Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Tagesfahrt für Senioren am 12. Juni nach Reinheim abgesagt

Erfolgreicher Bockbieranstich - Veranstaltungen der Karlsberg Brauerei waren erneut Besuchermagnete

AnstoßenBeim Bockbieranstich übernahm OB Rüdiger Schneidewind (2. v. l.) gekonnt den Anstich des ersten Fasses. Anschließend stieß er mit Christian Weber (l.) und dessen Team an. Mit dabei war auch Hans-Joachim Groß (Mitte) aus Dillingen, der in diesem Jahr für seine Verdienste den Goldenen Hammer der Karlsberg Brauerei erhielt.

Nicht nur für Fans des dunklen Bockbiers gab es am vergangenen Samstag allen Grund zum Feiern, denn das Karlsberg Bockbierfest lud wieder in die Halle des Homburger Baubetriebshofs ein. Dem Lockruf der Bierbrauer folgten mehr als 3.000 Gäste. Die Halle füllte sich ab 9 Uhr kontinuierlich und bereits um 11 Uhr - pünktlich mit dem Fassanstich von Bundestagsmitglied Markus Uhl - erreichte die Stimmung einen ersten Höhepunkt. Nach den üblichen „Begrüßungsritualen“ konnte dann ein meist friedliches Fest bis in den frühen Abend gefeiert werden.

Bereits am Mittwoch zuvor hatte die Bauerei zum traditionellen Bockbieranstich rund 600 geladene Gäste begrüßen können. Den offiziellen Bockbieranstich übernahm Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind mit nur zwei Schlägen. Anschließend überließ es der Generalbevollmächtigte der Brauerei seinem jungen Team, aus der „Unternehmenswerkstatt“ zu berichten und die vielfältigen Gäste, darunter Wirtschaftspartner, Vertreter der Politik und auch den früheren Fußballweltmeister Horst Eckel zu begrüßen.

Christian Weber selbst berichtete dann nicht nur mit spektakulären Videos und dem „Durchbrechen“ einer Wand über die Entwicklung der Brauerei und die Positionierung der einzelnen Marken, sondern ging auch auf einige Zukunftspläne ein. Dabei betonte er, dass es nicht in erster Linie um die produzierte Menge gehe, sondern vor allem um die Wertorientierung. Immer wieder hob Weber auch die Bedeutung der einzelnen Beschäftigten und die Wertschätzung für die Menschen im Unternehmenn hervor. Dafür sei die gemeinsame und über alle Hierachien hinweg angelegte Arbeit in der „Unternehmenswerkstatt“ der richtige Einstieg gewesen. Als eine Idee für das kommende Jahr sprach Weber die Eröffnung einer Versuchsbrauerei in alten Schlosserei in der Karlsbergstraße an.

Einen besonderen Dank bekam Christian Weber von OB Schneidewind für den schon traditionellen Scheck der Brauerei zugunsten von sozialen Projekten in Homburg.

BBF 4Große Freude herrschte bei Christian und Richard Weber (v. l.), den Verantwortlichen von der Karlsberg Brauerei, über das diesjährige Bockbierfest, das erneut in der Halle des Baubetriebshofs in Homburg-Erbach gefeiert wurde.

Veröffentlicht am: 15.11.2017 | Drucken