Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Feierliche Verabschiedung der Auszubildenden beim CJD - Bürgermeister Michael Forster gratuliert zu besonderem Erfolg

EhrengästeMit einer feierlichen Abschlussveranstaltung hat das Christliche Jugenddorf Homburg (CJD) am Mittwoch, 19. Juli, die Absolventen des Ausbildungsjahrgangs 2022/2023 verabschiedet.

An dieser Feier nahmen neben mehr als 40 Auszubildenden und ihren Angehörigen sowie zahlreichen Beschäftigten des CJD auch Staatssekretär David Lindemann, Bürgermeister Michael Forster, der Geschäftsführer der IHK, Peter Nagel, Bundestagsabgeordneter Esra Limbacher auch Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitsagenturen sowie verschiedener Ministerien teil.

Nachdem CJD-Geschäftsführer Dieter Thielen die vielen Gäste begrüßt hatte und auf die Bedeutung der Abschlussfeier eingegangen war, nannte er auch einige Zahlen. So gibt es am CJD aktuell 85 Absolventen der verschiedenen Ausbildungsberufe, von denen einige noch in den Prüfungen steckten. Besonders stolz seien die Ausbilderinnen und Ausbilder auf eine erfolgreiche Abschlussprüfung bei rund 90 Prozent der Azubis sowie eine Quote von 72 Prozent der Vorjahresabsolventen, die sich in einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung befänden, erläuterte Thielen.

Einen besonderen Dank richtete der Geschäftsführer an alle Partner, die IHK, die Handwerks- und Landwirtschaftskammer, die Agentur für Arbeit sowie verschiedene Unternehmen und besonders an die Stadt Homburg.

Diesen Dank gab Bürgermeister Forster gern zurück, nachdem er den Absolventen zu ihrem Erfolg gratuliert hatte. „Das CJD ist eine wichtige Einrichtung in unserer Stadt, die vielen Menschen eine Perspektive bietet“, sagte Michael Forster. Das CJD nenne sich nicht umsonst „die Chancengeber“. Genau diese Bezeichnung treffe es, und mit der Ausrichtung, jungen Menschen auf vielfältige Weise das Rüstzeug für das Leben zu vermitteln, passe das CJD bestens in eine Stadt wie Homburg mit mehr als 30.000 Arbeitsplätzen, so der Bürgermeister. Er erinnerte an gemeinsame Aktionen mit der Stadt wie beispielsweise bei Biosphären-Projekten oder bei Picobello sowie Events des CJD wie die Durchführung von Märkten oder dem Fohlenhoflauf. Auch das Café Zauberlehrling nannte der Verwaltungschef. Abschließend wünschte er den Absolventen nur das Beste für ihren neuen Lebensabschnitt.

Vor dem Bürgermeister hatte bereits Staatssekretär David Lindemann die Glückwünsche der Regierung und der Ministerpräsidentin Anke Rehlinger überbracht. Lindemann sagte, dass die Absolventen stolz auf ihre erfolgreiche Ausbildung sein könnten, sie aber in einen sich transformierenden Arbeitsmarkt einsteigen würden, in dem Fachkräfte dringend gesucht würden, sich diese aufgrund der Veränderungen aber dauerhaft weiterbilden müssten.

Glückwünsche hatte auch Peter Nagel, der Geschäftsführer der IHK Saarland für den Bereich Beruf und Bildung, überbracht. Er betonte, dass die Ergebnisse und Zahlen für die gute Arbeit des CJD sprächen.

Im Rahmen der Feier wurden auch die besten Auszubildenden geehrt, die Urkunden an alle Absolventen überreicht und die Baumschule Ritthaler als Partnerbetrieb des Jahres ausgezeichnet. Zu den besten Azubis gehören Mediengestalterin Alexandra Trapp, Zerspanungstechniker Paul Friederich und Joshua Pfeiffer aus dem Bereich Lager-Logistik.

Die Moderation hatte souverän Katja Molter-Basler übernommen, die musikalische Begleitung lag in den Händen von Benjamin Orth, Dietmar Fritz und der Gruppe Duell, die aus Michael Düpre und Rainer Satzky besteht.

Rede BM

Veröffentlicht am: 21.07.2023 | Drucken