Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

10. Omlor-Cup führte wieder viele Fechter zusammen - Bürgermeister begrüßte Teilnehmerinnen und Teilnehmer

IMG 5727
Zum ersten Fechtturnier in Homburg nach einer rund zweijährigen Corona-Pause trafen sich am vergangenen Samstag insgesamt 48 junge und jugendliche Fechterinnen und Fechter in der Sporthalle der Robert-Bosch-Schule in Homburg.

Die Fechtabteilung und der Förderverein Fechten richteten an diesem Tag den inzwischen 10. Omlor Cup im Degenfechten aus.

Auch Bürgermeister Michael Forster war am Morgen in die Halle gekommen, um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen herzlich in Homburg zu begrüßen und den Organisatoren um den 1. Vorsitzender des Fördervereins Fechten, Dieter Dörrenbächer, und Norbert Feß, zu danken.

Der Bürgermeister dankte den Trainern und Betreuern auch dafür, das Vereinsleben während der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie aufrechterhalten zu haben. Nun freute er sich mit den Sportlerinnen und Sportlern, dass der Omlor Cup wieder ausgerichtet werden konnte, denn schließlich „sind die Turniere das Salz in der Suppe für alle Nachwuchsfechterinnen und –fechter, um sich im sportlichen Wettkampf messen zu können“. Weiter dankte Michael Forster auch allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aus dem Verein, denn ohne die zupackenden Hände sei ein solches Turnier nicht durchzuführen.

Auch der Vorsitzende des TV Homburg, Thomas Haumann, war zum Turnier gekommen und wünschte allen Beteiligten ein verletzungsfreies und erfolgreiches Turnier und dankte der Abteilung Fechten für ihr Engagement.

Neben den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der Region war der TV Homburg selbst auch mit mehreren Fechterinnen und Fechtern am Start.

Es gab einen Verkaufsstand mit Sportartikeln aus dem Fechtbereich und einen großen Stand mit einer Auswahl an Speisen und Getränken, so dass das mehrere Stunden dauernde Turnier bestens überstanden werden konnte.

Die Fechtabteilung des TV Homburg wurde 1925 gegründet und kann nicht nur auf eine lange Tradition blicken, sondern auch auf viele Meisterschaften, Turniersiege und Titel sowie Teilnahmen bis zu deutschen und internationalen Meisterschaften in allen Altersklassen. Mit dem Karlsberg-Turnier organisiert der TV Homburg zudem eines der traditionsreichsten Turniere in ganz Deutschland. Leider sind die Zeiten, in denen mehr als 100 Fechterinnen und Fechter zu diesen Turnieren kamen, vorbei, berichteten Dieter Dörrenbächer und Norbert Feß.

IMG 5739

Veröffentlicht am: 11.05.2022 | Drucken