bild1

Rathaus (Navigation)

 

 

Veranstaltungen

Veranstaltungen zu denen je Veranstaltungstag und –ort in der Summe unter freiem Himmel nicht mehr als 700 Personen und in geschlossenen Räumen nicht mehr als 350 Personen zu erwarten sind, können stattfinden.
Veranstaltungen mit mehr als 20 Teilnehmern sind unter Angabe des Veranstalters der Ortspolizeibehörde zu melden.
Dazu zählen auch Familienfeiern wie z. B. Hochzeiten, Geburtstage und Beerdigungen.

Weitere Informationen und die aktuellen Vorschriften und Hygienerahmenpläne finden Sie unter: https://corona.saarland.de

Meldung einer Veranstaltung mit mehr als 20 Personen

Grüngut-Flatrate-Karte bestellen

Online-Anträge

Angesichts der aktuellen Situation rund um das Coronavirus bietet die Stadtverwaltung Homburg Bürgerinnen und Bürgern ab sofort die Möglichkeit, Angelegenheiten online zu erledigen.
Sollte es bei der Beantragung von Meldebescheinigungen und Führungszeugnissen zu Problemen kommen, melden Sie sich bitte per E-Mail beim Bürgeramt (buergeramt@homburg.de).

Meldewesen online

Herzlich willkommen bei der Kreis- und Universitätsstadt Homburg. Ich freue mich, dass Sie sich für unsere Stadt interessieren und sich informieren möchten.

Homburg ist ein starkes Stück Saarland. Mit rund 43.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist Homburg die drittgrößte Stadt im Saarland und mit seinen mehr als 32.000 Arbeitsplätzen der zweitwichtigste Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort des Landes. International agierende Unternehmen aus der Automobilzulieferindustrie wie die Robert Bosch GmbH, INA-Schaeffler, Michelin oder Thyssen Krupp bilden das Rückgrat der Homburger Wirtschaft. Allein in den Homburger Bosch-Werken arbeiten mehr als 5.000 Beschäftigte. Dazu schätzen innovative Unternehmen wie die Naturwaren Dr. Theiss GmbH, die Karlsberg Brauerei sowie mittelständische Betriebe, leistungsfähige Handwerker und flexible Dienstleister die wirtschaftsfreundlichen Bedingungen in Homburg.

Als Gesundheitszentrum des Saarlandes profitiert Homburg vom international anerkannten Ruf des Universitätsklinikums des Saarlandes in den Bereichen Krankenversorgung, Forschung und Lehre. Mit einem großen Investitionsvolumen werden in den kommenden Jahren zahlreiche Institute und Kliniken modernisiert.

Dank eines Waldanteils von 44 Prozent bietet Homburg auch als Wirtschaftszentrum zahlreiche interessante Möglichkeiten, die Natur zu genießen. So gehören weite Teile der Stadt zum Unesco-Biosphärenreservat Bliesgau. Homburg ist eine lebensfrohe und familienfreundliche Stadt, die sich für die Entwicklung der Stadtteile und des lebendigen Vereinslebens einsetzt. Gerade Familien mit Kindern werden in Homburg besonders gefördert und unterstützt.

In der Kreisstadt des Saarpfalz-Kreises verbinden sich eine wechselvolle Vergangenheit und eine lebendige Gegenwart. Überall in der Stadt finden sich Spuren einer mehr als 2000-jährigen Geschichte. Unser neues Kombibad KOI gehört wie die Schlossberg-Höhlen, das Römermuseum in Schwarzenacker sowie unsere reizvolle Altstadt zu den beliebte Ausflugszielen. Zahlreiche Märkte, das breitgefächerte Kulturangebot, unser Musiksommer oder auch die beliebte Festa Italiana sind weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Ich würde mich freuen, wenn Sie sich persönlich einen Eindruck von Homburg machen würden. Sie sind uns herzlich willkommen!

Weitere nützliche Informationen erhalten Sie unter den einschlägigen Stichworten auf unserer Homepage. Anregungen und Kritik nehmen wir gerne entgegen.

Einschränkungen für das Rathaus

Rathaus - nach Terminabsprache für den Publikumsverkehr erreichbar

Aufgrund des sich weiter ausbreitenden Coronavirus bittet die Stadtverwaltung, soweit als möglich bei Anliegen auf telefonische bzw. digitale Kommunikation zurückzugreifen und Besuche in den Dienststellen vorab zu terminieren.

Der Zutritt ist jedoch nur möglich mit einer Mund-Nasen-Bedeckung und vorheriger Händedesinfektion an den vorhandenen Desinfektionsspendern.

Das Ausfüllen eines Besucherzettels ist für Besucherinnen und Besucher des Rathauses zur Registrierung des Aufenthalts weiterhin erforderlich. Außerdem wird im Rahmen der Hygienevorschriften darauf geachtet, die notwendigen Abstände einzuhalten.

Weiter bietet die Stadt Homburg Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen der Onlineantragsverwaltung (OLAV) die Möglichkeit, bestimmte Angelegenheiten online zu erledigen. Dazu zählen unter anderem die Beantragung von Führungszeugnissen, einfacher und erweiterter Meldebescheinigungen, einer An- und Abmeldung einer Nebenwohnung, einer Auskunftssperre sowie die Verlusterklärung eines Passes bzw. Personalausweises. Standesamtliche Urkunden oder Grüngutkarten können einschließlich eines Bezahlverfahrens durchgängig online beantragt werden.

Generell ist es hilfreich, sich auf der städtischen Homepage unter der Rubrik Rathaus / Was erledige ich wo oder auf der Homburg-App (Wo erledige ich was) über Zuständigkeiten und Kontaktmöglichkeiten zu informieren.

Für dringende Anliegen kann die zentrale Nummer der Stadtverwaltung unter Tel.: 06841/101-0 kontaktiert werden.

Am Haupteingang des Rathauses stehen Gelbe Säcke und Hundekotbeutel zu den allgemeinen Öffnungszeiten zur Verfügung. Da es hierzu nicht notwendig ist, das Gebäude zu betreten, muss keine vorherige Absprache mit der Stadtverwaltung erfolgen.

Einschränkungen für die Schlossberghöhlen

Die Homburger Schlossberghöhlen sind wieder täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet; letzter Einlass ist um 16 Uhr.

Da die Schlossberghöhlen nur unter Einhaltung der Corona-Hygienemaßnahmen geöffnet werden dürfen, werden Besucher gebeten, sich an die aktuellen Hygieneregeln zu halten.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird empfohlen, da es sich bei den Höhlen um geschlossene Räume handelt - ähnlich einem Supermarkt. Ebenfalls stehen Mittel zur Händedesinfektion zur Verfügung.

Führungen werden auf absehbare Zeit nicht angeboten werden können.

Der Einlass erfolgt pro Person/ Familie, um Gruppenansammlungen zu vermeiden. Empfohlen werden beim Besuch festes Schuhwerk und angemessene Kleidung, da die Temperatur konstant 10 Grad beträgt.

Um die Anhäufung von Personen im Wartebereich zu entzerren, ist eine telefonische Anmeldung unter 0 68 41/20 64 wünschenswert.

 

Einschränkungen für die Stadtbibliothek

Die Homburger Stadtbibliothek wird zunächst weiter mit dem kontaktlosen Service arbeiten.

Dieses Serviceangebot sieht vor, die Abgabe und Annahme von Medien im Vorraum vor der Bibliothek Am Markplatz kontaktlos zu ermöglichen.

Im Vorraum vor der Bibliothek können nach einer Terminabsprache, die telefonisch oder auch per E-Mail möglich ist, zurückzugebene Medien abgestellt werden. Gleichzeitig können vorbestellte Medien von dort mitgenommen werden. Somit ist ab dem kommenden Montag ein gewisser Austausch von Büchern, CDs oder DVDs wieder möglich. Der Ausleihvorgang erfolgt über den Personalausweis der Abholerin oder des Abholers. Die Telefonnummern, unter denen die Stadtbibliothek zu erreichen ist, sind 06841/101-680 und -681. Die E-Mail-Anschrift lautet Stadtbibliothek@homburg.de.

Die Bibliothek bietet seit rund zwei Jahren auch Leihtaschen an, wenn keine Transportmöglichkeit vorhanden ist. Die Leihtasche wird nach der Entleihung mit den Medien zurückgebracht. Dieses Vorgehen ist nachhaltig und wurde durch die Unterstützung des Unternehmen Dr. Theiss Naturwaren ermöglicht, die diese Taschen für den Homburger Lesesommer zur Verfügung gestellt hat.

Die angestrebte Öffnung zum 11. Mai 2020 für Besucherinnen und Besucher muss noch verschoben werden, da nicht alle vorbereitenden Arbeiten, die dem Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Gäste dienen, erledigt werden konnten. Nun ist vorgesehen, die Voraussetzungen für eine Wiederöffnung zum 18. Mai zu schaffen.

 

Einschränkungen für die Musikschule

Die städtische Musikschule in Homburg in der Schongauer Straße hat den Unterricht teilweise wieder aufgenommen.

Dies gilt zunächst für den instrumentalen und vokalen Unterricht, bei dem bis zu drei Personen einschließlich der Lehrerin oder des Lehrers in einem Raum sind. Da einige Räume recht klein sind, können diese Gruppen auch in die Aula ausweichen, teilt die Leiterin der Musikschule, Carola Ulrich mit.

Die größeren Ensembles und Chöre können derzeit noch nicht proben. Auch die musikalische Früherziehung wird erst wieder beginnen, wenn auch die Kindertagesstätten wieder öffnen. Die Musikschule hat sich auf die geltenden Hygieneregeln eingestellt und bestimmte Vorbereitungen betroffen. Einige Maßnahmen müssten bis zum Montag noch geregelt werden, so Carola Ulrich.

Die geplanten Konzerte und Veranstaltungen der Musikschule müssen trotz der aktuellen Lockerungen bis auf weiteres noch ausfallen.

Hinweis auf die Verwendung von Cookies

Diese Webseite enthält Cookies um die Nutzbarkeit zu verbessern. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen möchten, akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Weitere Informationen erhalten sie in unseren Datenschutzhinweisen