Topaktuell

Schnell und einfach ins Rathaus über den Online-Terminkalender

Homburg hofft auf viele Mitmachende beim STADTRADELN

Briefwahlbüro ist geöffnet

Neue Infomöglichkeiten und ein interaktiver Mängelmelder

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

DI-Gruppe kündigt Bau an - Stadtrat stimmt dem Verkauf des Grundstücks zu

DI GRUPPE Schloss Terrassen Homburg EisenbahnstrasseWie auf diesem Bild könnte der Eingang des Shopping-Centers auf dem Enklerplatz von der Eisenbahnstraße aus gestaltetet werden.

Mit dem Beschluss des Homburger Stadtrates vom vergangenen Donnerstag, das städtische Grundstück auf dem Enklerplatz an die DI-Gruppe zu verkaufen, kann die Entwicklung für den Bau des Shopping-Centers weitergehen. „Wenn der Kaufvertrag vollzogen ist, verfügen wir über alle erforderlichen Grundstücke, so dass wir optimistisch sind, noch in diesem Jahr den Bauantrag stellen und mit den Arbeiten beginnen zu können“, freute sich Helmut Jagdfeld, Chef der DI-Gruppe.

Rüdiger Schneidewind dankte den beteiligten Gremien, „den Weg für eine gute und prosperierende Entwicklung des innerstädtischen Einzelhandels im Herzen Homburgs freigemacht zu haben.“ Der OB lobte auch „die Geduld der DI-Gruppe, die die leider entstandenen Zeitverzögerungen hat hinnehmen müssen.“ Schließlich hatten auch die notwendigen Gutachten und die Verhandlungen zum Verkauf des städtischen Grundstücks mehr Zeit benötigt als geplant.

„Aber mit tatkräftiger Unterstützung aller werden wir am Ende ein Shopping-Center präsentieren können, das die Menschen begeistern wird“, so DI-Chef Jagdfeld. Projektleiter Klaus-Martin Callhoff von der DI-Gruppe sprach davon, dass voraussichtlich im Herbst bzw. Ende des Jahres mit dem Bau begonnen werden kann und rund zwei Jahre später das Shopping-Center, das den Arbeitstitel „Schloss-Terrassen“ trägt, eröffnet werden soll. Mit verschiedenen Mietern wurden Verhandlungen geführt, die nun, da alle Grundstücke in der Hand des Investors lägen, unterzeichnet werden sollen.

Callhoff präsentierte mit dem Bereichsleiter Unternehmenskommunikation, Dr. Christian Plöger, auch das Design und die Farben des geplanten Einkaufszentrums.
So wie die Stadt in die Natur eingebettet sei, so soll auch das neue Center Farben und Formen seiner unmittelbaren Umgebung in die Architektur integrieren. Warme Erdfarben und stromförmige Linien, angelehnt an die Sandsteinhöhlen sollen die Farbwahl und das Design bestimmen, erklärte Callhoff. Auch das moderne Innendesign und das „warme“ Beleuchtungskonzept soll das Gefühl vermitteln, von Natur umgeben zu sein.

OB Schneidewind zeigte sich optimistisch, dass das Einkaufszentrum mit etwa 16.500 Quadratmetern Verkaufsfläche Kaufkraft in Homburg binden und neue Kunden in die Stadt locken wird. Zum geplanten Gebäude werden auch rund 450 Pkw-Stellplätze gehören, die auf zwei Ebenen oberhalb der drei Verkaufsetagen angesiedelt werden. Das Investitionsvolumen für das neue Einkaufszentrum beziffert die DI-Gruppe auf etwa 90 Millionen Euro.

Spätestens bis aufgrund der Bauphase die Parkplätze auf dem Enklerplatz wegfallen, werde sich die Stadt um möglichst viele Ersatzparkplätze bemühen müssen. Dennoch werde es Einschränkungen geben, machte der OB deutlich.

DI GRUPPE Schloss Terrassen Homburg InnenansichtDie DI-Gruppe präsentierte eine Grafik, wie die künftigen „Schloss-Terrassen“ - so lautet der Arbeitstitel des geplanten Shopping-Centers - aussehen könnten.

Veröffentlicht am: 02.05.2017 | Drucken