Topaktuell

Schnell und einfach ins Rathaus über den Online-Terminkalender

Homburg hofft auf viele Mitmachende beim STADTRADELN

Briefwahlbüro ist geöffnet

Neue Infomöglichkeiten und ein interaktiver Mängelmelder

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Die Stadt besser vermarkten - Neue Tourist-Info am Kreisel in der Talstraße wurde offiziell eröffnet

Tourist Info 7813Zusammen mit dem Beigeordneten für Kultur und Tourismus, Raimund Konrad, der Beigeordneten Christine Becker, Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger und Landrat Dr. Theophil Gallo eröffnete Bürgermeister Michael Forster (v. l.) mit dem Banddurchschnitt offiziell die neue Tourist-Info am Kreisel in der Talstraße.

Mit der Eröffnung der neuen Tourist-Info am Kreisel in der Talstraße hat für die Kreisstadt Homburg eine neue Ära begonnen. Ziel ist es, sich im Bereich Tourismus deutlicher zu positionieren, damit Homburg künftig auch am Tourismus-Horizont noch stärker wahrgenommen wird.

„Wir erhoffen uns eine bessere Vermarktung von unserer Stadt, aber auch vom Kreis“, erklärte Bürgermeister Michael Forster. Darüber hinaus verspreche man sich durch die Zusammenlegung von Kulturamt und HPS-Stadtbusbüro „Synergie-Effekte im Sinne von Tourismus und Beweglichkeit, sprich ÖPNV“. So wolle man als Verwaltung und Politik künftig die Potenziale stärker nutzen und vermarkten und Homburg zu einem bei Touristen beliebten Ort ausbauen. Im Fokus des zukunftsorientierten Marketings stehe dabei die touristische Erschließung des Schlossbergs als „unser Hausberg mit Festung, Schlossberghöhlen, den vielen Wanderwegen und einem neu renovierten Hotel“, betonte der Bürgermeister. Doch es gehe auch darum, andere touristische Highlights wie das Römermuseum in Schwarzenacker und das Naherholungsgebiet Jägersburg besser zu vernetzen, sprach Forster von einem stimmigen Bild zwischen Stadt, Kreis und Biosphäre.

Dass Homburg nun eine neue Tourist-Info hat, ist nur möglich durch eine interkommunale Zusammenarbeit mit dem Saarpfalz-Kreis, der als Hausherr des Verwaltungszentrums am Kreisel das Gebäude an die Stadt vermietet hat. Ein solches Projekt könne man nicht alleine stemmen, dankte der Bürgermeister dem saarländischen Wirtschaftsministerium für die finanzielle Förderung sowie dem Kreis für interkommunale Zusammenarbeit. Die Kosten für den Ausbau belaufen sich auf 400.000 Euro, vom Land gab es einen Zuschuss von 70 Prozent. Forster dankte auch Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind, dem dieses Projekt „sehr am Herzen lag und der sich sehr intensiv für die Tourist-Info eingesetzt hat“.

Die neue Anlaufstelle in Homburg sei für sie „ein Baustein für ein neues Kapitel einer touristischen Erfolgsgeschichte“, erklärte Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger mit Blick auf die immer größer werdende wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus im Land.

Für den Beigeordneten für Kultur und Tourismus, Raimund Konrad, bedeutet die neue Tourist-Info mit den vier Bereichen Kultur, Biosphäre, Tourismus und Stadtbus „einen Riesenschritt nach vorne“ und zugleich „einen neuen Schwung für den Tourismus“.

Veröffentlicht am: 28.05.2019 | Drucken