alltag vor 2.000 Jahren auch live und ganz hautnah erleben. Die lebendige Kulisse und Kulinarik aus längst vergangenen Zeiten sind ein Erlebnis für Groß und Klein.

Zahlreiche Darsteller schlüpfen in die Rolle von Legionären, Gladiatoren, Händlern und Handwerkern. Dabei basiert das, was geboten wird, auf den Erkenntnissen der experimentellen Archäologie, sorgsamer Recherche, akribischer Rekonstruktion und der Faszination vom Leben in römischer Zeit.

Hersteller von Schuhen und Öllampen sind ebenso vertreten wie durchtrainierte Gladiatoren. Auch konnten die römischen Legionen davon überzeugt werden, ihre Zelte im Museum aufzuschlagen, sodass das Römerfest relativ militärlastig ausfallen wird. Es wird auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten geben, wie beispielsweise mit Geta, dem Haussklaven, oder mit Julius Fidelis, dem Münzfälscher.

Die Veranstaltung bietet ein breites Spektrum an Aktionen zum Anschauen, Erleben und Mitmachen. Für die jüngsten Besucher gibt es viele Möglichkeiten zum Ausprobieren und Austoben, wie zum Beispiel beim Graben nach Schätzen, beim Basteln und Werkeln und Wandmalern. Das Team der Museumspädagogik hat sich einige Attraktionen einfallen lassen, damit es nicht langweilig wird. Natürlich kann auch die Playmobil-Ausstellung besucht werden – der direkte Vergleich zum Live-Erlebnis im Freilichtgelände inklusive.

Ein weiteres Highlight des Römerfests wird auch diesmal die römische Küche darstellen. Die Besucher werden die Aromen der Antike schnell wahrnehmen und können sich mit leckeren Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Exotische Gewürze - nicht nur im Römerwein - sorgen für ein Geschmackserlebnis der nicht alltäglichen Art. Die Gerichte werden nach originalen Rezepten zubereitet. Auch das Museumscafé hat natürlich geöffnet und lädt zum entspannten Snack ein.

Das Römerfest findet an zwei Tagen jeweils von 9 bis 18 Uhr statt. Der Eintritt kostet neun Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre können das Römerfest kostenlos besuchen. Tickets können ab sofort im Museum, in der Tourist-Info sowie über den Anbieter ticket regional erworben werden (www.ticket-regional.de/homburg). Wer sich spontan für einen Besuch entscheidet, bekommt Eintrittskarten auch an der Tageskasse.

Die Termine entnehmen Sie bitte der rechtzeitigen Veröffentlichung in der Presse bzw. auf  diesen Internetseiten.
Hinweis auf die Verwendung von Cookies

Diese Webseite enthält Cookies, um die Nutzbarkeit zu verbessern. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen möchten, akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen