Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Tagesfahrt für Senioren am 12. Juni nach Reinheim abgesagt

Fairtrade-Markt auf dem Historischen Marktplatz war gut besucht - Ministerin Streichert-Clivot, Landrat Dr. Gallo und Beigeordnete Becker eröffneten

FoodsharingDie Offiziellen informierten sich bei einem Rundgang auch über das Thema Foodsharing.

Trotz eines sehr regnerischen Wetters war der Fairtrade-Markt unter dem Motto „regional-global-fair: 17 Ziele für die Welt“ am vergangenen Samstag auf den Historischen Marktplatz in Homburg gut besucht. Gleichzeitig mit dem letzten Auftritt des Jazzfrühshoppens der Saison in der Reihe des Homburger Musiksommer waren zahlreiche Musikfreunde und Besucher des Fairtrade-Marktes in die Homburger Innenstadt gekommen. Den Auftritt von „Zydeco Annie und den Swamp Cats“ hatte der Kulturbeigeordnete Raimund Konrad angekündigt.


An mehr als zehn Ständen gab es bis in den Nachmittag hinein ein großes Angebot an Informationen und Möglichkeiten zum Mitmachen. Zu Beginn des Marktes hatten die Beigeordnete Christine Becker, die saarländische Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot und Landrat Dr. Theophil Gallo die Gäste begrüßt und auf die Besonderheiten des Marktes hingewiesen.


Christine Becker dankte besonders auch der im Rathaus zuständigen Anke Michalsky und Beate Ruffing vom Saarpfalz-Kreis, die beide regelmäßig auf den Fairtrade-Gedanken aufmerksam und entsprechende Angebote machen. Beigeordnete Becker wies besonders auf soziale Herstellungsstandards, umwelt- und ressourcenschonenden Anbau und Lieferketten sowie transparente Mindestpreise hin. Daran knüpften auch die Ministerin und der Landrat an. Sie ermunterten die Geäste besonders, die Stände der beteiligten Schulen zu besuchen und sich mit den Schülerinnen und Schülern, die sich gut mit dem Thema Nachhaltigkeit und Fairness auskennen, auszutauschen.


Hingewiesen wurde auch auf die „17 Ziele für die Welt“. Diese von den Vereinten Nationen ausgegebenen globalen Nachhaltigkeitsziele sollen für ein besseres Leben aller sorgen und besonders der Ausbeutung vieler Produzenten entgegenwirken.


Dazu passten besonders die Stände, die auf Anbau- und Produktionsmethoden aufmerksam machten. Beteiligte Organisationen beim Fairtrade-Markt waren:
ARTefix Freie Kunstschule e.V., Biosphärenzweckverband Bliesgau, Christian-von-Mannlich Gymnasium, Christliches Jugenddorf Homburg (mit Bliesgau-Produkten), Eine-Welt-Laden Homburg, Fairtrade Initiative Saarland, Fairtrade-Kreis Saarpfalz, Fairtrade-Stadt Homburg, Foodsharing Initiative Saarpfalz e.V., Gemeinschaftsschule Mandelbachtal-Schmelzerwald, Hilfe Direkt e.V., Junge Biosphäre, Kinderhaus Kathmandu e.V., "KulTourWerk“ mit Waldwerken-Workshop, miteinander-füreinander e.V., Natpu Indienhilfe e.V., Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V., Gemeinschaftsschule Robert-Bosch-Schule, Space Lama e.V., Unverpackt mit Herz, UNICEF Homburg.

EröffnungEröffneten den Fairtrade-Markt gemeinsam: Landrat Dr. Theophil Gallo, Ministerin Christine Streichert-Clivot, Beigeordnete Christine Becker und der Kulturbeigeordnete Raimund Konrad.

BiosphärenstandAm Biosphärenstand.

Veröffentlicht am: 15.09.2022 | Drucken