Topaktuell

Schnell und einfach ins Rathaus über den Online-Terminkalender

Homburg hofft auf viele Mitmachende beim STADTRADELN

Briefwahlbüro ist geöffnet

Neue Infomöglichkeiten und ein interaktiver Mängelmelder

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Acht Personen ausgezeichnet - Oberbürgermeister überreichte im Rathaus Bürgermedaillen

Bürgermedaille

Nach der Überreichung der Bürgermedailllen stellten sich die geehrten Personen im Sitzungssaal auf: Walter Vollmar, Dr. Theodor Langner, Willy Bügler, Christiane Bay, OB Rüdiger Schneidewind, Karl-Theo Dzieia, Gustav Zimmermann, Johann Ecker und Hermann Höchst (v. l. n. r.).


Am vergangenen Sonntag hat Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind acht besonders verdienten Personen für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement die Bürgermedaille der Stadt Homburg verliehen.

Die zu ehrenden Personen waren in der Stadtratssitzung vom 14. Juli 2016 bestimmt worden. Im Rahmen eines Festaktes im Sitzungssaal des Rathauses überreichte OB Schneidewind die Bürgermedaillen. Zum Festakt konnte der Verwaltungschef auch den Ehrenbürger und früheren OB Reiner Ulmcke, Ex-OB Joachim Rippel, seine Stellvertreter Klaus Roth und Christine Becker, zahlreiche Ratsmitglieder, das Landtagsmitglied Christian Gläser sowie mehrere Bürgermedaillenträger begrüßen.
In seiner Ansprache hob der Oberbürgermeister hervor, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement für unsere Gesellschaft sei, dass diese ohne diesen Einsatz nicht funktionieren könne und auch nicht finanzierbar wäre.

Die geehrten Personen:

Christiane Bay hat sich seit 1995 viele Jahre für die Stadt auf einem Basketball- und einem Bolzplatz im Berliner Wohnpark engagiert und täglich unentgeltlich den Basketballkorb auf- und wieder abgeschlossen.

Hermann Höchst war 1958 Gründungsmitglied der DJK Erbach und gründete als selbst erfolgreicher Sportler 1969 die DJK-Leichtathletikabteilung in Erbach, die er bis 1989 leitete. 1986 wurde Höchst Beisitzer im Vorstand des Stadtverbandes für Sport (SfS) Homburg, 1995 wurde er zum Vorsitzenden des Verbandes gewählt, ein Amt, welches er bis 2004 ausübte, später wurde er auch zum Ehrenvorstandsmitglied des SfS ernannt.

Gustav Zimmermann hat sich besonders um das Biotop in Beeden verdient gemacht. Ein Weißstorch wurde auch dank Gustav Zimmermann sesshaft. Beim Anlegen des Biotops war Zimmermann die treibende Kraft, besonders bei der Beschaffung der Geldmittel. Weiter sorgte er dafür, dass Heckrinder, Wasserbüffel und Wildpferde angesiedelt wurden.

Hans Eckers sportliche Heimat war und ist die Spielgemeinschaft (SG) Erbach, wo er seit 1956 Vereinsmitglied ist. Er gehörte von 1965 bis 1984 dem Vorstand an, war von 1984 bis 1994 Vorsitzender und ist seit 2013 wieder zweiter Vorsitzender. Für die SG Erbach war er als Spieler und Trainer, aber auch 25 Jahre lang als Schiedsrichter bis in die Oberliga hinein tätig.
Darüber hinaus engagierte sich Johann „Hennes“ Ecker im SfS. So war er von 2004 bis 2008 Vorsitzender des Stadtverbandes. 2008 wurde er zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt. Zudem war „Hennes“ Ecker fünf Jahre Sportbeauftragter sowie zehn Jahre Beigeordneter für Sport der Stadt Homburg.

Karl-Theo Dzieia war und ist seit Jahrzehnten Mitglied und Pressewart in mehreren Vereinen in Beeden. Auch organisierte er das alljährliche Turmfest, plante Ausflüge und verfasste verschiedene Festschriften. Dzieia ist Mitbegründer des Biotop-Vereins und bietet jährlich rund 20 kostenfreie Führungen mit Vorträgen durch das Biotop an.
Willy Bügler war in der Pfarrei St. Fronleichnam in vielen Funktionen tätig. Von 1999 bis 2006 setzte er sich als Ortsvertrauensmann von Homburg-Mitte für die Anliegen der Bürger in der Homburger Vorstadt ein.

Walter Vollmar kam als Jugendspieler zum Sportverein Kirrberg und hat mehr als 1.000 Spiele für diesen Verein absolviert. Zuletzt hatte er mehr als 20 Jahre den Vorsitz inne.

Dr. Theodor Langner arbeitet in privatem Rahmen seit Jahren mit finanziellem und zeitlichem Aufwand die Geschichte der Stadt Homburg auf. Zudem ist Dr. Langner seit Jahren im Deutschen Roten Kreuzes in zahlreichen Funktionen ehrenamtlich im Einsatz.

Veröffentlicht am: 29.11.2016 | Drucken