Topaktuell

Schnell und einfach ins Rathaus über den Online-Terminkalender der Stadtverwaltung

Anmeldung zum Homburger Firmenlauf am 29. Mai möglich

Homburg hofft auf viele Mitmachende beim STADTRADELN

Die städtische Annahme- und Sammelstelle für Grüngut in der Neuen Industriestraße muss am Donnerstag, 25. April, geschlossen bleiben.

Standesamt schließt am 24. April bereits um 11 Uhr

Bürgerservice

Amt für Bürgerservice

Logo Bürgerdienste Saar

Bürgerdienste Saar

In Zusammenarbeit mit dem Zweckverband "eGo Saar" bieten wir:

  • einen Behörden-Wegweiser mit Verweisen auf andere Behörden in Homburg sowie anderer zuständiger Stellen, 
  • gebündelte Informationen zu Themenbereichen wie Geburt, Heirat oder Umzug sowie zu Themenkomplexen wie Pass und Personalausweis, mit Angaben zu Voraussetzungen, Verfahrensablauf, zuständiger Stellen, etwaigen Verfahrensfristen, erforderlichen Unterlagen, Gebühren und sonstigen Kosten sowie zur Rechtsgrundlage, 
  • einen Zugang zu einigen Formularen und Online-Diensten.

Sie informieren sich lieber telefonisch? In Zusammenarbeit mit dem IKZ Saarbrücken erreichen Sie uns auch über die deutschlandweite einheitliche Behördenrufnummer 115.

115: Eine für Alles

Die Behördennummer 115 ist der direkte telefonische Draht in die Verwaltung und erste Anlaufstelle für Fragen aller Art. Ob Fragen zum Reisepass, zur Gewerbeanmeldung oder dem Wohngeld: Von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr können Sie mit einem Anruf bei der 115 Ihre Fragen zur Verwaltung schnell und zuverlässig klären. Anders als in einer Telefonzentrale oder Vermittlung beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 115-Servicecenter den Großteil aller Anfragen abschließend. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Angelegenheiten der Kommunen, der Kreise, der Länder oder des Bundes handelt. Das spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern häufig auch den Weg zum Amt.

Weitere Informationen zur 115 erhalten Sie unter: http://www.115.de/DE/Startseite/startseite_node.html

Wer ist für Sie zuständig?

Die Abteilungen

Unser Standesamt schließt am Mittwoch, 24.04.2024, bereits um 11 Uhr . Grund dafür ist eine Fortbildung für Standesbeamte.

Anmeldungen zu Eheschließungen, Geburts- und Sterbefallanzeigen sind jeweils bis 1/2 Stunde vor Dienstende möglich.
Freitags können wegen Trauungen keine Anmeldungen zu Eheschließungen entgegengenommen werden.

Wir bitten dringend in allen Angelegenheiten um vorherige Terminvereinbarung.

 

Standesamtsurkunden können auch online bestellt werden.

Ansprechpartner:

Christiane Blum (Standesbeamtin)
Telefon 06841/101 161

Sandra Hoffmann (Standesbeamtin)
Telefon 06841/101 160

Birgit Maurer (Standesbeamtin)
Telefon 06841/101 159

Claudia Schlicher (Standesbeamtin)
Telefon 06841/101 164

Sandra Schwebius (Standesbeamtin)
Telefon 06841/101 163

Matthias Wilhelm (Standesbeamter)
Telefon 06841 101 195

Stilvoll heiraten!

Im Trauzimmer des Standesamtes sind zurzeit wegen Umbaumaßnahmen keine Trauungstermine möglich.

 

Edelhaus des Römermuseums

  • Im Edelhaus des Römermuseums in Schwarzenacker bietet die Stadt Homburg die Möglichkeit, samstags den Bund der Ehe zu schließen. Termine werden von Standesamt vorgegeben nach Absprache mit der Stiftung Römermuseum.
  • Die Trauungen finden im Christian von Mannlich - Salon statt. Dieses Ambiente bietet den Rahmen für eine stilvolle standesamtliche Eheschließung. 
  • Achtung: kein barrierefreier Zugang!
  • Der historisch nachempfundene Barockgarten und das Römermuseum bieten bei schönem Wetter eine ideale Abrundung jeder Trauzeremonie. So kann das Brautpaar die Hochzeitsgäste beispielsweise mit einem selbst organisierten Sektempfang im Freigelände bewirten. Außerdem bietet sich die barocke Kulisse sehr gut für individuelle Hochzeitsfotos an.
  • Informationen zur Anmeldung der Eheschließung erhalten Sie auf dem Standesamt bei Frau Schwebius, Telefon: 101 163.

 

Kapelle der Gustavsburg

  • Die Kapelle steht im Innenhof der Gustavsburg mit Aussicht auf den Schlossweiher. Burg und Weiher ergeben ein herrliches Ambiente.
  • Innenhof und der große Saal in der Burg bieten sehr gute Möglichkeiten für einen Empfang im Anschluss an die Feierlichkeit.
  •  

 

 

Seit dem 01.07.1998 haben wir in der Bundesrepublik Deutschland ein neues Ehe- und Kindschaftsrecht Es umfasst eine Vielzahl gesetzlicher Änderungen, die hier verkürzt und schlagwortartig dargestellt werden:

Wegfall des Aufgebotes
Das Aufgebot wurde ersetzt durch die Anmeldung zur Eheschließung. Liegen alle notwendigen Urkunden vollständig vor (individuelle Beratung) können Sie unmittelbar die Ehe schließen. Der einwöchige Aushang wurde wegen seiner faktischen Bedeutungslosigkeit abgeschafft.

Wegfall des Eheverbots der Schwägerschaft

Wegfall der Vorlage des Auseinandersetzungszeugnisses
Bislang musste vom Vormundschaftsgericht ein sogenanntes Auseinandersetzungszeugnis vorgelegt werden, wenn ein Verlobter das Sorgerecht für ein minderjähriges Kind hat. Stattdessen hat der Standesbeamte dem Familiengericht nach der Eheschließung eine schriftliche Mitteilung zu machen. Jedoch muss der sorgeberechtigte Elternteil vor Eingehung einer erneuten Ehe diese dem zuständigen Familiengericht beim Amtsgericht anzeigen.

Wegfall der Wartezeit Anmeldung zur Eheschließung durch einen Beauftragten Wegfall von Trauzeugen
Sofern Sie Trauzeugen wünschen, steht es Ihnen frei einen oder zwei Trauzeugen mitzubringen.

Wegfall der Bezeichnung nichtehelicher Kinder
Seit 01.07.98 gibt es keine Unterscheidung zwischen sogenannten ehelichen und nichtehelichen Kindern. Man unterscheidet lediglich noch zwischen Kindern, deren Eltern miteinander verheiratet sind oder deren Eltern nicht miteinander verheiratet sind. Absolutes Novum ist, dass bei nicht miteinander verheirateten Paaren der Kindesvater bei entsprechender Vaterschaftsanerkennung von Anfang an in der Geburtsurkunde seines Kindes beurkundet ist.

 

1 Jahr: Baumwolle Hochzeit

3 Jahre: Lederne Hochzeit

5 Jahre: Hölzerne Hochzeit

6,5 Jahre: Zinnerne Hochzeit

7 Jahre: Kupferne Hochzeit

8 Jahre: Blecherne Hochzeit

10 Jahre: Rosen Hochzeit

12,5 Jahre: Petersilien Hochzeit

15 Jahre: Gläserne Hochzeit

20 Jahre: Porzellan Hochzeit

25 Jahre: Silberne Hochzeit

30 Jahre: Perlen Hochzeit

40 Jahre: Rubin Hochzeit

50 Jahre: Goldene Hochzeit

60 Jahre: Diamantene Hochzeit

65 Jahre: Eiserne Hochzeit

67,5 Jahre: Steinerne Hochzeit

70 Jahre: Gnaden Hochzeit

75 Jahre: Kronjuwelen Hochzeit

Die Eltern haben nicht nur ein Namensbestimmungsrecht, sondern auch ein Namensfindungsrecht. Die Namensgebung ist sicherlich modischen Entwicklungen unterworfen. Jedoch ist das Namensfindungsrecht nicht schrankenlos; auch ein erfundener Name muss als Vorname geeignet sein. Begriffe aus der Botanik, der Geographie und den Naturwissenschaften sind zugelassen. So kann ein Mädchen auch den Vornamen "Uragano-Mary" tragen. Familiennamen scheiden als Vornamen aus. Unzulässig ist es auch, Geschwistern denselben Vornamen als einzigen - Vornamen beizulegen.