Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Die Schotten sind in der Stadt - Veranstaltungen vom 21. bis 24. Februar 2018

Dudelsackparade 2016Auch in diesem Jahr gibt es eine große Parade durch die Innenstadt. Sie findet am 21. Februar statt.

Zum achten Mal veranstaltet das „College of Piping“ aus der schottischen Hauptstadt Glasgow noch bis zum 25. Februar 2018 einen Workshop für Dudelsackspieler und Trommler in der Homburger Jugendherberge.

Schottlands älteste Dudelsackschule lockt dabei viele internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Dänemark, Belgien, Frankreich, den Niederlanden oder der Tschechischen Republik nach Homburg. Das „College of Piping“ ist eine gemeinnützige Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, das Dudelsackspiel als schottisches Kulturgut zu erhalten und das Spiel seiner Anhänger zu verbessern.

Es werden in der Woche mehrere Veranstaltungen stattfinden, zu denen Besucher herzlich eingeladen sind. So stellen sich die Schüler und Lehrer in ihren traditionellen Kilts am Mittwoch, 21. Februar 2018, um 14 Uhr vor der Jugendherberge auf und ziehen musizierend durch die Innenstadt. Am selben Tag wird Dr. Christian Grosser in der Jugendherberge ab 19.30 Uhr einen Einblick in die Geschichte des schottischen Dudelsacks geben, untermalt von Fotos und Musikbeiträgen.

Ein Konzertabend findet am Freitag, 23. Februar 2018, um 19.30 Uhr statt: Craig Munro und Brian Lamond werden ihre Dudelsäcke im Atrium der Jugendherberge Homburg erklingen lassen und Unterhaltung der feinsten Art bieten. Der Eintritt hierzu kostet fünf Euro, ermäßigt vier Euro. Am Samstag, 24. Februar 2018, wird das traditionelle Abschlusskonzert ab 19.30 Uhr in der Jugendherberge stattfinden. Der Eintritt kostet fünf, ermäßigt vier Euro.

Veröffentlicht am: 19.02.2018 | Drucken