Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Tagesfahrt für Senioren am 12. Juni nach Reinheim abgesagt

Erste Stolpersteine werden am 4. Februar verlegt - Veranstaltung mit dem Künstler Gunter Demnig führt zu temporärer Straßensperrung in der Innenstadt

Deutschland 2017 Gunter Demnig Foto Katja Demnig Kopie Künstler Gunter Demnig, der am kommenden Samstag die ersten Steine in Homburg verlegen wird. Copyright: Katja Demnig.

Die Erinnerung muss bleiben: Am 3. und 4. Februar finden zwei Veranstaltungen mit Gunter Demnig in Homburg statt. Am Freitagabend wird der Künstler um 19 Uhr einen Vortrag im Sitzungssaal des Rathauses im Forum zu seinem Projekt „Stolpersteine – Spuren und Wege“ halten (Eintritt frei), bevor das Projekt dann auch in die Tat umgesetzt wird: Am Samstagmorgen ab 9 Uhr verlegt der Künstler in der Innenstadt die ersten 16 Stolpersteine im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus.

Die kleinen Gedenksteine werden vor den ehemaligen Wohnhäusern der damals Betroffenen verlegt, was die jetzigen Hausbesitzer und auch die Synagogengemeinde Saar befürworten. Bürgermeister Michael Forster wird bei der Stolperstein-Verlegung begrüßen, die Geschichts-AG des Saarpfalz-Gymnasiums, die das Projekt Stolpersteine für Homburg auf den Weg gebracht hat, trägt mit Lesungen, Gedichten und musikalischen Beiträgen zu einer würdevollen Veranstaltung bei. Vertreter des Homburger Stadtarchivs werden als Organisatoren ebenfalls vor Ort sein. Die Bevölkerung ist zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Aufgrund der Verlegung der Stolpersteine wird am Samstag, 4. Februar, ab ca. 8.45 Uhr die Saarbrücker Straße ab dem Kreuzungsbereich St. Michael-Straße voll gesperrt. Der Verkehr wird in die St. Michael-Straße Richtung Talstraße umgeleitet. Zusätzlich wird in einem kleinen Teilabschnitt der Karlsbergstraße im verkehrsberuhigten Bereich eine absolute Haltverbotszone eingerichtet. Beide Maßnahmen sind bis spätestens 11 Uhr abgeschlossen, direkt nach der Veranstaltung werden der Straßenabschnitt sowie die Halteflächen wieder freigegeben.

Veröffentlicht am: 30.01.2023 | Drucken