Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Das Theaterstück „Verlorene Liebesmühe“ kommt nach Homburg - Am 22. September ist die Shakespeare Company Berlin zu Gast im Saalbau

Verlorene Liebesmueh low res Photos Jerun Vahle 7966
Am 22. und am 29. September 2022 finden die nächsten Theaterveranstaltungen im Homburger Saalbau statt.

Den Anfang macht das Stück „Verlorene Liebesmühe“, eine witzige, wortgewandte und wohlgelaunte Komödie mit Musik. Gespielt wird sie von der Shakespeare Company Berlin. Tickets gibt es bei der Tourist-Info in der Talstraße am Kreisel sowie über den Anbieter ticket regional (www.ticket-regional.de/homburg).

Zum Inhalt des Theaterstücks: Zwischen Ferdinand, dem König von Navarra mit seinen zwei Hofherren Byron und Dumain einerseits und Isabelle, der Prinzessin von Frankreich mit ihren zwei Hofdamen Rosaline und Katharine andererseits entbrennt die Liebe gleich dreifach und auf die gleiche rasche Weise. Und dies, obwohl die Herren schworen, drei Jahre lang enthaltsam zu leben, um sich ihrer platonischen „Akademie im Kleinen“, ihrem Ruhm und der Unsterblichkeit zu widmen: Fasten und Studieren, statt Frauen und Völlerei! Der Plan scheitert an der Liebe...

Nach den populäreren Stücken Shakespeares hat sich die Shakespeare Company Berlin diesmal eines eher selten gespielten Werkes des großen Autors angenommen. Für die neue Inszenierung dieser „Komödie gegen die Planbarkeit“ arbeitet die Shakespeare Company Berlin mit Livemusik, rasanten Rollenwechseln und ungezähmter Spielfreude. Die moderne Übersetzung von Christian Leonard lässt Shakespeares jahrhundertealten Wortwitz ganz heutig erscheinen und zeigt auf, wie fehlbar und verletzlich wir alle sind, wenn wir uns verlieben.

Eine Woche danach, am 29. September. wird das Theater „Theaterlust“ die Komödie „Noch einen Augenblick“ an selber Stelle aufführen. Der Kartenverkauf ist noch nicht gestartet, Infos hierzu folgen in Kürze.

Veröffentlicht am: 08.09.2022 | Drucken