Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Im Saalbau wird der Papst „entführt“ - Theatergastspiel am 19. Oktober um 19 Uhr

Papst Ensemble Copy Herbert Schulze © Herbert Schulze

Zum Start in die Theatersaison trieb der „Tatortreiniger“ sein Unwesen im Homburger Saalbau, das zweite Gastspiel am Donnerstag, 19. Oktober 2023, verspricht, nicht weniger spannend und humorvoll zu werden. Ab 19 Uhr spielt das Berliner Kriminaltheater den Klassiker „Der Tag, an dem der Papst entführt wurde“ und hofft auf begeistertes Publikum.

Die Premiere Mitte September ist gelungen. Zum Start in die neue Spielzeit hatten sich die Veranstalter aus der Homburger Kulturgesellschaft ein paar Neuerungen einfallen lassen. So waren die Räumlichkeiten des Saalbaus entsprechend des Theaterstücks dekoriert, es gab ein Catering und auch eine Umfrage, um herauszufinden, was die Besucherinnen und Besucher in der neuen Saison erwarten und welche Verbesserungsvorschläge es gibt. Diese Umfrage soll auch bei den nächsten Terminen ausliegen, die Kulturgesellschaft freut sich über rege Teilnahme.

Was erwartet das Publikum am 19. Oktober? „Ein spaßiger Theaterklassiker über das friedvolle Miteinander der Menschen“ steht auf der Seite des Kriminaltheaters geschrieben. Um dem Hass und Elend in der Welt endlich ein Ende zu setzen, entschließt sich Samuel Leibowitz kurzerhand den Papst zu entführen. Damit stellt er sich nicht nur gegen die Mächtigen der Welt, sondern muss vor allem erst einmal seine Frau von seiner wahnwitzigen Idee überzeugen. Sind die Wege des Herrn manchmal unergründlich, so sind die Wege eines Ehepartners meist unbegreiflich. Wird der Papst anfänglich noch in einer viel zu kleinen Speisekammer festgehalten, so entwickelt sich zunehmend ein turbulentes Zusammenspiel zwischen dem katholischen Oberhaupt und der gesamten Familie: Eine groteske Darstellung einer verschrobenen Welt, die aus den Fugen gerät voller Action, Komik und einer herzergreifenden Botschaft: Frieden ist möglich, wenn wir nur zusammenhalten!

Karten für diese und alle weiteren Veranstaltungen der Theatersaison gibt es bei der Tourist-Info in der Talstraße 57a am Kreisel sowie über www.ticket-regional.de/homburg. Auch an der Abendkasse können - solange verfügbar - Tickets gekauft werden.

Papst Bunge Hildebrandt Piepenbring Maesér Copy Herbert Schulze 002© Herbert Schulze

Veröffentlicht am: 28.09.2023 | Drucken