Auf Grund des EU-Projektes „WiFi4EU“ konnte das Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing zusätzliche freie Internet-Zugangspunkte in Homburg einrichten.

Homburger Bürgerinnen und Bürger, Touristen, Kongressteilnehmer und alle sonstigen Interessierte erhalten ab sofort an weiteren öffentlichen Plätzen und Gebäuden kostenfreien Zugang zum Internet. Dies ist dem EU-Programm „Free WiFi for Europeans“, kurz „WiFi4EU“ zu verdanken, an welchem die Kreis- und Universitätsstadt Homburg durch schnelles Handeln erfolgreich teilnahm. Für die Umsetzung der WLAN-Netze erhielt Homburg einen 15.000-Euro-Gutschein.

Neben der Innenstadt und der im Oktober 2019 installierten und sehr gut angenommen Smart Bench vor dem Cristian-von-Mannlich-Gymnasium bietet Homburg ab sofort an sieben weiteren Orten schnellen mobilen Zugang zum Internet. Bei den Orten wurde großer Wert auf die touristische und bürgerfreundliche Ausrichtung gelegt. Somit wurde der Bereich rund um den Jägersburger Schlossweiher, der Homburger Saalbau, die Tourist-Information in der Talstraße, sowie der Wartenbereich des Bürgerbüros mit WLAN vernetzt.

Um auch dem Universtitätsklinikumg des Saarlandes mit seinen Kongressteilnehmern, Studierenden, Patienten und Beschäftigtenaußerhalb der Gebäude optimalen Zugang zum Internet zu gewähren, wurde der Platz vor Gebäude 6 (HNO, Urologie, Dermatologie), der Vorplatz des Personalkasinos, sowie der Vorplatz des Neurozentrums mit WLAN ausgestattet.
„Die drei neuen Zugänge ergänzen unser bestehendes Angebot optimal“, lobt der Kaufmännische Direktor des Universitätsklinikums Ulrich Kerle die Initiative der Stadt Homburg.

Auch Dagmar Pfeiffer, Leiterin des Amtes für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing ist erfreut darüber, „dass wir hier in Homburg ein zusätzliches zeitgemäßes Angebot für freies WLAN mit hoher Bandbreite schaffen konnten. Somit sind im öffentlichen Raum viele Anwendungen möglich, die insbesondere für diejenigen, die nicht privat über einen entsprechenden Tarif verfügen, nicht nutzbar wären.“

Hintergrund:

Das Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing hat sich im Oktober 2018 bei der Ausschreibung des EU-Programm „Free WiFi for Europeans“, kurz „WiFi4EU“ angemeldet. Im Windhundverfahren erhielt die Kreisstadt Homburg einen der begehrten Gutscheine in Höhe von 15.000 Euro für Hardware-Infrastruktur und Installation . Mit dem Förderprogramm WiFi4EU sollen kostenlos verfügbare, lokale und drahtlose Internetverbindungen mit hoher Leistungsfähigkeit in Kommunen geschaffen werden. Hierdurch soll ein wichtiger Beitrag zum Ausbau der öffentlichen Infrastukturen durch Nutzung von Breitbanddiensten geleistet werden.

Foto: Bernhard Reichhart/Stadt Homburg

wir in Homburg Banner

Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität der Webseite bieten zu können. [Mehr Informationen]

Sie haben eine Frage oder kommen nicht weiter? Senden Sie uns Ihre Bieterfrage!

Mit dem Senden erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Frage (je nach relevanz) bei den Bieterfragen im jeweiligen Bietverfahren veröffentlicht wird. Ihr Name wird nicht genannt.