Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Ein Fest zum Wohl der Kinder - Türkischer Elternbund bot buntes Programm an

Türkisches Kinderfest 3442Mit dem Anschneiden eines Kuchens eröffneten Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind, Nurettin Tan (r.) sowie die Beigeordnete Christine Becker (2. v. l.) vergangenen Samstag das Türkische Kinderfest auf dem Christian-Weber-Platz.

Singen, tanzen, spielen und feiern: Beim Kinderfest des Türkischen Elternbundes Homburg und Umgebung auf dem Christian-Weber-Platz standen am vergangenen Samstag die Kinder im Mittelpunkt. Bei herrlichem Sonnenschein, einem bunten Unterhaltungsprogramm sowie kulinarischen Köstlichkeiten kamen die Besucher bei diesem Miteinander der Kulturen auf ihre Kosten.
Mustafa Kemal Atatürk habe den 23. April zum Unabhängigkeits- und Souveränitätstag und zum Kinderfest erklärt, erinnerte Nurettin Tan, Vorsitzender des Türkischen Elternbundes, in seiner Begrüßung an die Entstehung dieses ausschließlich den Kindern gewidmeten Festes, das seit 1974 mit türkischen Kindern überall auf der Welt gefeiert wird. Es sei schwierig, dieses Fest jedes Jahr zu veranstalten, doch sei es „ein Vorzeigefest, das wichtig für Bildung und Integration ist“, so Nurettin Tan. Sein Dank galt der Stadt Homburg für die große Unterstützung und dafür, dass sie immer den Christian-Weber-Platz zur Verfügung stelle.

„Kinder sind unsere Zukunft“, würdigte Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind das Engagement des Türkischen Elternbundes Homburg und Umgebung und seines Vorsitzenden Nurettin Tan, der dieses Fest für die Kinder ausrichtet. „Kinder stellen die Weichen für ein friedliches Zusammenleben in unserer Gesellschaft“, betonte Schneidewind. „Kinder, die sich verstehen, lernen, nicht gegeneinander zu sein, wenn sie erwachsen sind, sondern wie man friedlich miteinander umgeht“, warb der Oberbürgermeister für ein friedliches und tolerantes Zusammenleben aller Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Das Kinderfest sei nicht nur „eine feste Institution in unserer Stadt“, sondern „ein positives Beispiel für Integration“, dankte er dem Türkischen Elternbund, aber auch den teilnehmenden Vereinen.

Wie gut Kinder aus verschiedenen Kulturen miteinander auskommen, zeigten sie bei ihren Auftritten, für die sie von den Besuchern viel Beifall erhielten. Türkische und deutsche Kinder- und Jugendgruppen Homburger Schulen gestalteten ein abwechslungsreiches Programm zum Mitmachen, mit Tänzen, Gedicht- und Liedbeiträgen. Abgerundet wurde das Kinderfest mit einer großen Auswahl türkischer Spezialitäten

Veröffentlicht am: 07.05.2018 | Drucken