bild1

Rathaus (Navigation)

Bei Sperrmüll handelt es sich um feste, sperrige Abfälle, die – selbst nach einer zumutbaren Zerkleinerung – nicht in die zugelassenen 120-l oder 240-l Restabfall-Gefäße passen. In der Regel sind es ausgediente Haushaltsgegenstände, die zu den jeweiligen Abfuhrterminen den Straßenrand säumen. Die einzelnen Sperrmüllteile sollten das Gewicht von 30 kg und die Größe von 1,80 m x 1,40 m nicht überschreiten.

 

Was gehört zum Sperrmüll?

Sperrmüll sind nur Möbelteile und Hausratsgegenstände, die von der Größe her nicht in einen Mülleimer passen.

Zum Sperrmüllgehört z. B.:

  • Bettgestelle 
  • Fahrräder
  • Kinderwagen 
  • Matratzen 
  • Möbel 
  • Ölöfen (Tank ausbauen) 
  • Regale

 

Das gehört nicht zum Sperrmüll:

Alles, was in der Grauen Tonne, in der Biotonne, im Gelben Sack, in Glas- und Papiercontainern entsorgt werden kann, sowie private Sonderabfälle und Elektrogeräte. 

Keine Abfälle aus Gebäuderenovierungen (z.B. Fenster und Türen , Rollläden, Fußleisten, Bodenbeläge wie PVC, Teppichboden, Laminat, Paneelen sowie WC, Waschbecken, Duschkabine, Tapetenreste etc.). 
Keine Elektrogeräte, kein Bauholz, keine Kleinteile, kein Restmüll, keine Kleidung, kein Verpackungsmaterial, keine Kartonagen, keine Farben und Lacke, keine Glasplatten. Keine Abfälle in Säcken.

 

Sperrmüll selbst abgeben:

Beim Wertstoffzentrum Homburg, Am Zunderbaum, kann Sperrmüll kostenlos abgegeben werden. Die Öffnungszeiten sind:

Anlieferung jeweils bis 15 Minuten vor Betriebsende möglich

Mo, Di, Mi, Fr
11:00 Uhr bis 17:00 Uhr 
Donnerstag
09:00 Uhr bis 17:00 Uhr 
Samstag 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr 

 

Abholung von Sperrmüll:

Wenn Sperrmüll abgeholt werden soll, sind vor Terminvergabe folgende Angaben dringend notwendig:

- Straße und Hausnummer, wo der Sperrmüll abgeholt werden soll
- Name , Vorname und Anschrift des Antragstellers (bei Umzug neue Anschrift!)     
- Auflistung aller abzuholenden Gegenstände
- Telefonnummer
- Angabe, ob Antragsteller Eigentümer oder Mieter ist

Die Abholung von Sperrmüll ist gebührenpflichtig und kostet bis 4 Kubikmeter 15 Euro, die maximale Menge beträgt 8 Kubikmeter und kostet 30 Euro. Die Vorlaufzeit ab Beantragung eines Sperrmülltermins kann bis zu 3 Wochen betragen.

Die telefonische Anmeldung unter der Telefonnummer 06841 101 914 ist von Vorteil. 

 

Sperrmüll-Anmeldung:

Herr Emser
Telefon: 101 914
Nur während der Dienstzeit oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einschränkungen für den Baubetriebshof

  • Der BBH ist geschlossen und es werden nur noch die dringend notwendigen Dienste bei der Abfallentsorgung (Restmüll- und Biomüllabfuhr, Sperrmüll nur noch diese Woche) und im Grünpfelgebereich verrichtet. Alle Sperrmülltermine sind bis auf weiteres ausgesetzt.
  • die  anfallenden Bestattungen werden selbstverständlich erledigt.
  • die notwendige Verkehrssicherung wird ebenfalls gewährleistet. Dazu sind weiterhin die Stadtreinigung (Kehrmaschinen und manuell) und der Trupp „Saubere Stadt“ unterwegs; allerdings alles eingeschränkt und mit anderen Reinigungsintervallen. Der Spielplatz-Trupp versieht auch eingeschränkt seinen Dienst und es stehen “Springer“ für eventuelle Notdienste zur Verfügung.
  • Die städt. Kfz-Werkstatt sowie das Magazin sind ebenfalls eingeschränkt besetzt  und
  • auch die in der BBH-Verwaltung wechselt in allen Bereichen (Meister, SB Abfall, Pforte, sonstige SB) ab.
  • Das Wertstoffzentrum ist geöffnet.

Einschränkungen für die Schlossberghöhlen

Die Homburger Schlossberghöhlen sind wieder täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet; letzter Einlass ist um 16 Uhr.

Da die Schlossberghöhlen nur unter Einhaltung der Corona-Hygienemaßnahmen geöffnet werden dürfen, werden Besucher gebeten, sich an die aktuellen Hygieneregeln zu halten.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird empfohlen, da es sich bei den Höhlen um geschlossene Räume handelt - ähnlich einem Supermarkt. Ebenfalls stehen Mittel zur Händedesinfektion zur Verfügung.

Führungen werden auf absehbare Zeit nicht angeboten werden können.

Der Einlass erfolgt pro Person/ Familie, um Gruppenansammlungen zu vermeiden. Empfohlen werden beim Besuch festes Schuhwerk und angemessene Kleidung, da die Temperatur konstant 10 Grad beträgt.

Um die Anhäufung von Personen im Wartebereich zu entzerren, ist eine telefonische Anmeldung unter 0 68 41/20 64 wünschenswert.

 

Einschränkungen für die Stadtbibliothek

Die Homburger Stadtbibliothek wird zunächst weiter mit dem kontaktlosen Service arbeiten.

Dieses Serviceangebot sieht vor, die Abgabe und Annahme von Medien im Vorraum vor der Bibliothek Am Markplatz kontaktlos zu ermöglichen.

Im Vorraum vor der Bibliothek können nach einer Terminabsprache, die telefonisch oder auch per E-Mail möglich ist, zurückzugebene Medien abgestellt werden. Gleichzeitig können vorbestellte Medien von dort mitgenommen werden. Somit ist ab dem kommenden Montag ein gewisser Austausch von Büchern, CDs oder DVDs wieder möglich. Der Ausleihvorgang erfolgt über den Personalausweis der Abholerin oder des Abholers. Die Telefonnummern, unter denen die Stadtbibliothek zu erreichen ist, sind 06841/101-680 und -681. Die E-Mail-Anschrift lautet Stadtbibliothek@homburg.de.

Die Bibliothek bietet seit rund zwei Jahren auch Leihtaschen an, wenn keine Transportmöglichkeit vorhanden ist. Die Leihtasche wird nach der Entleihung mit den Medien zurückgebracht. Dieses Vorgehen ist nachhaltig und wurde durch die Unterstützung des Unternehmen Dr. Theiss Naturwaren ermöglicht, die diese Taschen für den Homburger Lesesommer zur Verfügung gestellt hat.

Die angestrebte Öffnung zum 11. Mai 2020 für Besucherinnen und Besucher muss noch verschoben werden, da nicht alle vorbereitenden Arbeiten, die dem Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Gäste dienen, erledigt werden konnten. Nun ist vorgesehen, die Voraussetzungen für eine Wiederöffnung zum 18. Mai zu schaffen.

 

Einschränkungen für die Musikschule

Die städtische Musikschule in Homburg in der Schongauer Straße hat den Unterricht teilweise wieder aufgenommen.

Dies gilt zunächst für den instrumentalen und vokalen Unterricht, bei dem bis zu drei Personen einschließlich der Lehrerin oder des Lehrers in einem Raum sind. Da einige Räume recht klein sind, können diese Gruppen auch in die Aula ausweichen, teilt die Leiterin der Musikschule, Carola Ulrich mit.

Die größeren Ensembles und Chöre können derzeit noch nicht proben. Auch die musikalische Früherziehung wird erst wieder beginnen, wenn auch die Kindertagesstätten wieder öffnen. Die Musikschule hat sich auf die geltenden Hygieneregeln eingestellt und bestimmte Vorbereitungen betroffen. Einige Maßnahmen müssten bis zum Montag noch geregelt werden, so Carola Ulrich.

Die geplanten Konzerte und Veranstaltungen der Musikschule müssen trotz der aktuellen Lockerungen bis auf weiteres noch ausfallen.

Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität der Webseite bieten zu können. [Mehr Informationen]

Sie haben eine Frage oder kommen nicht weiter? Senden Sie uns Ihre Bieterfrage!

Mit dem Senden erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Frage (je nach relevanz) bei den Bieterfragen im jeweiligen Bietverfahren veröffentlicht wird. Ihr Name wird nicht genannt.