Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

5.000 Euro für bedürftige Kinder aus der Ukraine - Bürgermeister sagt Grundschule Unterstützung in gleicher Höhe zu

Spende Grundschule

Auf dem Fotos sind zu sehen: Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher sowie deren Vertretungen der Grundschule Sonnenfeld bei der Scheckübergabe mit Bürgermeister Michael Forster, Landrat Dr. Theophil Gallo, Sportlehrerin Margit Klein, Schulleiterin Judith Lacher, Schulelternsprecherin Nadine Formella und der ersten Vorsitzenden des Schulvereins, Esther Reichert (2. Reihe von r. n. l.).

Mitte dieser Woche übergab die Schulgemeinschaft der Grundschule Sonnenfeld in Homburg einen symbolischen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an Landrat Dr. Theophil Gallo für das Konto der Ukraine-Hilfe, die initiiert wurde durch den Saarpfalz-Kreis, Spohns Haus und die Deutsch-Polnische Gesellschaft Saar. An diesem Termin auf dem Schulhof der Grundschule, bei dem die Schulleiterin Judith Lacher alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher und deren Vertretungen versammelt hatte, nahm auch Bürgermeister Michael Forster teil. Mit dabei waren auch die Organisatorin des Laufs aus dem Kollegium, Sportlehrerin Margit Klein, die erste Vorsitzende des Schulvereins, Esther Reichert, sowie Schulelternsprecherin Nadine Formella.

Die stolze Summe von 5.000 Euro war im Sommer bei einem Spendenlauf im Rahmen des Schulfestes zusammengekommen. „Ursprünglich sollte der Lauf ausschließlich zugunsten eines neuen Spielgerätes für das Außengelände stattfinden. Aber der Krieg in der Ukraine und die Folgen für die Menschen dort bewegten uns so sehr, dass schnell klar wurde, dass wir das gesammelte Geld auf jeden Fall mit notleidenden Kindern aus der Ukraine teilen möchten“, erklärte die Schulleiterin.

Sie betonte, dass die Thematik des Teilens zum Übergabedatum, nämlich kurz vor St. Martin, nun sehr gut passe. Sie dankte nicht nur allen Schulkindern, die durch ihre sportliche Leistung Großartiges leisteten, sondern auch allen, die sich für das Schulfest und den Spendenlauf engagiert hatten.

Bürgermeister Michael Forster bedankte sich ebenfalls bei allen Beteiligten und sagte zu den Schülerinnen und Schülern: „Ihr habt einen großartigen Geldbetrag erlaufen und damit für die Hilfsaktion viel geleistet. Ein solches Engagement ist wirklich vorbildlich.“ Er zeigte sich beeindruckt von der Bereitschaft der Grundschule zum Teilen und sorgte anschließend für Freude nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern, denn er sagte Schulleiterin Judith Lacher eine Unterstützung durch die Stadt in Höhe von 5.000 Euro für die Anschaffung und Installation des neuen Spielgeräts für das Außengelände der Grundschule zu.

Landrat Dr. Gallo zeigt sich gerührt von der großzügigen Spende. Er sprach von einer wichtigen und wertvollen Geste, die von den Jüngsten in unserer Gesellschaft komme. Aus persönlichen Gesprächen könne er bestätigen, dass dieses Signal der Solidarität sehr genau und dankbar wahrgenommen werde, betonte der Landrat.

Veröffentlicht am: 11.11.2022 | Drucken