Topaktuell

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Homburger Bierwanderung: Gewinner können ihre Preise bis zum 5. Juli in der Tourist-Info abholen

Michael Forster und Pascal Conigliaro gehen am 23. Juni in die Stichwahl um den Posten des Oberbürgermeisters

Grüngutannahme am 20. Juni in Neuer Industriestraße nicht möglich

Ein seltenes Ehejubiläum - Das Ehepaar Caster feierte seine Gnadenhochzeit

Gnadenhochzeit 5905OB Rüdiger Schneidewind (r.), Beigeordnete Christine Becker und Clemens Lindemann (v. l.) als Vertreter des Kreises gratulierten dem Ehepaar Caster.

Seit 70 Jahren sind Hedwig und Willi Caster miteinander verheiratet. Am 26. November feierte das Ehepaar im Kreis der Familie das seltene Fest der Gnadenhochzeit. Im Namen der Stadt Homburg wünschten Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind und Beigeordnete Christine Becker dem Jubelpaar alles Gute. Clemens Lindemann überbrachte die besten Grüße von Landrat Dr. Theophil Gallo.

Eingeläutet wurde die Feier mit einer Segnung in der Kapelle der Pro Seniore-Residenz, die von Enkelin Julia Caster gestaltet wurde. Kennen gelernt haben sich die aus Annweiler stammende Hedwig (88) und Willi (93) nach seiner Entlassung aus französischer Gefangenschaft. Die Hochzeit fand in der evangelischen Kirche in Hassel statt. „Wir lieben uns nach wie vor und vielleicht sogar noch mehr als früher“, meinte Willi Caster mit Blick auf seine Frau, die mittlerweile in der Pro Seniore-Residenz in Homburg lebt. „Wir sind in all den Jahren eins geworden, denn einer braucht den anderen“, fügte er hinzu. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. Zur Familie gehören heute auch vier Enkel und vier Urenkel.

Der aus Hassel stammende, Willi Caster ist unter anderem durch sein großes Engagement in der evangelischen Kirchengemeinde Martin Luther, als Vorsitzender der AWO in Erbach sowie als Mitglied der IG Metall bekannt.

Veröffentlicht am: 02.12.2018 | Drucken