Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Bockbierfest wurde im Zelt gefeiert - Bürgermeister Michael Forster schlug das erste Fass an/Gudrun Pink wurde ausgezeichnet

Anzapfen 1 Bürgermeister Michael Forster (Mitte) durfte das erste Fass Bockbier des Abends anzapfen. Links neben ihm steht Gudrun Pink, die den Goldenen Hammer der Brauerei von Karlsberg-Chef Christian Weber (2. v. r. ) erhalten hatte.

Nachdem die Karlsberg Brauerei ihren Bockbieranstich und das Bockbierfest mehrere Jahre in der Halle des städtischen Baubetriebshofs gefeiert hatte, sind diese beliebten Veranstaltungen in diesem Jahr wieder in das große Festzelt am Forum zurückgekehrt.
So wurde am Mittwoch vergangener Woche der Auftakt in die Bockbiersaison begangen, am Samstag stand das Festzelt für das Bockbierfest zur Verfügung, welches ebenfalls bestens besucht war.
Im Mittelpunkt der Präsentationen der Brauerei am Mittwoch, in die Karlsberg-Chef Christian Weber viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Bereichen des Familienunternehmens einbezog, stand in diesem Jahr die „Alte Schlosserei“. Weber, der rund 600 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik sowie viele Unternehmenspartner begrüßen konnte, zeigte auch einen Ausblick auf die neuen Schwerpunkte der Brauerei. Mit der „Alten Schlosserei“, die auch im Festzelt als Nachbau präsentiert wurde, soll bald eine Veranstaltungsstätte auf dem Gelände des Unternehmens eröffnen, so Weber. Und der traditionelle Karlsberg-Stern wird beim Marketing wieder eine größere Rolle spielen, erläuterte der Brauerei-Chef.
Bürgermeister Michael Forster war es vorbehalten, das erste Fass anzuschlagen, was ihm bestens gelang. In seiner anschließenden Ansprache ging der Bürgermeister auf einige zukunftsweisende Pläne der Stadt ein. Er hob dabei die touristischen Vorhaben am Schlossberg, die Digitalisierung der Verwaltung sowie die Idee einer Wasserstofftankstelle hervor, die mit mehreren Partnern in Homburg realisiert werden soll.
Zuvor hatte Christian Weber Gudrun Pink für ihre großen Verdienste als Präsidentin des saarländischen Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga mit dem Goldenen Anschlaghammer der Brauerei ausgezeichnet. Gudrun Pink bedankte sich für die Auszeichnung und forderte die Gäste und auch den Brauerei-Chef dazu auf, gemeinsam gegen das Gaststättensterben in den kleineren Orten vorzugehen.
Auch den schon traditionellen Scheck der Brauerei mit Geld für soziale Projekte in der Stadt überreichte Weber an Bürgermeister Forster.
Am Samstag standen dann nicht die Geschäftsbeziehungen und strategischen Planungen der Karlsberg Brauerei im Vordergrund, sondern der dunkle Gerstensaft. Dieser kam bei den zahlreichen Gästen offenbar ebenso gut an wie die Rückkehr in das Zelt.

Veröffentlicht am: 12.11.2019 | Drucken