Topaktuell

Schnell und einfach ins Rathaus über den Online-Terminkalender

Homburg hofft auf viele Mitmachende beim STADTRADELN

Briefwahlbüro ist geöffnet

Neue Infomöglichkeiten und ein interaktiver Mängelmelder

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Homburger Filmnächte am 9. und 10. September im Römermuseum - „Elvis“ und „Monsieur Claude und sein großes Fest“ werden gezeigt

Elvis 5

Der SR1-Kinosommer bietet über die Sommermonate im ganzen Saarland Kinospaß unter freiem Himmel. Dazu gehören auch traditionell die Homburger Filmnächte, die in diesem Jahr wieder im Römermuseum Schwarzenacker stattfinden.

Am Freitag, 9. September 2022, läuft der Film „Elvis“, ein Muss nicht nur für Musikfreaks des Rock´n´Roll-Genres. Filmstart in den Kinos war im Juni dieses Jahres.

Brandaktuell ist der französische Streifen „Monsieur Claude und sein großes Fest“: Situationskomik pur, voller Esprit und Dialogwitz, eine Kinokomödie, wie sie sein muss – mitreißend, sympathisch und vor allem extrem witzig. Sie wird im Römermuseum am Samstag, 10. September 2022, gezeigt.

Filmbeginn ist jeweils um 20 Uhr, der Einlass beginnt um 18.30 Uhr. Der Eintritt beträgt jeweils 9 Euro (ermäßigt 6 Euro).

Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich, im Internet bei ticket-regional.de, in der Tourist-Info Homburg sowie an der Abendkasse.

Zum Filminhalt „Elvis“:

Als der junge Sänger Elvis Presley von dem zwielichtigen Colonel Tom Parker entdeckt wird, ist es der Auftakt einer Erfolgsgeschichte. Elvis wird von dem Rummelplatz-Manager zur Attraktion einer durch die USA tingelnden Show gemacht und avanciert bald zum Superstar. Die eigenwilligen Tanzbewegungen des mit Blues und Gospel-Musik aufgewachsenen Elvis versetzen vor allem seine weiblichen Fans in Ekstase, doch erzürnen sie auch die Sittenwächter. Während Elvis sich in seiner Zeit als US-Soldat in Deutschland in die junge Priscilla verliebt und so eine weitere prägende Person in sein Leben tritt, bekommt die Beziehung zu seinem Manager im Lauf von 20 Jahren immer mehr Risse. Als die Gewalt gegen Schwarze zunimmt und Martin Luther King ausgerechnet in Elvis' Heimat Memphis ermordet wird, will sich der Superstar klar positionieren. Doch nicht nur dafür muss er sich gegen den Colonel durchsetzen - auch seine eigenen Vorstellungen vom Verlauf seiner Karriere stimmen immer weniger mit denen von Tom Parker überein.

Zum Filminhalt „Monsieur Claude und sein großes Fest“:

Claude hat sich inzwischen mit seinen Schwiegersöhnen abgefunden. Doch müssen sie wirklich überall da sein, wo er auch ist? Die Nähe zu seiner angeheirateten Familie macht ihm zu schaffen. Doch anlässlich des 40. Ehejubiläums von Claude und seiner Frau Marie Verneuil planen die Töchter ein großes Fest. Es ist als Überraschung gedacht und soll im Haus von Claude und Marie in Chinon stattfinden. Natürlich dürfen die Schwiegereltern der vier Frauen nicht fehlen. Was Monsieur Claude allerdings davon hält, nicht nur mit den Schwiegereltern einer Tochter auskommen zu müssen, sondern sich gleich den Eltern jedes Schwiegersohns für ein paar Tage auszuliefern, bleibt abzuwarten. Chaos ist vorprogrammiert und es verspricht ein turbulentes Familientreffen zu werden, bei dem Welten aufeinanderprallen.

Quelle: filmstarts.de

Filmbild Monsieur Claude 2

Veröffentlicht am: 05.09.2022 | Drucken